Konzertkritik

Ein Drittel Liebesrausch3

  • Daniel Barenboim mit einem gestutzten "Tristan" in Salzburg.

Einen so warmen Empfang sieht man selten: Als das West-Eastern Divan Orchestra am Donnerstag vor seinen Pulten Stellung bezog, brandete ein nicht enden wollender Beifall auf. Er galt - vorerst - aber wohl nicht so sehr der Kunst: Das Orchester, das Daniel Barenboim 1999 gegründet hat, ist gleichermaßen mit israelischen und arabischen Musikern... weiter





Grafenegg

Ein Jubilar und neue Töne2

  • Das Grafenegg Festival startet mit Richard Strauss in die aktuelle Saison.

Das mit dem Liebhaben ist so eine Sache. Man kann es sich bekanntlich nicht aussuchen, man hat es nicht unter Kontrolle. Und nahe am Seelenleid liegt die Lieb’ sowieso. Vielleicht hat niemand in der Musikgeschichte dieses verzwickte Thema inniger, heftiger und treffender zum Ausdruck gebracht als Richard Strauss, dessen 150. Geburtstag sich jährt... weiter




Dorothea Röschmann singt bei den Salzburger Festspielen die Florinda. - © Foto: Jim Rakete

Franz Schubert

Nur eine Problemoper?1

  • Schubert gilt als schlechter Opernkomponist. Sein "Fierrabras" wurde dennoch mehrfach ausprobiert, jetzt auch bei den Salzburger Festspielen.

Wenn von einem der in seiner Stellung unangefochtensten Klassiker in einem Genre, von Ausnahmen abgesehen, praktisch unaufgeführt ist, stellt man sich unweigerlich die Frage: Sollte er darin am Ende versagt haben? Ist das das Brachland zwischen den grünenden Feldern? Der verdorrte Baum im Paradies? Die Lieder Ludwig van Beethovens... weiter




Konzertkritik

Grigory Sokolov lässt die Zeit stillstehen

Auch das Salzburger Festspiel-Publikum weiß, dass man reichlich Nach-Zeit (und Nachtzeit) einplanen muss, bei einem Solistenkonzert von Grigory Sokolov. Sechs Zugaben waren es diesmal - und es war beileibe keine Schmankerl-Sammlung, die der Pianist offerierte: Zum Chopin-Programm kam also ein sattes Schubert-Pensum - in der Dimension des... weiter




Beredter Fürsprecher der Barockmusik: Alessandro De Marchi am Dirigentenpult. - © Sandra Hastenteufel

Festival

Im Bann des Talents1

  • Die Festwochen der Alten Musik starten in Innsbruck.

Innsbruck. (irr) Alessandro De Marchi lässt nicht nur Barockmusik frisch klingen. Er ist auch ein beredter Advokat alter Anekdoten. "Was, Sie kennen die Geschichte nicht?" Also erzählt der Italiener von einem legendären Duell. Der eine Kämpfer: ein Jungtalent namens Georg Friedrich Händel. Der andere: sein Mentor, Johann Mattheson... weiter




Benjamin Britten, Komponist, Dirigent, Pianist, Festivalgründer - die zentrale Gestalt des britischen Musiklebens.

Musik-Blogothek

Der große Krach um die Kammeroper

  • Ein Komponist und ein Festivalleiter geraten aneinander, und ein neues Festival wird geboren

Irgendwie sind offenbar doch die Intrigen am spannendsten. Im letzten Blog deutete ich so etwas an in Bezug auf Benjamin Britten und seine Kammeroper "The Rape of Lucretia", und schon wollten einige Leser wissen, was denn da eigentlich geschehen sei. Nun, die Sache ist verwickelt - und keiner der Beteiligten sieht sonderlich gut aus... weiter




 - © Bertold Fabricius

Interview

"Wenn der Staat nicht zahlt, sollte man die Festspiele einmal ausfallen lassen"10

  • Der Dirigent Thomas Hengelbrock über leere Kulturkassen und das Szenario eines Künstlerstreiks, Alte Musik und Stan Getz.

Salzburg. Würde das Wort nicht so altertümlich klingen, man müsste ihn einen Homo universalis nennen: Thomas Hengelbrock, 56, hat sich im Laufe seiner Karriere nicht nur um die Alte Musik verdient gemacht. Der Deutsche war in jungen Jahren auch als Jazzgeiger aktiv, später assistierte er führenden Komponisten der Neuen Musik... weiter




Konzertkritik

Rat der Altersweisen2

  • Von Dohnányi dirigierte Bruckner in Salzburg.

Es sind Schwergewichte an Jahren, in deren Hände Alexander Pereira die wesentlichsten Werke im Bruckner-Symphonienzyklus legt. Herbert Blomstaedt wurde kürzlich 87, Bernard Haitink hat seinen 85er knapp vor sich, Christoph von Dohnányi, der am Pult des Philharmonia Orchestra die "Neunte" anführte, hat diesen runden Geburtstag gerade vor sich... weiter




Konzertkritik

Aus Ländlern werden Mazurken

  • Jewgeni Kissin überraschte bei den Salzburger Festspielen.

