• vom 16.04.2017, 13:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Pop mit Herz




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Coco Hames beschwört die goldene Ära der Sixties und Seventies.



Nach zehn Jahren mit ihrer Garagenpop-Band The Ettes fand es Lindsay "Coco" Hames an der Zeit, ihre eigene künstlerische Vision auf den Punkt zu bringen. Mit ihrem titellosen Solodebüt gelingt ihr das nun auf beeindruckende Weise. Dieses Album ist ein ebenso wohlklingendes wie überzeugendes Argument dafür, dass Pop nicht auf seine Vergangenheit vergessen sollte.

Information

Coco Hames

Coco Hames

(Merge/Trost)

Coco Hames beschwört die goldene Ära der Sixties und Seventies, tänzelt geschmeidig zwischen Country, Folk und Pop, spielt gekonnt mit Retro-Charme und erfreut mit einer Mischung aus unbeschwerter Blumenkinder-Fröhlichkeit und beseelter Anmut. Das ist ohrenschmeichelnder Pop mit Herz, das sind Songs voll mitreißender Emphase und inspirierender Lebensfreude. Mit zehn ansteckend-optimistischen und sehnsuchtsvoll-betörenden Songs erweist Coco Hames Vorbildern wie den Bangles, Dusty Springfield oder Maria McKee Reverenz, wobei "I Don’t Wanna Go", "I Do Love You" und "Tiny Pieces" im Duett mit John McCauley (Deer Tick) besonders herausragen.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-04-13 17:09:11
Letzte ─nderung am 2017-04-13 17:53:26




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Kanonen aus Papier
  2. Ein Königreich für einen Pariser
  3. "Kultur in harten Kämpfen verschonen"
  4. Volksschauspieler Heinz Petters ist verstorben
  5. Der Irrsinn der Macht
Meistkommentiert
  1. Armin Wolf klagt FPÖ wegen Facebook-Posting
  2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
  3. Die Drohkulissen
  4. "Kultur in harten Kämpfen verschonen"
  5. "Frauen verstehe ich besser als Männer"


Quiz


Bille August.

Am Donnerstag, 15. Februar 2018, ging die Eröffnung der 68. Berlinale über den roten Teppich. Zahlreiche Stars aus nah und fern waren mit dabei.

Wissensdurstig, neugierig, seelenvoll und nachdenklich sieht David Bowie auf den Aufnahmen aus. Hier in August Wallas Zimmer. Die 75. Golden Globes wurden zur Bühne der Frauen mit einer Kampfansage an Sexismus, Missbrauch und Benachteiligungn. "Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht", sagte die US-Entertainerin Oprah Winfrey in ihrer Dankesrede nach Empfang des Ehrenpreises für ihr Lebenswerk - und rührte viele im Saal zu Tränen. "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren." Deren Tage seien nun gezählt. Jetzt müssten alle dafür kämpfen, dass es in Zukunft niemanden mehr gibt, der als Opfer "Me too" sagen muss, mahnte Winfrey. Zur ganzen Rede


Werbung


Werbung