• vom 02.08.2015, 07:30 Uhr

CDs

Update: 25.08.2015, 13:36 Uhr

Music

Flying Saucer Attack: Instrumentals 2015




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief








    (u. s.) Wie aus der sprichwörtlichen Versenkung aufgetaucht ist nach 15 Jahren Sendepause das neue Album von Flying Saucer Attack aus Bristol. Reduziert auf Kernmitglied David Pearce, wirkt "Instrumentals 2015" wie ein vorsichtiger Vorstoß in die veränderten Klangwelten des 21. Jahrhunderts. Wie der Titel verspricht, enthält das Album 15 zumeist kurze Instrumentals, deren Länge von 42 Sekunden bis knapp unter zehn Minuten reicht. An die Stelle eines spacerockigen Shoegaze, der Album-Highlights wie das titellose Debüt von 1993 oder "Further" (1995) auszeichnete, sind nun tastende Drone-Experimente getreten, für die Pearce seine E-Gitarre wohl durch eine ganze Batterie von Effekt-Boxen gejagt hat.

    Nichts sonderlich Aufregendes zunächst, aber Bristol ist ja auch nicht mehr das innovative Mekka, das es mal war. Die wortlosen Etüden sind insofern nur ein Neuanfang, den man jedoch nicht verpassen sollte. Denn auf den beiden Instrumentals am Ende zeigt Pearce, dass die alte Magie noch nicht verloren ist. Da wird mit minimalen Mitteln maximale Wirkung erzielt - die Stücke heben ab, und man lässt sich gerne mitnehmen.


    Flying Saucer Attack

    Instrumentals 2015

    (Domino/GoodToGo)




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2015-07-31 13:59:06
    Letzte ─nderung am 2015-08-25 13:36:59



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Als Morak und Metropol noch wild waren
    2. Sinatra-Patina
    3. Beschwingtheit, die Unruhe erzeugt
    4. Alles außer gewöhnlich
    5. Schönheit der Irritation
    Meistkommentiert
    1. Als Morak und Metropol noch wild waren

    Werbung



    CD Klassik

    CD

    Benjamin Appl: Heimat. Sony Classical, 1 CD, ca. 14 Euro. (os) Wer in die Vorarlberger Lied-Mekkas reist, konnte schon Bekanntschaft mit Benjamin Appl schließen. Sonst ist der junge... weiter




    CD-Kritik

    Wiener Philharmoniker: 175th Anniversary Edition

    Wr. Philharmoniker: 175th Anniversary Edition. DG, 44 CD, 1 DVD, ca. 149 Euro. (os) Zum 170. Geburtstag gab es eine Box mit ausschließlich Symphonien aus dem Aufnahmefundus der Deutschen Grammophon... weiter





    Pop-CDs

    9 / A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z



    Werbung


    Werbung