• vom 29.11.2016, 14:31 Uhr

Pop/Rock/Jazz

Update: 29.11.2016, 14:47 Uhr

Wintertainment

Advent unplugged am Spittelberg




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Barbara Dürnberger

  • Das Theater am Spittelberg präsentiert mit dem Wintertainment Festival einen abwechslungsreichen Darbietungsreigen in der stillsten Zeit des Jahres.

Weihnachtliche Klassiker und schneller Rock’n’Roll: Die OldSchoolBasterds gastieren beim Wintertainment Festival. - © Foto: Marija Kanižaj

Weihnachtliche Klassiker und schneller Rock’n’Roll: Die OldSchoolBasterds gastieren beim Wintertainment Festival. © Foto: Marija Kanižaj

Das Motto lautet Swing. Genauer gesagt: Swing Swing Swing. Die österreichische Band Marina & The Kats haben sich dem Musikstil, dessen Erfolgsgeschichte einst in den USA der 1920er und 1930er Jahre als Stilrichtung des Jazz begann, vollends verschrieben: Nur ein Jahr nach der Veröffentlichung ihres Swing-Debütalbums "Small" feiert nun das nächste Album der "kleinsten Big-Band der Welt" Premiere. Die neue Platte trägt den Namen "Wild" und taucht noch tiefer in den Swing ein.

Zu hören sind die neuen Stücke unter anderem am 10. Dezember. Da tritt das Trio rund um die Grazer Sängerin Marina Zettl im Rahmen des Wintertainment Festivals auf, das von 6. bis 23. Dezember im Theater am Spittelberg stattfindet. Inmitten der Vorweihnachtszeit bietet das Festival einen abwechslungsreichen Darbietungs-Reigen mit Premieren, Shows und Überraschungen - entweder im Dialektpop mit "Herzklopfn-Garantie", afrikanisch klassisch, sehnsuchtsvoll im Fado, literarisch mit Wienerlied bis Volksmusik alpin, augenzwinkernd in Schlager-Nostalgie, swingend, hitzig mit Rock’n’Roll, mit Pop und Pep oder ganz im Soul. Neben Marina & The Kats (10. Dezember) zählen unter anderem auch das Gesangs-Duo Lady Sunshine & Mister Moon (21. Dezember) mit ihrer nostalgisch modernen Weihnachts-Revue zu den Highlights.

Musikalisch kabarettistische Hits gibt es von den Dornrosen.

Musikalisch kabarettistische Hits gibt es von den Dornrosen.© Foto: Manfredo Weihs Musikalisch kabarettistische Hits gibt es von den Dornrosen.© Foto: Manfredo Weihs

Und auch die Dornrosen (11. Dezember) werden dem Festival einen Besuch abstatten und Hits wie "Das Glühweinstanderl" oder "Du gehst mir auf den Keks" zum Besten geben. Zudem gibt es ein besonderes und besinnliches Konzert von Papermoon (14. Dezember), mit dem Sängerin Edina Thalhammer - unplugged und mit neuem Partner an ihrer Seite - ein kräftiges Lebenszeichen von sich gibt.

Feinste Fünfziger-Jahre Weihnachtsmusik gibt es hingegen von den OldSchoolBasterds (22. Dezember). Sie sind mit ihren weihnachtlichen Klassikern, gepaart mit schnellem Rock’n’Roll, erneut auf Advent-Tour, während für die jüngeren Mitbürger die Gruppe Safer Six (23. Dezember) mit "Warten auf das Christkind" die besten Weihnachtslieder für Kinder präsentiert.

Weitere Gäste: Das brasilianische Stimmwunder Edson Cordeiro (16. Dezember) und der österreichische Meister-Akkordeonist & Jazz-Virtuose Otto Lechner (19. Dezember).

Wintertainment

Von 6. bis 23. Dezember im Theater am Spittelberg.

Weitere Informationen und Karten unter Tel. Nr. 01/526 13 85 oder im Internet auf der Website Theater am Spittelberg.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-11-29 14:35:09
Letzte ─nderung am 2016-11-29 14:47:26




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Man hat nicht mehr diesen Zorn"
  2. "Ich glaube nicht mehr an Trends"
  3. eins zwei drei
  4. Die Lust am Laser
  5. Künftiger KHM-Chef im Clinch mit der Bürokratie
Meistkommentiert
  1. Als Morak und Metropol noch wild waren
  2. kurz gesagt: so gehts
  3. Eine schwierige Kiste
  4. Streit um Affen-Selfie beendet
  5. ORF wünscht sich ein Dutzend Gesetzesänderungen


Quiz


Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.

Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen. Georgeund Amal Clooney gehörte die Aufmerksamkeit am Wochenende. Die gemeinsamenZwillinge blieben jedoch daheim bei der Nanny.

Matt Damon mit seiner Frau Luciana Barroso. "Downsizing", in dem Damon die Hauptrolle spielt, hat die 74. Festspiele von Venedig eröffnet. Der US-amerikanische Rapper Kendrick Lamar wurde sechsfach ausgezeichnet. Der wichtigste Preis: Sein Hit  "Humble" wurde zum Video des Jahres gewählt.


Werbung


Werbung