• vom 13.09.2014, 12:00 Uhr

CDs


Music

Alt-J: This Is All Yours




  • Artikel
  • Lesenswert (11)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Bruno Jaschke

  • Kunst des Abschweifens



Wie schon auf dem Debüt "An Awesome Wave" nennt sich auch auf "This Is All Yours" der erste Song simpel "Intro". Hier aber ist er ein richtig imposantes Kunstwerk: eine Suite, die mit komplexen, lautmalerischen Vokalarrangements wie eine atemberaubend exzentrische Mischung aus den Beach Boys der "Smile"-Ära und fernöstlichen Chorälen anmutet. In der Mitte schwenkt das Stück dann überraschend in Richtung Yeasayer und bringt über fast frostigem elektronischem Untergrund die - allerdings verfremdete - Singstimme Joe Newmans für die Aufzählung einiger Schlagwörter zum Kurz-Einsatz. Am Ende aber haben wieder die Chöre, flankiert von einer quirligen Gitarre-Keyboards-Kombination, das Sagen.

Alt-J haben sich auf ihrem kommende Woche erscheinenden, exzellenten zweiten Album gleichzeitig erweitert und zurückgenommen. Zurückgenommen haben sie sich in dem Sinne, als sie die elektrischen Gitarren und mit ihnen auch den Offensivdrang gezügelt haben. Demgegenüber haben sie sowohl das akustische als auch das elektronische Instrumentarium verstärkt. Auf diese Weise eröffnen sie ihrer ohnedies versatilen Musik weitere Bewegungsräume - für Momente des Innehaltens, auch des Abschweifens. In einigen Passagen driftet das fast schon in eine Art Freistil - um alsgleich über die nach wie vor manifeste melodische Überfülle wieder in bewährte Bahnen gelenkt zu werden.


Dann bleiben Alt-J auf "This Is All Yours" grundsätzlich dem kunstvoll-versponnenen, von einem sensiblen Gefühl für Intensitätswechsel, dramatische Zuspitzungen und nicht zuletzt auch Leerräume getragenen Folk-Pop-Rock treu, der ihrem Erstling 2012 einen Mercury Prize und Verkäufe jenseits der Millionengrenze einbrachte. Thematisch scheint dem Album eine Rahmung zugrunde zu liegen, die auf einer Reise in die alte japanische Tempelstadt Nara und dem damit verbundenen Kultur-Clash basiert. Dieser wiederum scheint bisweilen ein seltsames Licht auf die Beziehungsgeschichten, die in den Texten mehrheitlich abgehandelt werden, geworfen zu haben.

Alt-J: This Is All Yours. (PIAS Coop)




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2014-09-11 21:05:04
Letzte ─nderung am 2014-09-12 13:50:38



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Bob Dylan kommt nach Österreich
  2. Kleine Stimme, große Kunst
  3. Bruckner als Kraftwalze
  4. Beste Feindinnen
  5. Moonwalk in die Ewigkeit
Meistkommentiert
  1. Mit indignierter Distanz
  2. Johnny Hallyday tot

Werbung



CD Klassik

CD

Benjamin Appl: Heimat. Sony Classical, 1 CD, ca. 14 Euro. (os) Wer in die Vorarlberger Lied-Mekkas reist, konnte schon Bekanntschaft mit Benjamin Appl schließen. Sonst ist der junge... weiter




CD-Kritik

Wiener Philharmoniker: 175th Anniversary Edition

Wr. Philharmoniker: 175th Anniversary Edition. DG, 44 CD, 1 DVD, ca. 149 Euro. (os) Zum 170. Geburtstag gab es eine Box mit ausschließlich Symphonien aus dem Aufnahmefundus der Deutschen Grammophon... weiter





Pop-CDs

9 / A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z



Werbung


Werbung