• vom 10.01.2016, 10:00 Uhr

CDs


Pop-CD

Zwiesprache




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief








    (h. m.) Nicht ganz drei Jahre nach dem Erscheinen des Debütalbums "If You Leave" veröffentlicht das Londoner Trio Daughter sein zweites Album. "Not To Disap-
    pear" schließt mit seiner Mischung aus verhalten-trister Eleganz und distanziert-unterkühlter Schönheit an den erfolgreichen Erstling an, erweitert das Spektrum aber durch etwas mehr Schroffheit und Abgründigkeit.

    Immerhin werden in den zehn Songs auch zutiefst menschliche Tragödien wie Einsamkeit, Verlustangst, Demenz und Erektionsprobleme verhandelt. Der Hörer begegnet einer musikalischen Zwiesprache, die von einer vagen Hoffnung getragen wird, aber immer wieder in düsteren Ecken landet. Endzeitstimmungs-Assoziationen werden von Sehnsuchts-Hymnen abgelöst, Hoffnung steht so selbstverständlich neben Albtraum wie Dream-Pop-Sounds neben Distortion-Effekten. Das raffinierte Zusammenspiel von düsteren Synthies, schillernden Gitarren und forschen Drums mit der betörend entrückten bis samtweich zerbrechlichen Stimme von Elena Tonra sorgt für Songs zwischen dezentem Experiment und polierter Dringlichkeit.


    Daughter

    Not To Disappear

    (4AD/Beggars)




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2016-01-07 15:47:06



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Ein Stone swingt
    2. Die First Lady des Jazz
    3. Schubert, verziert
    4. Russland nimmt nicht an Song Contest teil
    5. Rache der Musikanten
    Meistkommentiert
    1. Russland nimmt nicht an Song Contest teil

    Werbung



    Klassik-CD

    CD

    Franz Schmidt: Zweite Symphonie. Sony, 1 CD, ca. 17 Euro. (eb) Dass auf dem Cover eine Detailaufnahme des Blätterbaldachins der Wiener Secession zu sehen ist, passt. Man hätte auch Klimts "Kuss" nehmen können... weiter




    Klassik-CD

    Muzio Clementi entdecken

    Muzio Clementi: Symphonies. Sony Music, 2 CDs, ca. 18 Euro. (os) Zu Lebzeiten war der Römer Muzio Clementi (1752-1832) ein gefeierter Pianist, Verleger und Komponist. Jedoch sind seine Klavierwerke und sechs... weiter





    Pop-CDs

    A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z



    Werbung