• vom 18.06.2017, 15:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Pop-CD

Tolles Comeback




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Heimo Mürzl

  • Nach 21 Jahren veröffentlicht die britische Band Ride wieder ein Album.



Sie zählten zu den stilbildenden Wegbereitern des Shoegazing-Booms zu Beginn der 1990er Jahre. Jetzt veröffentlicht die britische Band Ride ihr erstes Album seit einundzwanzig Jahren. Mit "Weather Diaries" gelingt dem Quartett ein Comeback wie aus dem Bilderbuch. Der zwischen Dynamik und Verträumtheit oszillierende Gitarrensound ist ebenso erhalten geblieben wie die facettenreichen Dreampop-Studien britischer Prägung. Dennoch klingen die Songs zeitgenössischer als die Mehrzahl der aktuellen Pop- und Rock-Veröffentlichungen. Erol Alkan sorgt als Produzent für den guten Ton.

Information

Ride

Weather Diaries

(Wichita/Pias Coop)

Nach mehrmaligem Hören ist man davon beeindruckt, wie perfekt zeitlose Melodien, schwelgerisch-wabernde Klangteppiche, infektiöse Beats und die Stimmen von Andy Bell und Mark Gardener miteinander harmonieren. Aus dem grandiosen Songangebot ragen "Charm Assault", "Lannoy Point", "All I Want" und "Home Is A Feeling" noch hervor.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-06-14 17:47:09
Letzte ńnderung am 2017-06-14 18:12:49




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vulva mit Maschinengewehr
  2. Verschwörung macht Karriere
  3. Die schwierige Wende des Hans R.
  4. Damenwrestling als Empowerment
  5. Klub der Geheimniskrämer
Meistkommentiert
  1. Islamophobie ist ein Kampfbegriff
  2. testament
  3. Anus anum amat
  4. Die Diät des Schriftstellers
  5. Die schwierige Wende des Hans R.


Quiz


Am Montagabend feierte Michael Haneke mit "Happy End" zum siebenten Mal Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes.

Monica Bellucci war die Gastgeberin beim Auftakt des Festivals: Eine ehrenvolle Rolle, bei der man durch den Gala-Abend führt. Entsprechend chiczeigte sich die inzwischen 52-Jährige. Fesselndes am letzten Wochenende in Krems: "Durational Rope" von Quarto brachten Seile unter anderem zum Tanzen.

Blixa Bargeld und eines seiner Instrumente. Regisseur Wolfgang Murnberger (l.) mit Josef Hader ("Wilde Maus") und Schauspieler-Kollegin Pia Hierzegger.


Werbung