• vom 05.03.2016, 10:30 Uhr

CDs


Pop-CD

Erlösung ist möglich




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Uwe Schütte

  • Das Zwei-Mann-Projekt United Sounds Of Joy macht seinem Namen alle Ehre.



Nur wer die Gosse kennt, kann wirklich wissen, was Erlösung ist. Einen bluesinfizierten Rock’ n’ Roll, der aus den tiefsten Niederungen eines drogengesättigten Lebensstils in den Sozialsiedlungen von London kam, spielten Dream City Film Club auf ihrem selbstbetitelten Debüt von 1997.

Information

United Sounds Of Joy

United Sounds Of Joy

(Bronzerat/Soulfood)

Es ist eine der größten Rockplatten aller Zeiten. Unverändert. Dass DCFC sich relativ bald nach ihrem triumphalen Erstling auflösten, hing neben dem ungesunden Lebenswandel auch mit bandinternen Spannungen zusammen, denen als erstes der Gitarrist Alex Vald zum Opfer fiel. Sänger und Songschreiber Michael J. Sheehy machte weiter, teils solo, teils mit Partnern in unterschiedlich betitelten Projekten, zuletzt als Miraculous Mule.

Bald zwei Jahrzehnte später hat er sich nun erneut mit Vald zusammengetan. Als United Sounds Of Joy ist ein titelloses Album mit acht Stücken entstanden, von dem man jetzt schon sagen kann, dass es eine der besten Platten des Jahres ist. Dabei braucht man nur kurz etwa in "The Sun That Hides A Darker Star" reinzuhören, eine fingerschnippende Ballade mit sanfter Gitarre, deren Rhythmus der Schlag eines in Schmerz getränkten Herzens ist.

Ebenso bestechend ist das dystopische Szenario in "Dust Veil", in dem die gesprochene Evokation einer Umweltkatastrophe, über dunkel vibrierender Elektronik, auf den glasklaren Gegengesang von Sheehy trifft. "Queen Of Seven Dials" wiederum hat einen fesselnden Rhythmus, der Londoner Eleganz und britische Dekadenz verbindet. Wir hören Rock Noir für einen düsteren Film, der in einem urbanen Niemandsland zwischen Vergangenheit und Zukunft spielt. Und darüber scheint - schön und schrecklich zugleich - jener "Wounded Moon", dessen Licht auf Song Nummer vier beschworen wird. Erlösung aus dem Elendstal der gegenwärtigen Verhältnisse ist möglich, zumindest für die Dauer eines Albums, das so klingt wie das neue Werk von Sheehy und Vald. Es ist hörbar nicht von ungefähr "United Sounds Of Joy" betitelt.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-03-04 16:35:07
Letzte nderung am 2016-03-04 16:57:47



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Lügen haben lange Nasen
  2. Frühling mitten im Herbst
  3. Don, der Gynäkologe
  4. Auf Worte folgen Taten
  5. Mit Sprengstoff und der Präzision einer Schweizer Uhr
Meistkommentiert
  1. AC/DC-Gitarrist Malcolm Young ist tot
  2. Gipfelanalysen
  3. Zwischen Schönklang und Rebellion

Werbung



CD Klassik

CD

Benjamin Appl: Heimat. Sony Classical, 1 CD, ca. 14 Euro. (os) Wer in die Vorarlberger Lied-Mekkas reist, konnte schon Bekanntschaft mit Benjamin Appl schließen. Sonst ist der junge... weiter




CD-Kritik

Wiener Philharmoniker: 175th Anniversary Edition

Wr. Philharmoniker: 175th Anniversary Edition. DG, 44 CD, 1 DVD, ca. 149 Euro. (os) Zum 170. Geburtstag gab es eine Box mit ausschließlich Symphonien aus dem Aufnahmefundus der Deutschen Grammophon... weiter





Pop-CDs

9 / A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z



Werbung


Werbung