• vom 27.06.2015, 18:00 Uhr

CDs


Pop-CD

Unknown Mortal Orchestra: Multi-Love




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl




    Ein Album, ohne das kein "Best of 2015" auskommen wird: "Multi-Love" von Unknown Mortal Orchestra besticht durch einen austariert-lässigen Mix aus Psychedelic, Soul, Funk, Pop, R&B und Disco. Das neuseeländisch-amerikanische Trio erfreute zwei Alben lang mit entspanntem Psychedelic-Soul mit Retro-Charme.

    Der dritte Streich führte nun nicht nur zu einer Art Familienzusammenführung - Sänger Ruban Nielsons Bruder Kody übernahm die Schlagzeug- und die Hälfte der Keyboard-Parts und sein Vater, ein professioneller Sessiontrompeter, die Bläser -, sondern auch zu einer musikalischen Weiterentwicklung der Band. Gesetzt wird nunmehr auf den Charme klassisch-analoger Synthesizer, der mit aufreizender Lässigkeit und ausgewähltem Geschmack Spurenelemente unterschiedlichster Einflüsse zu einem charmant-eigenwilligen Musikkosmos mixt. Beispielgebend seien der soulige Titeltrack und die Prince-Hommage "Like Acid Rain" genannt - oder "The World Is Crowded", wo Nielsons Falsett-Gesang seine ganze Pracht entfaltet.

    Information

    Unknown Mortal Orchestra
    Multi-Love
    (Jagjaguwar/Trost)





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2015-06-25 19:08:05
    Letzte ńnderung am 2015-06-27 11:43:53



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Kokette Bescheidenheit aus Venezuela
    2. Der neue Augustin
    3. "Meine Jazzseele beeinflusst mich"
    4. "Eigentlich kannst du nur versagen!"
    5. Die Tasten aus Ottakring sind verstummt
    Meistkommentiert
    1. "Eigentlich kannst du nur versagen!"
    2. Mit Monteverdi in den Mainstream
    3. Berührungsneugier
    4. Ein Wienerlied auf die Politik

    Werbung



    Klassik-CD

    Mannheimer Schätze

    Stamitz u. a.: Andreas Mannheim mit seiner Hofkapelle war in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts das musikalische Zentrum Mitteleuropas... weiter




    Klassik-CD

    Vom Belcanto zum Verismo

    R. Chailly: Overtures, Preludes, Intermezzi Decca, 1 CD, ca. 20 Euro. Was auf den ersten Blick fantasielos erscheint, erweist sich als Versprechen für eine fruchtbare Zukunft. Riccardo Chailly... weiter





    Pop-CDs

    A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z



    Werbung