• vom 27.06.2015, 18:00 Uhr

CDs


Pop-CD

Unknown Mortal Orchestra: Multi-Love




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl




    Ein Album, ohne das kein "Best of 2015" auskommen wird: "Multi-Love" von Unknown Mortal Orchestra besticht durch einen austariert-lässigen Mix aus Psychedelic, Soul, Funk, Pop, R&B und Disco. Das neuseeländisch-amerikanische Trio erfreute zwei Alben lang mit entspanntem Psychedelic-Soul mit Retro-Charme.

    Der dritte Streich führte nun nicht nur zu einer Art Familienzusammenführung - Sänger Ruban Nielsons Bruder Kody übernahm die Schlagzeug- und die Hälfte der Keyboard-Parts und sein Vater, ein professioneller Sessiontrompeter, die Bläser -, sondern auch zu einer musikalischen Weiterentwicklung der Band. Gesetzt wird nunmehr auf den Charme klassisch-analoger Synthesizer, der mit aufreizender Lässigkeit und ausgewähltem Geschmack Spurenelemente unterschiedlichster Einflüsse zu einem charmant-eigenwilligen Musikkosmos mixt. Beispielgebend seien der soulige Titeltrack und die Prince-Hommage "Like Acid Rain" genannt - oder "The World Is Crowded", wo Nielsons Falsett-Gesang seine ganze Pracht entfaltet.

    Information

    Unknown Mortal Orchestra
    Multi-Love
    (Jagjaguwar/Trost)





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2015-06-25 19:08:05
    Letzte ńnderung am 2015-06-27 11:43:53



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Beschwingtheit, die Unruhe erzeugt
    2. Als Morak und Metropol noch wild waren
    3. Weiblichkeit und Widerstand
    4. Sinatra-Patina
    5. Benny Andersson: Comeback von Abba "besser nicht"
    Meistkommentiert
    1. Als Morak und Metropol noch wild waren

    Werbung



    CD Klassik

    CD

    Benjamin Appl: Heimat. Sony Classical, 1 CD, ca. 14 Euro. (os) Wer in die Vorarlberger Lied-Mekkas reist, konnte schon Bekanntschaft mit Benjamin Appl schließen. Sonst ist der junge... weiter




    CD-Kritik

    Wiener Philharmoniker: 175th Anniversary Edition

    Wr. Philharmoniker: 175th Anniversary Edition. DG, 44 CD, 1 DVD, ca. 149 Euro. (os) Zum 170. Geburtstag gab es eine Box mit ausschließlich Symphonien aus dem Aufnahmefundus der Deutschen Grammophon... weiter





    Pop-CDs

    9 / A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z



    Werbung


    Werbung