• vom 04.09.2014, 19:04 Uhr

CDs

Update: 25.11.2014, 09:30 Uhr

Music

Royal Blood: Royal Blood




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Andreas Rauschal




    Das britische Duo Royal Blood zitiert sich auf seinem selbstbetitelten Debütalbum munter durch das Gesamtwerk von Led Zeppelin sowie durch jenes der White Stripes, an deren ehemaligen Mastermind Jack White Sänger Mike Kerr mitunter auch in Sachen Gesangsstil erinnert. Abgerundet werden die Ergebnisse um effektvoll-wuchtige Queens-Of-The-Stone-Age-Riffs, die allerdings nicht an der Gitarre entstehen, sondern am Bass, der mit Heul-, Röhr- und Johleinsprengseln immer wieder nach oben zieht.

    Rhythmisch vertraut die Band mit Ben Thatcher am Schlagzeug auf prototypischen Bluesrock-Schwurbelstampf mit eingeschobenen Versuchen, wie eine Gerölllawine zu klingen. Vor allem vor dem daraus entstehenden Groove gibt es kaum ein Entkommen.


    Nach nur 32 konsequent unter Starkstrom stehenden Spielminuten und mit programmatischen Songtiteln wie "You Can Be So Cruel", "Ten Tonne Skeleton" und "Blood Hands" ist alles gesagt. Nichts an dieser Musik ist neu und vieles ebenso berechenbar wie berechnend. Für die Fahrt ins Wochenende aber wurde noch keine gewinnendere Grundformel erfunden. Rock on!

    Royal Blood: Royal Blood (Warner Music)




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2014-09-04 19:08:11
    Letzte ─nderung am 2014-11-25 09:30:42



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. "Der amerikanische Traum lebt heute viel mehr in Europa"
    2. Ansteckende Nacktheit
    3. Quicklebendiges Quartett
    4. "Das war pure Magie"
    5. Ein Stone swingt

    Werbung



    Klassik-CD

    CD

    Franz Schmidt: Zweite Symphonie. Sony, 1 CD, ca. 17 Euro. (eb) Dass auf dem Cover eine Detailaufnahme des Blätterbaldachins der Wiener Secession zu sehen ist, passt. Man hätte auch Klimts "Kuss" nehmen können... weiter




    Klassik-CD

    Muzio Clementi entdecken

    Muzio Clementi: Symphonies. Sony Music, 2 CDs, ca. 18 Euro. (os) Zu Lebzeiten war der Römer Muzio Clementi (1752-1832) ein gefeierter Pianist, Verleger und Komponist. Jedoch sind seine Klavierwerke und sechs... weiter





    Pop-CDs

    A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z



    Werbung