• vom 27.06.2015, 18:00 Uhr

CDs


Pop-CD

Unknown Mortal Orchestra: Multi-Love




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl




    Ein Album, ohne das kein "Best of 2015" auskommen wird: "Multi-Love" von Unknown Mortal Orchestra besticht durch einen austariert-lässigen Mix aus Psychedelic, Soul, Funk, Pop, R&B und Disco. Das neuseeländisch-amerikanische Trio erfreute zwei Alben lang mit entspanntem Psychedelic-Soul mit Retro-Charme.

    Der dritte Streich führte nun nicht nur zu einer Art Familienzusammenführung - Sänger Ruban Nielsons Bruder Kody übernahm die Schlagzeug- und die Hälfte der Keyboard-Parts und sein Vater, ein professioneller Sessiontrompeter, die Bläser -, sondern auch zu einer musikalischen Weiterentwicklung der Band. Gesetzt wird nunmehr auf den Charme klassisch-analoger Synthesizer, der mit aufreizender Lässigkeit und ausgewähltem Geschmack Spurenelemente unterschiedlichster Einflüsse zu einem charmant-eigenwilligen Musikkosmos mixt. Beispielgebend seien der soulige Titeltrack und die Prince-Hommage "Like Acid Rain" genannt - oder "The World Is Crowded", wo Nielsons Falsett-Gesang seine ganze Pracht entfaltet.

    Information

    Unknown Mortal Orchestra
    Multi-Love
    (Jagjaguwar/Trost)





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2015-06-25 19:08:05
    Letzte ńnderung am 2015-06-27 11:43:53



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Standortwechsel in Schönbrunn
    2. Sex mit Unterwäsche
    3. Tomorrowness und Computerliebe
    4. In großen Zügen gepinselt
    5. Kanadas Klangmagier
    Meistkommentiert
    1. Sex mit Unterwäsche
    2. Pure Sinnlichkeit
    3. Kanadas Klangmagier

    Werbung



    CD Klassik

    CD

    Benjamin Appl: Heimat. Sony Classical, 1 CD, ca. 14 Euro. (os) Wer in die Vorarlberger Lied-Mekkas reist, konnte schon Bekanntschaft mit Benjamin Appl schließen. Sonst ist der junge... weiter




    CD-Kritik

    Wiener Philharmoniker: 175th Anniversary Edition

    Wr. Philharmoniker: 175th Anniversary Edition. DG, 44 CD, 1 DVD, ca. 149 Euro. (os) Zum 170. Geburtstag gab es eine Box mit ausschließlich Symphonien aus dem Aufnahmefundus der Deutschen Grammophon... weiter





    Pop-CDs

    A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z



    Werbung