Vermessungen

Max Weber 150. Geburtstag

Im Stahlgehäuse des Kapitalismus5

  • Die fortschreitende Rationalisierung aller Lebensbereiche ist der Ariadnefaden, der durch das Labyrinth seines gesamten Werks führt: Am 21. April jährt sich der Geburtstag des Soziologen Max Weber zum 150. Mal.

"Ein Berufsmenschohne Geist, Genussmensch ohne Herz, dieses Nichts bildet sich ein, die Krone der Schöpfung zu sein." So charakterisierte Max Weber den modernen Menschen im Zeitalter des entfesselten Kapitalismus. Der Mitbegründer der Soziologie, die er im Gegensatz zur abstrakten Philosophie als eine "Wirklichkeitswissenschaft" verstand... weiter




Berta Zuckerkandl-Szeps, Grande Dame des Wiener Kulturlebens. - © Foto: Atelier D’Ora-Benda/ ÖNB/Wien, 204.711-C

Berta Zuckerkandl

Weltbürgerin und Patriotin1

  • Berta Zuckerkandl-Szeps entstammte dem liberalen jüdisch-großbürgerlichen Milieu Wiens. Ihre Rolle als Salonnière und internationale Vermittlerin ist legendär. Am 13. April jährt sich ihr Geburtstag zum 150. Mal.

"In meinem Salon ist Österreich", so betitelte der Schriftsteller und Journalist Lu- cian O. Meysels seine kenntnisreiche Biographie über Berta Zuckerkandl und ihre Zeit. Berta Zuckerkandl war jahrzehntelang die wohl bekannteste und einflussreichste Salonnière Wiens. Ihre beiden Salons in der Unterdöblinger Nusswaldgasse Nr... weiter




Hier wird gerade eines der vielen Äthiopien-Programme der Deutschen Welle produziert. - © DW/Müller

Radio

Das Sprachrohr Deutschlands4

  • Wo wird Amharisch gesprochen? Richtige Antwort: in Äthiopien. Ebenfalls richtig, wenngleich weitaus erstaunlicher: in der "Deutschen Welle", dem öffentlich-rechtlichen Radio unseres Nachbarlandes.

In einer Sprecherkabine der Deutschen Welle in Bonn sitzt die Äthiopierin Hirut Melesse und moderiert die tägliche Amharisch-Sendung auf Kurzwelle. In 30 Sprachen sendet der Auslandssender Deutschlands rund um den Globus. Per Fernsehen in Deutsch und Englisch aus Berlin, per Radio und Internet aus Bonn... weiter




Ausweis von Ernst Frey, der als Nguyen Dap auf Seiten von Ho Chí Minh kämpfte. - © Privatarchiv Familie Frey

Ernst Frey

Parteitag mitten im Urwald5

  • Vor 60 Jahren verlor Frankreich Indochina. Viele Deutsche und Österreicher kämpften damals in Vietnam: Die meisten bei der Fremdenlegion, einige auf der anderen Seite, wie der Wiener Viet-Minh-Oberst Ernst Frey.

Vietnam Ende der 1940er, Anfang der 50er Jahre: Diese Region und diese Zeit liegen bis heute im Schatten unserer Wahrnehmung. Wir erinnern uns an Indiens Unabhängigkeit, an die kommunistische Machtübernahme in Peking, oder den Koreakrieg, aber die Entwicklungen in Indochina blieben uns weitgehend verborgen... weiter




Zeitgenossen

"Eine Schwierigkeit mit unserem Adressbuch ist, dass sich 30 Prozent der Adressen jeden Tag ändern. . .": Peter Maurer (r.) bei einem Hilfseinsatz in Syrien. - © IKRK

Internationales Rotes Kreuz

"Mein Mitleid allein hilft niemandem"2

"Wiener Zeitung": Herr Präsident Maurer, Ihr Vorgänger, Jakob Kellenberger, hat gemeint, dass ihn die brutale Verletzung der grundsätzlichsten Regeln der Menschlichkeit an so vielen Orten sehr plagt. Wie sehr plagt Sie Ihr Amt nach zwei Jahren? Peter Maurer: Ich reise viel in unsere Einsatzgebiete. Was man dort sieht, wischt man nicht einfach weg... weiter




"Gute Quoten sagen meiner Meinung nach noch nichts über die Qualität aus. Außerdem ist es nicht Aufgabe eines öffentlich-rechtlichen Senders, gute Quoten zu erzielen." David Schalko - © Eva Wahl

David Schalko

"Sprache und Geschichte sind immer eins"13

"Wiener Zeitung": Herr Schalko, Sie sind ein Mensch, der am laufenden Band Geschichten erfindet und diese entweder zu Büchern oder Filmen verarbeitet. Welcher Plot spielt momentan die Hauptrolle für Sie? David Schalko: Zur Zeit arbeite ich an einer Serie für den ORF, in der Gert Voss die Hauptrolle spielen wird... weiter




"Die Quellen des Glücks sind nicht Geld, sondern Freundschaft, Liebe, Kinder, Tätigkeiten, die uns Freude bereiten..." Christine Ax - © Foto: Nurith Wagner-Strauss

Nachhaltigkeitsforscherin Christine Ax

"Ein ziemlich sicherer Weg zum Glück"20

"Wiener Zeitung": Frau Ax, Sie besitzen ein Handy und ein Smartphone. Die meisten Menschen verwenden diese Geräte sehr gerne. Gleichzeitig haben Sie soeben mit Fritz Hinterberger das Buch "Wachstumswahn" publiziert. Leben wir in einer Wachstumsfalle? Christine Ax: Dieser Eindruck wird gerne von denen erzeugt... weiter





Werbung



Europäische Kulturgeschichte

Ungebundenes Kulturgut

Gestaltete Mythologie: Gian Lorenzo Berninis "Apoll und Daphne", Rom, Galleria Borghese. - © Foto: Int3gr4te/Wikipedia Apollo war ein guter Bogenschütze. Als jedoch Amor mit Pfeil und Bogen zu hantieren begann, verwarnte der reife Gott der Künste den puerilen... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Das Sprachrohr Deutschlands
  2. Im Stahlgehäuse des Kapitalismus
  3. "Mein Mitleid allein hilft niemandem"
  4. Wehe, wenn die Wutrichter kommen
  5. "Sprache und Geschichte sind immer eins"
Meistkommentiert
  1. Weltbürgerin und Patriotin


"Ein tiefer Fall führt oft zu höherm Glück." ("Cymbeline", vierter Akt, zweite Szene)

Die Grünen, die sich auch als Antikorruptionspartei positionieren, enthüllen ihre Plakate - einmal gegen krumme Geschäfte ... Francesca Woodman, Untitled, Rome, Italy, 1977–1978/2006
Schwarz-Weiß-Silbergelatineabzug auf Barytpapier.

23.4.2014 - Einsatzkräfte sorgen mit Wasserwerfern und körperlichem Einsatz für Ruhe und Ordnung bei einer Demonstration gegen den Besuch von US-Präsidenten Barack Obama vor der US-Botschaft in Manila. Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter.

Werbung