Vermessungen

- © Creative Commons

Mutter

Was Mutterschaft schafft

  • In den Debatten über Mütter hat sich die Tonlage verändert: Die einen dulden keine Bevormundung mehr - die anderen bereuen ihr Muttersein. Die Glücksfassade bröckelt. Dabei wäre alles gar nicht so schwer.

Der Mann war blond, sah aus wie Rod Stewart und fuhr ein magentafarbenes Cabriolet. Auf dem Beifahrersitz saß eine junge Frau. Ich stand im Stau, in einem Kreisverkehr. Er kam von rechts und wollte vorbei, doch da war ich, mit Kind auf dem Rücksitz, von allen Seiten blockiert. "Nimm deinen fetten Arsch von der Kreuzung, du dumme Mutti"... weiter




Stilistisch an Loos und Kraus geschult, schrieb Josef Frank (hier 1960) nicht als autoritärer Zyniker, sondern als Humanist für individuelles Denken und Wohnen. - © Svenskt Tenn, Stockholm

Architektur

"Endziel" Wohnzimmer2

  • Der Architekt Josef Frank, dem in Wien zurzeit eine große Ausstellung gewidmet ist, war auch ein hochtalentierter Autor, wie vor allem seine pointierten Aufsätze über klassisches und modernes Bauen zeigen.

Seit einigen Monaten wird im Wiener Museum für Angewandte Kunst eine umfangreiche Ausstellung mit dem Titel "Against Design" gezeigt. Darin wird mit subtiler Gestaltung ein umfassender Blick auf das umfangreiche und vor allem vielseitige Lebenswerk des österreichisch-schwedischen Architekten Josef Frank (geboren 1885 in Baden, NÖ... weiter




- © Luzia Puiu

Alpbach

"Wir leben im Zeitalter der Verwirrung"7

  • Franz Fischler und Gabriela Gandel über "die neue Aufklärung", Thema beim heurigen Europäischen Forum Alpbach.

Wien/Alpbach. Das Europäische Forum Alpbach wird sich heuer schwerpunktmäßig auch mit der Frage beschäftigen, wohin die EU geht. Das Generalthema der von 17. August bis 2. September dauernden Veranstaltungen ist "Neue Aufklärung". Erwartet werden in Alpbach unter anderem EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sowie die EU-Kommissare... weiter




- © Fotolia/tamagocha/scusi /WZ Montage)

Literatur

Träumer und Grübler

  • William Shakespeare und Miguel de Cervantes sind vor 400 Jahren gestorben. Ihre Figuren Hamlet und Don Quijote sind aber nach wie vor lebendig.

Der 23. April ist der Tag des Heiligen Georg, und in katholischen Regionen wird dieser heldenhafte Ritter und Drachentöter nach wie vor mit Reiterprozessionen und Glockengeläut geehrt. Auf eigene Weise feiern die Bewohner der selbstbewussten spanischen Region Katalonien ihren Schutzheiligen Sant Jordi : Sie schenken einander am 23... weiter




Zeitgenossen

Jeff Jarvis: "Wenn Mark Zuckerberg sagt, eine vernetzte Welt ist eine bessere Welt,dann glaube ich ihm das." - © John Smock

Interview

"Ich verteidige das Internet"8

  • Der amerikanische Buchautor Jeff Jarvis über die Neuerfindung des Journalismus durch soziale Medien.

"Wiener Zeitung": Mr. Jarvis, eines vorweg: Das Interview soll auf Wunsch der Redaktion nicht zu "nerdig" werden. Begreifen Sie sich als Nerd, sind Sie also ein Computerfreak? Jeff Jarvis: Ich programmiere nicht, also bin ich kein richtiger Nerd. Aber ich wäre gerne einer, es wäre eine Ehre, ein Nerd zu sein, denn sie entwickeln die Zukunft... weiter




"Ich bin Soziologin und verstehe die Welt als System": Ruth Levitas. - © Blatakes

Interview

Wunsch nach einer anderen Welt10

  • Die britische Soziologin Ruth Levitas erforscht utopisches Denken und erklärt, warum wir träumen müssen, um als Spezies zu überleben.

