• vom 30.11.2012, 07:59 Uhr

Pop/Rock/Jazz

Update: 23.07.2015, 10:38 Uhr

Bildergalerie

Musik aus Mali





  • Sehenswert (10)





  • In Bildern
  • Eine Auswahl der berühmtesten Musiker und Musikerinnen aus der westafrikanischen Republik

Der Kora-Spieler Toumani Diabaté, die Sängerin Rokia Traoré und die Tuareq-Band Tinariwen zählen zu den bekanntesten  Aushängeschildern der aktuellen Musikszene Malis. Sie stehen für Tradition, Innovation und Inspiration - und für allem für Qualität. Sehen Sie eine kleine Auswahl an Musikerinnen und Musikern Malis.

Siehe auch: Koran statt Musik: In Norden Malis haben islamistische Banden die Macht übernommen, Musiker flüchten.


Einen kurzer Überblick zu den traditionellen Instrumenten und zur Kulturgeschichte der Musik Malis finden Sie auf Klänge der Welt.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2016
Dokument erstellt am 2012-11-29 13:44:55
Letzte Änderung am 2015-07-23 10:38:38



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Drei Schwestern" beeindruckte bei den Wiener Festwochen
  2. "Sie sollen unsere Jobs stehlen"
  3. Vergessene Opfer
  4. Zum Finale kommen die Körperfresser
  5. Verspätung aufgeholt!
Meistkommentiert
  1. Vergessene Opfer
  2. Vornehmes Spiel
  3. EU nimmt sich Streamingdienste vor
  4. Rom widmet Banksy große Ausstellung


Quiz


"Europa arbeitet in Deutschland" 

Titelbild einer NS-Propagandabroschüre zum Einsatz ausländischer Zwangsarbeiter in Deutschland, 1943.  

Robert de Niro machte dem Filmfestival Cannes am Montag seine Aufwartung, als sein neuer Film, das Boxerdrama "Hands of Stone", präsentiert wurde. Die re:publica öffnet zum zehnten Mal ihre Pforten in Berlin.

Vor dem Apollo Theater in Harlem, New York legen Fans des US-Sängers Prince Blumen und Erinnerungsstücke nieder. Ruth Beckermann hat den Großen Diagonale-Spielfilmpreis für ihre Arbeit "Die Geträumten" über die Liebesbeziehung zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan erhalten. Sie ist damit die erste Künstlerin, die sowohl Spielfilm- wie auch Dokumentarfilmpreis gewann - letzteren 2014 für "Those Who Go, Those Who Stay".


Werbung