• vom 01.01.2013, 13:25 Uhr

Musik

Update: 01.01.2013, 18:04 Uhr

Franz Welser-Möst

In Bildern: Im Walzertakt ins neue Jahr


Bereits zum zweiten Mal nach 2011 dirigierte Franz Welser-Möst das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. - © APA/HERBERT NEUBAUER  Auch heuer standen die Sträuße im Mittelpunkt des Konzerts, ... - © APA/HERBERT NEUBAUER  ... angereichert mit zahlreichen Premieren, etwa dem Strauß-Walzer "Aus den Bergen" oder das Spätwerk "Hesperusbahnen". - © APAweb/HERBERT NEUBAUER  Daneben stand eine Hommage an Giuseppe Verdi auf dem Programm. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER  Außerdem belohnte Welser-Möst seine Musiker mit Plüschtieren, einem Wikingerhelm oder einer Fliegenklatsche. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER  Welser-Möst selbst stand mit Kochlöffel und dazugehöriger Mütze ausgestattet da. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER  Begeistert zeigte sich nicht nur das Publikum im Saal. - © APA/HERBERT NEUBAUER  Das von 14 Kameras aufgezeichnete musikalische Großveranstaltung wurde in 81 Länder weltweit übertragen. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER  Ihr "Prosit Neujahr" ging somit auch heuer wieder um die Welt. - © APA/HERBERT NEUBAUER 



  • Sehenswert (4)




Von WZ Online

  • Ein Konzert ging um die Welt.

Wien. (cra) Bereits zum 73 Mal fand heuer das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Musikverein statt. Das musikalische Großevent wurde in 81 Länder weltweit übertragen - eine Verdopplung innerhalb der vergangenen zehn Jahre. Mittlerweile sind die Wiener am Neujahrstag von Kuba bis Indien zu sehen. Am diesjährigen Neujahrstag dominierte wie in den Jahren zuvor die Strauß-Dynastie das Programm, wobei erstmals Werke der beiden Jahresjubilare Richard Wagner und Giuseppe Verdi gespielt wurden.

Werbung

Bildergalerie - siehe oben: Eindrücke vom 73. Neujahrskonzert

Siehe auch: Kontrollierter Rausch - von Judith Belfkih  




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2013-01-01 13:25:34
Letzte Änderung am 2013-01-01 18:04:24

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mehr als die Summe der Teile
  2. "Es ist eine neue Erfahrung"
  3. Kanadas Musik-Altmeister Leonard Cohen wird 80
  4. "Botschafter der Countrymusik" gestorben
  5. Richtung gesucht
Meistkommentiert
  1. Kein Rolemodel spielt Käsepop

Werbung



neues Album

Richtung gesucht

Adrian Thaws alias Tricky ist aktuell nicht in Hochform. - © !K7 Die Kunst der Verstörung wurde hier schon immer großgeschrieben: Tricky, das bedeutete in den besten Momenten bedrohliche Musik mit dunkel... weiter




Neue Konzertreihe

"Es ist eine neue Erfahrung"

Mediziner und Kontrabassist: Hecking. - © Open Brand Design Wien. "Wir sind vollkommen im Fieber, was die Veranstaltung betrifft", sagt Manfred Hecking. Der Satz entbehrt nicht einer gewissen Komik... weiter




Konzertkritik

Mehr als die Summe der Teile

Ein Gestalter delikater Phrasen: Michael Schade. - © Staatsoper/Pöhn In diesem Solistenkonzert der Wiener Staatsoper gab es gleich zwei Solisten: Michael Schade sang, Thomas Quasthoff sprach... weiter






Am Donnerstag Morgen begann das Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands.

<!--[if gte mso 9]><![endif]--><span style="font-size:11.0pt;line-height:115%;font-family:"Calibri","sans-serif";mso-ascii-theme-font:minor-latin;mso-fareast-font-family:Calibri;mso-fareast-theme-font:minor-latin;mso-hansi-theme-font:minor-latin;mso-bidi-font-family:"Times New Roman";mso-bidi-theme-font:minor-bidi;mso-ansi-language:DE-AT;mso-fareast-language:EN-US;mso-bidi-language:AR-SA">18.09.2014: Ein Mann sammelt getrocknete Chilischoten ein. Im Hintergrund ragen die Hochhäuser von Incheon, einer Hafen- und Industriestadt an der Nordwestküste Südkoreas, in den Himmel.
</span><!--[if gte mso 9]>Normal021falsefalsefalseDE-ATX-NONEX-NONE<![endif]--><!--[if gte mso 9]><![endif]--><!--[if gte mso 10]><style>/* Style Definitions */table.MsoNormalTable{mso-style-name:"Normale Tabelle";mso-tstyle-rowband-size:0;mso-tstyle-colband-size:0;mso-style-noshow:yes;mso-style-priority:99;mso-style-parent:"";mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;mso-para-margin-top:0cm;mso-para-margin-right:0cm;mso-para-margin-bottom:10.0pt;mso-para-margin-left:0cm;line-height:115%;mso-pagination:widow-orphan;font-size:11.0pt;font-family:"Calibri","sans-serif";mso-ascii-font-family:Calibri;mso-ascii-theme-font:minor-latin;mso-hansi-font-family:Calibri;mso-hansi-theme-font:minor-latin;mso-fareast-language:EN-US;}</style><![endif]--> In Florenz. © Clet Abraham

Der Goethehof ist eine Ikone unter den Gemeindebauten der Stadt. Doch dem Prestigeprojekt des "roten Wiens" fällt mittlerweile der Putz ab - ietzt wird renoviert. Ein Lokalaugenschein. "Big Bambu: 5,000 Arms to Hold You" im Israel Museum in Jerusalem  von Doug und Mike Starn besteht aus 10.000 Bambusästen und bedecken eine Fläche von rund 700 m2. 

Werbung