• vom 10.01.2015, 13:00 Uhr

CDs


Pop-CD

Paradies in Gefahr




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Andreas Walker

  • Der Kanadier Dan Mangan wird politisch sendungsbewusst.



Was ist mit den Kanadiern los? Als die Fernsehserie "Due South" ("Ein Mountie in Chicago") Mitte der 90er Jahre über die Bildschirme flimmerte, verbreitete sie die Vorstellung von einem Land unendlicher Weite, in dem Mensch und Tier symbiotisch miteinander vereint waren. Seit gut zwei Jahrzehnten beglücken die Kanadier die Welt zudem mit einer schier unbegrenzten musikalischen Kreativität.

2013 veröffentlichten Arcade Fire ihr Album "Reflektor", das das Thema Selbstreferenzialität auf die Spitze trieb. Spätestens da hätte man merken müssen, dass die Idylle nur noch ein Wunschbild war. Die kanadische Regierung unter dem nicht unumstrittenen Premier Stephen Harper sieht sich seit mehreren Jahren wegen ihrer Finanzpolitik und dem Umgang mit demokratischen Regeln der Kritik ausgesetzt. Und wie sehr das Paradies in Gefahr ist, zeigten zwei Terroranschläge in Ottawa im Oktober letzten Jahres.


Somit ist es kein Wunder, dass sich das Virus der neuen Nachdenklichkeit nun in Kanada verbreitet. Nachdenklich war Dan Mangans Musik zwar seit jeher, aber sie wurde auch immer von einem Augenzwinkern begleitet. Schlug sein Album "Oh Fortune" (2011) von der Todesthematik dominierte Töne an, so ist mit dem nunmehrigen vierten Streich "Club Meds" die fröhliche Schunkelei, bei der auch Roboter auf das Mitgefühl der Menschen hoffen durften ("Robots" vom Album "Nice, Nice, Very Nice"), endgültig vorbei. "Club Meds" handelt von chemischer wie medialer Betäubung.

Um seine Vision politisch motivierter Musik in Moll umzusetzen, verlässt sich der 31-Jährige diesmal auf ein festes Ensemble, was seine Neuerfindung als Dan Mangan + Blacksmith erklärt. Bei aller Abwesenheit von Humor gelingt ihm der eine oder andere faszinierende Song mit Gänsehautqualität ("Kitsch", "XVI"). Das Sendungsbewusstsein, von dem das Album getragen wird, mag dabei aber nicht jedermanns Sache sein.

Live treten Dan Mangan + Black- smith am 13. April im Wiener WUK auf.

Dan Mangan + Blacksmith: Club Meds. (City Slang/Universal)




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2015-01-09 14:53:07
Letzte ─nderung am 2015-01-09 15:10:55



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Hausmeister von Graceland
  2. Taylor Swift kündigte neues Album "Reputation" an
  3. Ein 90-jähriger Wunderknabe
  4. Der deutsche Wald ohne Baum und Borke
  5. Allgegenwärtige Endlichkeit
Meistkommentiert
  1. Der Hausmeister von Graceland
  2. Der wiedergeborene Protestsong

Werbung



CD Klassik

CD

Benjamin Appl: Heimat. Sony Classical, 1 CD, ca. 14 Euro. (os) Wer in die Vorarlberger Lied-Mekkas reist, konnte schon Bekanntschaft mit Benjamin Appl schließen. Sonst ist der junge... weiter




CD-Kritik

Wiener Philharmoniker: 175th Anniversary Edition

Wr. Philharmoniker: 175th Anniversary Edition. DG, 44 CD, 1 DVD, ca. 149 Euro. (os) Zum 170. Geburtstag gab es eine Box mit ausschließlich Symphonien aus dem Aufnahmefundus der Deutschen Grammophon... weiter





Pop-CDs

9 / A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z



Werbung