Nicht zu schnell, nicht zu laut: Marco Kleebauer und Sophie Lindinger sind Leyya. - © Meyrem Bulucek

Österreichischer Pop

Schwitzen und seufzen

  • Das heimische Duo Leyya präsentiert sein neues Album am Samstag am FM4-Geburtstagsfest.

Eferding im schönen Hoamatland Oberösterreich, es ist bekannt und wurde an dieser Stelle schon einmal geschrieben, gilt weit über die Stadt- und Bezirksgrenze hinaus als Gemüselieferant per Einmachglas oder Dose und über hiesige Erdäpfeläcker und das "Hofanföd" nebenan eindeutig auch als Biokistl der Region... weiter




Heimorgeln statt garagerocken: das Erste Wiener Heimorgelorchester. - © Johannes Zinner

Pop

Etwas Rost in harten Zeiten5

  • Das Erste Wiener Heimorgelorchester präsentiert sein neues Album im TAG.

In Sachen musikalisches Städtemarketing kann die heimische Bundeshauptstadt nicht nur mit, sagen wir, den Wiener Philharmonikern bis weit ins ferne Asien punkten. Neujahrskonzert, Radetzky-Marsch, man nennt das eine sichere Bank. Mit dem Ersten Wiener Gemüseorchester und dem Ersten Wiener Heimorgelorchester ist die gute alte Wienerstadt gerade auch... weiter




"Oh Happy Day"-Sänger Edwin Hawkins 2014 bei einem Auftritt in New York. - © APAweb/Brad Barket/Invision/AP

Todesfall

"Oh Happy Day"-Sänger Edwin Hawkins gestorben1

  • Er starb an Bauchspeicheldrüsenkrebs, es war "nie geplant, ins Musikgeschäft zu gehen".

San Francisco. Weltbekannt wurde er mit dem Gospel-Song "Oh Happy Day" aus dem Jahr 1969: US-Sänger Edwin Hawkins ist tot. Hawkins sei im Alter von 74 Jahren am Montag in seinem Haus in der Nähe von San Francisco gestorben, teilte sein Pressesprecher Bill Carpenter auf der Facebook-Seite des Musikers mit... weiter




Dolores O'Riordan bei einem Konzert im Juli des Vorjahres. - © APAweb/ AFP, GUILLAUME SOUVANT

1971-2018

Sängerin der Cranberries gestorben20

  • Dolores O’Riordan wurde 46 Jahre alt.

Dublin. Wie der irische Rundfunk berichtet ist die irische Sängerin und Frontfrau der  "Cranberries" Dolores O'Riordan im Alter von 46 Jahren gestorben. Nach Angaben ihrer Sprecherin Lindsey Holmes starb sie in London. O'Riordan sei am Montag "plötzlich" gestorben, sagte Holmes. Demnach hatte sich die Sängerin für eine kurze Aufnahme in der... weiter




Birgit Denk lockert in ihrem Talkshow-Format "Denk mit Kultur" auf ORFIII seit 2014 die Grenzen zwischen Hoch- und Popkultur. - © Joakim Sjöholm

Interview

Dialekt jenseits seiner Grenzen

  • Dialektsängerin Birgit Denk hat ihr neuntes Album im Gepäck - frisch aus dem schwedischen Tonstudio.

Lange skeptisch vom Mainstream beäugt, feiert die Dialektmusik seit geraumer Zeit ihr radiotaugliches Comeback. Dass Mundart nicht immer gleich traditionsverstaubt sein muss, zeigt Dialekt-Röhre Birgit Denk mit ihrer Band DENK allerdings schon seit 17 Jahren. Angefangen in Szenekneipen wie dem Wiener "Chelsea"... weiter




Schlüsselstück beim Auftritt von Cash im Gefängnis: der "Folsom Prison Blues". - © youtube

Popgeschichte

Die ultimative Häfen-Elegie2

  • Zum 50. Mal jährt sich dieser Tage Johnny Cashs Konzert im US-Hochsicherheitsgefängnis von Folsom. Noch immer sprechen Zeitzeugen und Nachgeborene mit Ehrfurcht davon. - Auf den Spuren einer Legende.

Es gibt verschiedene Settings für Live-Alben. Es kann, wie bei Jackson Brownes "Running On Empty", ein fahrender Bus oder ein Hotelzimmer sein, es kann, wie bei den "Basement Tapes" von Bob Dylan und The Band, ein Keller sein. Natürlich tut es gerne auch eine vom Regen und 400.000 Menschen eingeweichte Wald- und Wiesenlandschaft (wie in Woodstock)... weiter




Gelb: Alma. - © cyberalma.com

Pop

Hallo, eine Metapher!3

  • Von neongelbem Postpunk über Karibik-Klischees bis zu katholischer House-Music: Frauen des Popjahres 2018.

