Imposante Inszenierung mit Norman Reinhardt (Tamino) und Kathryn Lewek (Königin der Nacht). - © apa/Stiplovsek

Opernktitik

High-Tech mit Naturschmäh

  • Die effektvolle Bregenzer "Zauberflöte" ist zurück, die Premierenbesetzung heuer besser.

Naturbeobachtung ist in der Regel eine kontemplative Angelegenheit. Um das sprichwörtliche Gras wachsen zu hören, braucht es nicht nur ein feines Gehör. Auch mit Langmut muss man gesegnet sein. Bei den Bregenzer Festspielen jedoch ist weder das eine noch das andere nötig. Und Fadesse kommt auch nicht auf... weiter





Lebensprall: Michael Laurenz , Angelika Kirchschlager. - © apa/Stiplovsek

Bregenzer Festspiele

Die Süße im Säurebad2

  • Imposante Operngeburt: HK Grubers "Geschichten aus dem Wiener Wald" in Bregenz.

Natürlich könnte man sich wundern. Da steht David Pountney, der langjährige Intendant der Bregenzer Festspiele, also am Beginn seines letzten Sommers. Und was gibt er als Motto aus? Ausgerechnet "Wien zartbitter". Auf den ersten Blick wirkt das nicht unbedingt werbewirksam in Vorarlberg. Der Wiener ist in diesen Breiten, einmal höflich gesagt... weiter




Lockere Atmosphäre bei den Generalproben im Festspielhaus, auch ein Ort für Kritik an den Bayreuther Festspielen. - © epa/David Ebener

Bayreuther Festspiele

"Ein bisschen Bayreuth für Arme"3

  • Ohne Kanzlerin, dafür in Jeans: Auf Lokalaugenschein bei den Generalproben für die 103. Bayreuther Festspiele.

Bayreuth. Die Wege zu den Bayreuther Festspielen führen so oder so über Beziehungen. Bevor sich am heutigen Freitagnachmittag der Vorhang zu "Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg" hebt, haben schon rund 14.000 Zuschauer das Programm der 103. Spielzeit genossen, das neben neben dem Ring und "Tannhäuser" auch "Der fliegende Holländer" und ... weiter




Unermüdlich auf der Insel der Seligen: der Dirigent Herbert Blomstedt. - © Martin U.K. Lengemann

Herbert Blomstedt

"Ich habe nie Stress empfunden"4

  • Herbert Blomstedt ist soeben 87 geworden, am Samstag dirigiert er in Salzburg. Der Schwede über das Musikgeschäft und Vorgänger wie Furtwängler.

Salzburg. Zuerst einmal: Happy Birthday! Der Mann am anderen Ende der Leitung dankt höflich und spielt den Jubeltag ein wenig herunter: "Es ist ja unvermeidlich!", sagt Herbert Blomstedt scherzhaft. Kurze Pause, dann fügt er hinzu: "Gott sei Dank." Blomstedt, ein Siebenter-Tags-Adventist wie schon sein Vater, hat tatsächlich allen Grund... weiter




Salzburger Festspiele

Der pure Einklang fürs Gedenken an viele2

Es muss das pure Vergnügen sein, vor den Wiener Philharmonikern zu stehen und Bruckners "Romantische" zu dirigieren. Und wenn man dann als Dirigent noch dazu ziemlich genau das Gleiche will, was auch sie im Sinn haben. Daniel Barenboim hat sich, so locker er die Zügel auch gehalten hat am Mittwochabend im Großen Festspielhaus... weiter




"Charlotte Salomon" von Marc-André Dalbavie feiert mit dem Mozarteumorchester Salzburg seine Uraufführung. - © Foto: Sybille Zettler

Salzburger Festspiele

Familienfluch und silberne Rose

  • Radio Ö1 widmet den Salzburger Festspielen auch heuer wieder einen umfangreichen Programmschwerpunkt bis 9. September.

Insgesamt 22 Konzerte und Opern, sechs davon live, überträgt Radio Ö1 heuer von den Salzburger Festspielen, darunter etwa die Uraufführung von "Charlotte Salomon" (28. Juli, 19 Uhr, live). Barbara Honigmanns Libretto des Auftragswerks der Festspiele entstand nach "Leben? oder Theater?" von Charlotte Salomon... weiter




Leichthändiger Haydn: Bernard Haitink. - © Rittershaus/Szb. Festspiele

Salzburger Festspiele

Hochkaräter und Seelentiefe4

  • Renaissance-Füllhorn, singende Sufis und überall Musik: In Salzburg hat die Festspielsaison begonnen.

Salzburg. (irr) Es ist verdammt hart, der Mozart zu sein. Vor allem an einem solchen Hundstag. Wolfgang Amadeus Mozart, so wird er der Touristentraube jedenfalls vorgestellt, schwitzt am Samstag unter seiner Perücke wie ein geselchter Aff‘. Rechts und links haben Schwester Nannerl und Ehefrau Constanze Aufstellung genommen: Sie dampfen vor der... weiter




Sommerarena Baden

Diese Lippen sind küssenswert

  • Lehárs "Giuditta" ist in der Jugendstil-Sommerarena von Baden zu sehen.

