• vom 28.08.2017, 14:27 Uhr

Pop/Rock/Jazz

Update: 28.08.2017, 16:03 Uhr

Pop-Musik

MTV Awards 2017


Der US-amerikanische Rapper Kendrick Lamar wurde sechsfach ausgezeichnet. Der wichtigste Preis: Sein Hit  "Humble" wurde zum Video des Jahres gewählt. - © APAweb / Chris Pizzello/Invision/AP  Katy Perry führte als Moderatorin durch den Abend.  - © APAweb / Reuters, Danny Moloshok  Sie moderierte nicht nur, sondern legte auch einen bemerkenswerten Auftritt hin. - © APAweb / Reuters, Mario Anzuoni  Pink erhielt den "Michael Jackson Video Vanguard Award", den Ehrenpreis der MTV Awards. Bei ihrem Auftritt trugen die Background-Tänzer ihre bekanntesten Outfits.  - © APAweb / Reuters, Danny Moloshok  Ed Sheeran wurde als Künstler des Jahres ausgezeichnet. Die Freude ist ihm sichtlich ins Gesicht geschrieben. - © APAweb / Jordan Strauss/Invision/AP  Popstar Kesha kam nicht nur in einem auffälligen Plüsch-Kleid, sondern auch mit einer wichtigen Botschaft: Sie sprach sehr offen über Selbstmord und Hilfe für Suizid-Gefährdete. - © APAweb / AFP, Jean-Baptise LACROIX  Selbstmord war ein großes Thema bei den diesjährigen Awards. Alle Menschen in weißen T-Shirts wollten nicht mehr leben. Nun standen sie auf der Bühne, um Suizid-Gefährdeten zu zeigen, dass es Hoffnung gibt. - © APAweb / Chris Pizzello/Invision/AP  Auch Susan Bro und Robert Wright vermittelten eine wichtige Botschaft: Liebe und friedliches Miteinander müssen gegenüber Hass und Rassismus immer siegen. - © APAweb / Reuters, Danny Moloshok 



  • Sehenswert (0)




Von Katharina Hackl

  • Am Sonntag den 27. August fanden in Los Angeles die MTV Video Music Awards statt. Seit 1984 werden die Preise jährlich verliehen.





Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-08-28 14:41:02
Letzte Änderung am 2017-08-28 16:03:04



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. für andrea maria dusl
  2. Leben gegen Leben
  3. Sex am Lost Highway
  4. Der "Auteur"
  5. Rückgriff ins Glück
Meistkommentiert
  1. Ungeknickt durch den Sturm
  2. Deutscher Karikaturenpreis für Erdogan-Zeichnung
  3. Verhandler könnten ORF-Gebühr kappen
  4. AC/DC-Gitarrist Malcolm Young ist tot
  5. Ein Amerikaner besucht Wien


Quiz


CHAMPIGNON, 1850, Sepia, Kohle, Fettstift, Gouache auf Papier, 47,4 x 60,8 cm, Maisons de Victor Hugo, Paris/Guernesey,

Edvard Munch beschäftigte sich in zahlreichen Werken mit dem Thema Melancholie, die er bevorzugt als einsame Person am Strand darstellte. Ein riesiges Medieninteresse begleitete den kurzen Auftritt des österreichischen Hollywood-Exports Christoph Waltz bei seinem Besuch der Viennale.

Viennale-Interimschef Franz Schwartz (links) mit dem Stargast der Eröffnung: Schauspieler John Carroll Lynch zeigte sein Regiedebüt "Lucky" als Eröffnungsfilm der Viennale. Durch den Abend begleitete der Moderator Stephen Colbert. "Was auch immer Sie für den Präsidenten empfinden, Sie können nicht leugnen, dass jede Sendung auf eine Weise von Donald Trump beeinflusst wurde", sagte er zur Eröffnung der Emmy-Verleihung und machte damit deutlich, dass der Rest des Abends ziemlich politisch zugehen werde. "Warum habt ihr Trump keinen Emmy gegeben?", fragte er das Publikum. "Wenn er einen gewonnen hätte, wäre er vielleicht nie in das Rennen um die Präsidentschaft gegangen." Trump war in der Vergangenheit mehrfach für seine TV-Show "Celebrity Apprentice" nominiert worden, hatte aber nie gewonnen und sich darüber häufig öffentlich beschwert.


Werbung


Werbung