• vom 01.01.2013, 13:25 Uhr

Musik

Update: 01.01.2013, 18:04 Uhr

Franz Welser-Möst

In Bildern: Im Walzertakt ins neue Jahr


Bereits zum zweiten Mal nach 2011 dirigierte Franz Welser-Möst das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. - © APA/HERBERT NEUBAUER  Auch heuer standen die Sträuße im Mittelpunkt des Konzerts, ... - © APA/HERBERT NEUBAUER  ... angereichert mit zahlreichen Premieren, etwa dem Strauß-Walzer "Aus den Bergen" oder das Spätwerk "Hesperusbahnen". - © APAweb/HERBERT NEUBAUER  Daneben stand eine Hommage an Giuseppe Verdi auf dem Programm. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER  Außerdem belohnte Welser-Möst seine Musiker mit Plüschtieren, einem Wikingerhelm oder einer Fliegenklatsche. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER  Welser-Möst selbst stand mit Kochlöffel und dazugehöriger Mütze ausgestattet da. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER  Begeistert zeigte sich nicht nur das Publikum im Saal. - © APA/HERBERT NEUBAUER  Das von 14 Kameras aufgezeichnete musikalische Großveranstaltung wurde in 81 Länder weltweit übertragen. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER  Ihr "Prosit Neujahr" ging somit auch heuer wieder um die Welt. - © APA/HERBERT NEUBAUER 



  • Sehenswert (4)




Von WZ Online

  • Ein Konzert ging um die Welt.

Wien. (cra) Bereits zum 73 Mal fand heuer das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Musikverein statt. Das musikalische Großevent wurde in 81 Länder weltweit übertragen - eine Verdopplung innerhalb der vergangenen zehn Jahre. Mittlerweile sind die Wiener am Neujahrstag von Kuba bis Indien zu sehen. Am diesjährigen Neujahrstag dominierte wie in den Jahren zuvor die Strauß-Dynastie das Programm, wobei erstmals Werke der beiden Jahresjubilare Richard Wagner und Giuseppe Verdi gespielt wurden.

Werbung

Bildergalerie - siehe oben: Eindrücke vom 73. Neujahrskonzert

Siehe auch: Kontrollierter Rausch - von Judith Belfkih  




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2013-01-01 13:25:34
Letzte Änderung am 2013-01-01 18:04:24

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Goldenes Brett vorm Kopf" an Naidoo
  2. Freunde von "Freunden"
  3. Selbstmord im Sommer der Liebe
  4. Nur ein Zuschauer bei Dylan-Konzert
  5. Maulkorb für die Antilopen
Meistkommentiert
  1. "Es gibt kein Zurück"
  2. Ein Ochs rettet Alt-Wien

Werbung



Album-Kritik

Freunde von "Freunden"

Wu-Tang Clan um Mastermind RZA (vorne Mitte) kehrt mit einem neuen Album wieder. - © Warner Wer viele Freunde hat, der hat ein gutes Leben. Er ist weniger alleine, bekommt mehr zum Geburtstag geschenkt und muss zum Übersiedeln keine... weiter




Pop-Mottenkiste

Selbstmord im Sommer der Liebe

20141127bridge - © CC BY-SA 3.0, Gary Bridgman Wenn ein Song bewirkt, dass ein renommierter Musik-Kritiker einen Auto-Unfall erleidet oder der bekannteste Protestsänger der 60er Jahre eine... weiter




Negativpreis

"Goldenes Brett vorm Kopf" an Naidoo

20141127naidodod - © APAweb, Herbert Pfarrhofer Wien. Der deutsche Sänger Xavier Naidoo erhält das "Goldene Brett vorm Kopf 2014". Nachdem er sich mehrfach für die Ideen der "Reichsbürgerbewegung"... weiter






Der Act der die Carsonys nach Las Vegas katapultierte: Karls einarmiger Handstand in schwindelnder Höhe auf dem neuen Sahara Hotel, 1953.

Im Zuge der Arbeiten wurde der alte Bahnsteig abgetragen und erneuert. Eine neue Isolierung sowie neue Bahnsteigkantenschützen das Mauerwerk vor Feuchtigkeitseintritt. Der Fliesenbelag wurde originalgetreu nach den Vorgaben Otto Wagners rekonstruiert und ein taktiles Leitsystem zur besseren Orientierung von sehbehinderten Personen integriert. Riesige rote Kugeln schweben über den Köpfen der Passanten in der Rotenturmstraße.

Die griechische Küstenwache hat ein in Seenot geratenes Flüchtlingsboot mit 750 Menschen an Bord in Sicherheit gebracht. Das Schiff sei am Donnerstag vor den Hafen der Stadt Ierapetra auf der Insel Kreta geschleppt worden. Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Werbung