Eine neue Zeit für durchsetzungskräftige Frauen hat Oprah Winfrey Anfang der Woche bei den Golden Globes angekündigt. Auch wenn sie das natürlich anders gemeint hat - zumindest für den Popmusik-Bereich kann man ihr dieses Versprechen glauben. Der erste Schritt zu mächtigen Frauen ist ja, dass auch mehr Frauen öffentlich sichtbar sind... weiter




David Bowie in Gugging mit Oswald Tschirtner. - © Christine de Grancy, Courtesy Galerie Crone, Berlin Wien

Fotografie

Stille Raubzüge einer Flusssüchtigen9

  • Christine de Grancys Aufnahmen von David Bowies Besuch in Gugging sind nun in Wien erstmals ausgestellt.

Wien. Keine Pose, keine Verkleidung, kein Schutzschild: "Bowie hat an diesem Nachmittag den Blick auf sich selbst zugelassen und nicht den schillernden Pfau gezeigt." Dass sie dieser 8. September 1994 nach so vielen Jahren derart intensiv beschäftigen würde, ahnte Christine de Grancy damals nicht. Sie war der Einladung des befreundeten André Heller... weiter




Rocklegende Ian Fraser "Lemmy" Kilmister, Gründer und Frontmann der Band Motörhead, starb 2015 mit 70 Jahren.  - © APAweb/AFP, Dani Pozo

Todesfall

Ex-Motörhead-Gitarrist Eddie Clarke mit 67 verstorben1

  • "Fast Eddie Clarke" starb an den Folgen einer Lungenentzündung.

London. Eddie Clarke ist im Alter von 67 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Dies gab seine ehemalige Band Motörhead auf ihrer Facebook-Seite bekannt. Sie seien über den Tod von "Fast Eddie Clarke", wie sie ihn nannten, bestürzt. "Was für ein Schock. Für seine legendären Riffs wird er für immer in Erinnerung bleiben"... weiter




Wissensdurstig, neugierig, seelenvoll und nachdenklich sieht David Bowie auf den Aufnahmen aus. Hier in August Wallas Zimmer. - © Christine de Grancy, Courtesy Galerie Crone, Berlin Wien

Fotostrecke

David Bowie in Gugging2

Am 8. September 1994 besuchte  David Bowie die Künstlerwerkstatt in Maria Gugging. Die Fotografin Christine de Grancy hat ihn mit ihrer Kamera begleitet. Entstanden sind beeindruckend intime Bilder. Sie sind nun erstmals in Wien ausgestellt. Siehe dazu auch: Stille Raubzüge einer Flusssüchtigen weiter




zurück zu Musik



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Schauspielerin, die zigtausende Anleger betrog
  2. Kunst
  3. Sängerin der Cranberries gestorben
  4. Stimme schonen mit Charme
  5. Massive Troll-Invasionen
Meistkommentiert
  1. Pandoras Übersetzungswerkstatt
  2. "Wir sind ein dummes, gewalttätiges Land"
  3. "Klassische Musik ist ein Fake"
  4. Das Mittelmaß des Wahnsinns
  5. Kunst- und Kulturverbände präsentieren Forderungen an die Regierung


Quiz


Die 75. Golden Globes wurden zur Bühne der Frauen mit einer Kampfansage an Sexismus, Missbrauch und Benachteiligungn. "Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht", sagte die US-Entertainerin Oprah Winfrey in ihrer Dankesrede nach Empfang des Ehrenpreises für ihr Lebenswerk - und rührte viele im Saal zu Tränen. "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren." Deren Tage seien nun gezählt. Jetzt müssten alle dafür kämpfen, dass es in Zukunft niemanden mehr gibt, der als Opfer "Me too" sagen muss, mahnte Winfrey. Zur ganzen Rede

Ein Gruppenfoto der PreisträgerInnen. CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey,

Edvard Munch beschäftigte sich in zahlreichen Werken mit dem Thema Melancholie, die er bevorzugt als einsame Person am Strand darstellte. Ein riesiges Medieninteresse begleitete den kurzen Auftritt des österreichischen Hollywood-Exports Christoph Waltz bei seinem Besuch der Viennale.


Werbung