• vom 13.08.2017, 09:00 Uhr

Pop/Rock/Jazz


Jazz-CD

Nahost-Berückung




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Christoph Irrgeher

  • Das dritte Album des ibanesischen Quartetts Masaa.



Information

Masaa

Outspoken

(Traumton/Indigo)

Wenn sich Jazzer aus dem Nahen Osten ihrer Wurzeln besinnen, heißt es aufhorchen: Nicht selten gedeihen bei solchen Gelegenheiten raffinierte Rhythmen, schillernde Harmonien und ziselierte Melodielinien. Auf israelischer Seite haben der Bassist Avishai Cohen und der Pianist Omer Klein (zuletzt mit "Sleepwakers") fantastische Fusionen hervorgebracht; auf libanesischer liefert die Band Masaa Entsprechendes: Das Quartett rund um den gebürtigen Libanesen und Wahl-Deutschen Rabih Lahoud hat soeben sein drittes Album vorgelegt. Wie bei Cohen treibt auch hier oft ein federnder, ungerader Rhythmus die Nummern voran und verwebt sich mit einem ziselierten Beckenspiel.

Lahoud lässt seine hellrauchige Stimme dazu schweben und singt französische oder arabische Texte, im Verbund mit Trompete und Klavier wird der Hörer bald durch eine gefühlspralle Hymne versöhnt, bald mit einer Art Wiegenlied-Ballade besänftigt oder mit einem knackigen Beat und arabischen Zickzack-Gesängen ("Fuädi") förmlich zum Tanzen gezwungen: eine Empfehlung.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-08-10 18:18:05
Letzte nderung am 2017-08-12 14:46:57




Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die größten Fußstapfen Europas
  2. "Feminismus hat heute mehr Witz"
  3. Vor uns der "Draghi-Crash"?
  4. Mehr Nischen als Ecken
  5. Der Aktivist als Teilzeit-Hobo
Meistkommentiert
  1. Harte Fronten im Römersteinbruch: Keine Oper 2018
  2. Der Hausmeister von Graceland
  3. "Unvorstellbar, dass man sich widersetzt"
  4. Kunst
  5. Psychogramm eines Verbrechers


Quiz


"Zusammenspiel" von Irene Charlotte Jahn.

Am Montagabend feierte Michael Haneke mit "Happy End" zum siebenten Mal Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes. Monica Bellucci war die Gastgeberin beim Auftakt des Festivals: Eine ehrenvolle Rolle, bei der man durch den Gala-Abend führt. Entsprechend chiczeigte sich die inzwischen 52-Jährige.

Fesselndes am letzten Wochenende in Krems: "Durational Rope" von Quarto brachten Seile unter anderem zum Tanzen. Blixa Bargeld und eines seiner Instrumente.


Werbung