• vom 07.08.2015, 16:00 Uhr

CDs


Pop-CD

Titus Andronicus: The Most Lamentable Tragedy




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl




    Wenn sich eine Band nach dem römischen Feldherrn aus einem Shakespeare-Stück benennt und ihre Musik mit kraftstrotzenden Statements und ungebändigter Energie traditionelles Punk-Bewusstsein transportiert, überrascht die Veröffentlichung eines Konzeptalbums einerseits ein wenig - andererseits auch wieder nicht.

    Patrick Stickles, Gitarrist, Sänger und Gründer von Titus Andronicus, bezeichnet das vierte Album seines Sextetts aus New Jersey sogar als klassische Rock-Oper. Auch der Albumtitel, "The Most Lamentable Tragedy", verweist auf Shakespeare und erweist sich als egozentrische Achterbahnfahrt durch Stickles’ manisch-depressive Gefühlswelt.


    Dennoch klingt nach wie vor kein Ton nach Mainstream-Konsens. Die Vehemenz und Kompromisslosigkeit, mit der hier zwischen Kontrollverlust und Raserei musiziert wird, ist über die gesamten dreiundneunzig Minuten Spielzeit hörenswert. Das liegt an der Intensität, mit der sich Wut, Verzweiflung und Wahnsinn in einschlägigen Songs und kurzen Statements entladen. Das liegt aber auch am mitunter markerschütternden Organ des Sängers, mit dem dieser für exaltiert-hysterische Momente sorgt. Zusammen mit Verweisen auf Nietzsche, Camus, Hüsker Dü, die Pixies und Bruce Springsteen ergibt das ein Album voll sublimer Anspielungen und rauer Energie.

    Titus Andronicus

    The Most Lamentable Tragedy

    (Merge Records/Trost)




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2015-08-06 16:14:04



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Kommt Alter, kommt Wut
    2. Sex mit Unterwäsche
    3. Kanadas Klangmagier
    4. Kunst des Zitats
    5. Für Tagträume
    Meistkommentiert
    1. Sex mit Unterwäsche
    2. Kanadas Klangmagier
    3. Visionen im Nebel

    Werbung



    CD Klassik

    CD

    Benjamin Appl: Heimat. Sony Classical, 1 CD, ca. 14 Euro. (os) Wer in die Vorarlberger Lied-Mekkas reist, konnte schon Bekanntschaft mit Benjamin Appl schließen. Sonst ist der junge... weiter




    CD-Kritik

    Wiener Philharmoniker: 175th Anniversary Edition

    Wr. Philharmoniker: 175th Anniversary Edition. DG, 44 CD, 1 DVD, ca. 149 Euro. (os) Zum 170. Geburtstag gab es eine Box mit ausschließlich Symphonien aus dem Aufnahmefundus der Deutschen Grammophon... weiter





    Pop-CDs

    A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z



    Werbung