"Wiener Zeitung": Utopien gelten heute - genau wie Ideologien - als passé, Sie sprechen von einem "anti-utopischen Paradigma". Wozu brauchen wir überhaupt Utopien? Ruth Levitas: Die Welt befindet sich heute in einem desaströsen Zustand. Die zwei größten Probleme sind Umweltkatastrophen wie der Klimawandel und seine Folgen: Wüstenbildung und... weiter




DIe Künstlerin in ihrer Wiener Umgebung. - © Bentz

Linde Waber

"Mein Denken geht über die Hand"11

  • Die Wiener Künstlerin Linde Waber berichtet über ihre Umwege zur Kunst, beschreibt das Glück der Zusammenarbeit mit Kollegen - und erklärt, warum es reizvoll ist, in Ateliers befreundeter Künstler zu zeichnen.

"Wiener Zeitung": Frau Waber, wie kamen Sie zur Kunst? Linde Waber: Das waren große Umwege. Ich habe zwar als Kind sehr gerne gezeichnet, wollte aber eigentlich nie Malerin werden. Schuld daran, dass ich zur Kunst gekommen bin, war meine Mutter. Sie hatte die Aufnahmeprüfung an der Kunstakademie gemacht, dann aber geheiratet... weiter




Geschichten

Nachruf

Schneepädagoge und Kurvenforscher5

  • Eine persönliche Erinnerung an den Ende April verstorbenen Skilehrer-Pionier Hans Zehetmayer - und eine Würdigung seines Lebenswerks.

Die Tante aus Wien hat dem Buben aus dem Triestingtal eine Freude machen wollen und ihn ins Kino eingeladen. "Sonne über dem Arlberg" alias "Der weiße Rausch", Arnold Fancks legendärer Ski-Film, hat im kleinen Hans den Enthusiasmus für die Wunder... weiter




Eine der vielen Mystifikationen rund um Christopher Marlowe ist auch dieses Bild, das ihn angeblich 1585 als 21-Jährigen zeigt, was aber bis heute nicht gesichert ist. - © wikimedia/gemeinfrei

Christopher Marlowe

Der Spion, der aus England kam5

  • Der Dramatiker Christopher Marlowe, den bis heute viele für den wahren Shakespeare halten, soll 1593 ermordet worden sein. Dagegen spricht viel - sehr viel. Eine Spurensuche.

Am heutigen 23. April denkt alle Welt an den vierhundertsten Todestag des Mannes aus Stratford, ohne darüber zu berichten, dass vielen Gelehrten in London ein anderer Todestag wesentlich interessanter zu sein scheint. Am 30... weiter




Ein letztes Relikt der Wiener Seidenproduktion: Der als Naturdenkmal geschützte Maulbeerbaum im Innenhof des Spitals St. Elisabeth auf der Landstraßer Hauptstraße. - © Hofmann

Stadtgeschichte

Hausherren und Seidenfabrikanten1

  • Im 18. und 19. Jahrhundert war die Produktion und Verarbeitung von Seide in Wien ein relevanter Wirtschaftsfaktor. Das bekannte Wiener Lied von den "Hausherrnsöhnln" hat also einen realen Hintergrund.

". . . denn unser Vater is a Hausherr und a Seidenfabrikant": Wiener Größen wie Helmut Qualtinger und André Heller, aber auch Wolfgang Ambros haben diesen Klassiker des Wiener Liedes gesungen. Doch was hat es mit den Seidenfabrikanten auf... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Schneepädagoge und Kurvenforscher
  2. Was Mutterschaft schafft
  3. "Wir leben im Zeitalter der Verwirrung"
  4. Träumer und Grübler
  5. Der Spion, der aus England kam
Meistkommentiert
  1. "Wir leben im Zeitalter der Verwirrung"


Werbung