Jewgeni Kissin ist ein ganz eigener Kopf. Am besten, man lässt alle Hörerwartungen beiseite und sich dafür ganz ein auf den Moment. Damit war man auch am Mittwoch im Großen Festspielhaus gut beraten, bei Schubert vor allem. Oft wird sie ja nicht gespielt, die nach ihrem Entstehungsort bezeichnete "Gasteiner" Sonate D-Dur op. 53 D 850... weiter




Konzertkritik

Nachtigall, Rabe, Geier1

  • Christian Gerhaher begeisterte in Salzburg.

(kriech) Nachtigall: So heißt der Sonderpreis der Deutschen Schallplattenkritik, der dem Bariton Christian Gerhaher nach seinem Liederabend am Dienstag in Salzburg verliehen wurde. Ein winziges goldenes Vögelchen, das optisch die Dimensionen im Haus für Mozart wieder ins Maß gerückt hat. Zuvor nämlich hätte man glatt vergessen können, wo man sitzt... weiter




Wenn das Regietheater außen vor bleibt: Micaela Carosi in "Madama Butterfly". - © Festival Puccini

Opernkritik

Mimi darf sterben3

  • Im toskanischen Torre del Lago findet zum 60. Mal das Festival Puccini statt.

Torre del Lago. Das Fest für den Meister startete gemächlich. Die Besucher hatten gerade auf der 3400 Sitzplätze fassenden Freiluft-Tribüne platzgenommen, da begann es zu tröpfeln. Nur leicht zwar, aber stark genug um die Eröffnung des 60. Puccini-Festivals im toskanischen Torre del Lago in Frage zu stellen. Das Publikum harrte freilich aus... weiter




Konzertkritik

Die wilde Jagd und andere Ungeheuer

"Will sound more": Es wird noch mehr tönen - da verspricht der Komponist Wolfgang Rihm nicht zu viel. Was ist das doch für eine satt dahinströmende Musik! Ein farbig differenziertes Kammerorchester ist bereit, dem Melos seinen schier ungebremsten Lauf zu lassen. Wenn sich dann alle so recht ausgetobt haben, folgt ein Mittelteil, der so wirkt... weiter




Dirigent Chung Myung-Whun und das Seoul Philharmonic Orchestra sind mit Pianist Sunwook Kim zu hören. - © Foto: Philippe Gontier/DG

Festival

Klang und Kulisse in Grafenegg

  • Das Grafenegg Festival, das heuer deutlich vom Composer in Residence Jörg Widmann geprägt sein wird, bringt bis 7. September rund 30 Konzerte.

Eröffnet wird das Grafenegg Festival am 14. August von Jörg Widmann, Composer in Residence: Der Uraufführung seiner "Eröffnungsfanfare" geht sein Vortrag "Schöne Stellen - Betrachtungen über die Musik der Gegenwart und der Vergangenheit" voraus. Das Abendkonzert mit dem Tonkünstler-Orchester und Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada steht ganz... weiter




zurück zu Musik



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Viennale will Viggo Mortensen nach Wien holen
  2. Ein Drittel Liebesrausch
  3. Hat es sich bald ausgegoogelt?
  4. kakerlaken
  5. "Befreit die Nippel!"
Meistkommentiert
  1. Lange Nacht des Opernmuseums
  2. O’Connor, Sinéad: I’m Not Bossy, I’m The Boss
  3. (Feine) Reime - und Schweine
  4. "Der letzte Welterklärer" ist tot
  5. Und keine Menschenseele dabei

Klassik-CD

Calinescu, Bianca: The Debut Recording

Beethoven u. a.: Bianca Calinescu Orlando records, 1 CD, ca. 18 Euro (dawa) Junge Pianistin auf dem Weg ins Profileben: Bianca Calinescu verschlug es aus der rumänischen Heimatstadt Ploiesti zum Komplettieren ihrer... weiter




Klassik-CD

Genaux, Vivica / Kermes, Simone: Rival Queens

V.Genaux, S. Kermes: Rival Queens Sony Classical, 1 CD, ca. 17 Euro (dawa) Zwei bekannte Stimmen der Szene, wie sie nicht besser gegeneinander aufgestellt sein könnten: Simone Kermes versus Vivica Genaux... weiter





Luc Besson, 55, stellte mit seiner Frau Virginie Silla in Locarno seinen Actionthriller "Lucy" vor.

Ko Murobushi unterrichtet beim Impulstanz die japanische Tanzform Butoh. Gert Voss als Lear, König von Britannien.

Wochenstart in Wien einmal anders: Die "Anti-Beatles", auch bekannt als The Rolling Stones, rockten das Ernst-Happel-Stadion. Rob Zombie während eines Konzertes auf der "Blue Stage" im Rahmen des "Nova Rock 2014" Festivals im burgenländischen Nickelsdorf.


Werbung