Sebastian Reinthaller, verdienter Tenor in Sachen leichte Muse, Publikumsliebling und frischgebackener Intendant der Bühne Baden (als Nachfolger Robert Herzls), droht sich zu erschießen! Und das, bevor die Operette überhaupt angefangen hat. Keine Angst, dieser Regieeinfall (von Dominik Wilgenbus) während des Vorspiels zu Franz Lehárs letztem... weiter




 - © dpa/Tobias Hase

Nachruf

Ein letzter Imperator

  • Der US-amerikanische Dirigent Lorin Maazel, der am Sonntag starb, galt als Fixpunkt im internationalen Musikbetrieb.

Castleton. Irgendwie glaubte man, er würde immer da sein. So mischt sich in die Nachrufe für den am 13. Juli verstorbenen US-amerikanischen Dirigenten und Komponisten Lorin Maazel das Staunen des Nicht-wahr-haben-Wollens. Diese Energie, diese physische Energie, diese geistige Wendigkeit (in einem Alter, in dem andere in Vergangenheit schwelgen... weiter




Lorin Maazel war Wien eng verbunden. - © APA / EPA - Karl Mathis

Todesfall

Lorin Maazel gestorben2

  • Der vielbegabte Gedächtniskünstler wurde 84 Jahre alt.

Der Stardirigent Lorin Maazel ist am Sonntag im Alter von 84 Jahren in seinem Haus im US-Bundesstaat Virginia nach einer Lungenentzündung gestorben. Erst im Juni hatte Maazel, der als einer der brillantesten Dirigenten und Komponisten seiner Zeit galt, sein Amt als Chefdirigent der Münchner Philharmoniker aufgegeben... weiter




In Zukunft könnte dieser Anblick selten werden. Das Auftreten chinesischer Künstler in Wien ist Peking ein Dorn im Auge. - © apa/Herbert Oczeret

Kulturaustausch

Schöner Angeben mit Wien5

  • Das chinesische Kulturministerium will Auslandsreisen limitieren, da sich Künstler mit Auftritten im Großen Musikvereinssaal brüsten.

Peking. Im Allgemeinen wissen die Chinesen nicht viel über Australia, pardon, Austria oder "Áodílí", wie es dort heißt. Heimische Touristiker können sich noch heute bei Mozart und Kaiserin Sisi für ihre Existenz bedanken, denn ohne sie würde Österreich im Bewusstsein Asiens schlichtweg nicht existieren... weiter




Ein barockes Ägypten mit beachtlichen Stimmen: Ramaz Chikviladze orgelt als König. - © apa/Hochmuth

Opernkritik

Ein üppiger Abgesang

  • Der bisherige Veranstalter ist pleite, die Premiere aber wirkungsvoll: "Aida" in St. Margarethen.

Es waren Tage der Ungewissheit: Rund vier Millionen Euro Überschuldung, ein Insolvenzantrag und der Rückzug von Festspiel-Gründer Wolfgang Werner sorgten für ungewollte Aufmerksamkeit - und für Zweifel daran, ob es in St. Margarethen weiterhin Oper zu sehen geben wird. Nun war man im Römersteinbruch spürbar erleichtert, endlich das tun zu können... weiter




"Es gibt nur Musik von heute ", sagt Marino Formenti. - © Gyula Fodor

klassische Musik

"Es gibt nichts Schlimmeres als Betulichkeit"4

  • Die Klassik gehört mitten ins Leben geholt, meint Pianist Marino Formenti.

Pop? Klassik? Zeitgenössische Musik? Solche Unterscheidungen sind für Marino Formenti nicht existent: "Popmusik ist zeitgenössische Musik, ob wir wollen oder nicht, und klassische Musik ist für mich ebenso zeitgenössisch. Es gibt nur Musik von heute, weil wir uns heute damit auseinandersetzen." Der Pianist und Neue-Musik-Spezialist hat eine Mission... weiter




zurück zu Musik


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Salzburger "Don Giovanni" teuflisch in Ordnung
  2. Dr. Frankenstein des Pop
  3. Ein Wiki-Troll hockt im Kongress
  4. "Hassliebe zwischen Kunst und Staat"
  5. hannah dichtet
Meistkommentiert
  1. Was Arik Brauer schon wusste
  2. Ein Fall für die Löwinger-Bühne
  3. Die Süße im Säurebad
  4. Ikarus fliegt in die Nacht
  5. Song Contest: Immer mehr spricht für Wien

Werbung



Klassik-CD

van Beethoven, Ludwig: Klavierkonzerte

L. v. Beethoven Klavierkonzerte 2., 4. Sony Classical, 1 CD ca. 17 Euro (dawa) Leif Ove Andsnes als exzellenter Dirigent: Nein, er hat nicht umgesattelt, sondern interpretiert nach guter klassischer Tradition des... weiter




Klassik-CD

Louis Vierne Quintet

Louis Vierne Quintet Gramola,1 CD ca.18 Euro Der Erste Weltkrieg erreicht nun auch die Einspielungspolitik - aber in diesem Ausnahmefall ist das sehr gut: Kammermusikwerke von Charles Koechlin... weiter





Ko Murobushi unterrichtet beim Impulstanz die japanische Tanzform Butoh.

Gert Voss als Lear, König von Britannien. Wochenstart in Wien einmal anders: Die "Anti-Beatles", auch bekannt als The Rolling Stones, rockten das Ernst-Happel-Stadion.

Rob Zombie während eines Konzertes auf der "Blue Stage" im Rahmen des "Nova Rock 2014" Festivals im burgenländischen Nickelsdorf. Startnummer 1: Ukraine - Marija Jaremtschuk mit dem Song "Tick-Tock".


Werbung