Baukultur

Baukultur-Leitlinien des Bundes beschlossen

  • 20 Leitlinien als "freiwillige Selbstbindung des Bundes" - Förderung hochwertiger öffentlicher Räume, Pflege des baukulturellen Erbes und Reduzierung des Flächenverbrauchs unter den Zielen.

Wien. Der Bund will künftig eine aktivere Rolle bei der Entwicklung der heimischen Baukultur spielen. Als Ergebnis eines langen Diskussionsprozesses hat daher der Ministerrat heute die "Baukulturellen Leitlinien des Bundes" beschlossen. Es geht etwa um Stärkung der Orts- und Stadtkerne, Förderung hochwertiger öffentlicher Räume... weiter




Der Traum vom Haus am See: Viele Dauergäste machen ihre Ferienwohnung gleich zum Zweitwohnsitz. - © Fotolia/David Brown

Tourismus

Dauergäste unerwünscht1

  • In Tourismusregionen hebt ein Boom bei Ferienwohnungen die Wohnungspreise. Die Länder wollen dagegen ankämpfen. Viel mehr als eine Entschädigung der Gemeinden gelingt bisher aber nicht.

Nußdorf/Attersee. So wie sich Gastgeber ihre Partygäste aussuchen können, können Tourismusorte nicht bestimmen, wer zu Gast kommt. Bis zu einem gewissen Grad kann man es aber immerhin steuern. Doch so wie es auf Partys manchmal Gäste gibt, die man eigentlich nicht dabei haben wollte und die dann... weiter




Bezirkshauptmannschaften

Geniale Einrichtung5

  • Die Bezirkshauptmannschaften haben sich seit fast 150 Jahren bewährt. Wollte man die Behörde aber heute erfinden, wäre das Misstrauen wohl groß. Denn in den BH wird die Trennung von Bundes- und Landesverwaltung überwunden.

Die Bezirke sind administrative Untergliederungen der Länder. Entgegen einer häufig, aber falsch kolportierten Darstellung, wonach wir in Österreich vier Regierungsebenen (Gemeinden, Bezirke, Land, Bund) hätten, bilden sie keine eigenständige politische Entscheidungsebene... weiter




- © apa/dpa/Thomas Warnack

Landwirtschaft

Bauer sucht Investor14

  • In der Landwirtschaft wird wieder investiert. Manche Bauern gehen bei der Finanzierung neue Wege.

Lustenau/Linz. Der Vorarlberger Biobauer Simon Vetter hat sich dieses Jahr viel vorgenommen. "Wir freuen uns riesig, dass wir endlich unsere lang ersehnte Gemüselagerhalle bekommen", verrät der Lustenauer seine aktuellen Ausbaupläne. "Dort wird unser Gemüse künftig gelagert... weiter




Wo die Macht zuhause ist: Die Kabinette in den Ministerien sind die Drehscheiben zwischen Ressortleitern und Beamten. (Im Bild der Audienzsaal des Bildungsministeriums.) - © Pechar

Verwaltung

Symptomträger und Garanten des Bestehenden8

  • Die Zahl der Kabinettsmitarbeiter in den Ministerien wächst stetig. Sie sind den Sektionschefs nicht vorgesetzt, es besteht jedoch ein asynchrones Verhältnis wechselseitiger Abhängigkeiten, das auch Konfliktpotenzial birgt.

Wenn auch derzeit völlig offen ist, welche Personen Österreich in den kommenden Jahren und in welcher Weise regieren werden, eines ist leicht zu prognostizieren: Die Ministerkabinette werden in unserem politisch-administrativen System weiterhin eine zentrale Rolle spielen... weiter




Der Infrastruktur-Sicherheits-Check der Gemeinden ab 06.09.

Setzen Sie ein Zeichen für mehr Sicherheit1

Gewissheit für Sie. Sicherheit für Ihre Gemeinde. Sie haben Vertrauen in die Infrastruktur Ihrer Gemeinde? Aber können Sie wirklich sicher sein? Wie verlässlich funktionieren die Abläufe in der Grundversorgung, bei Gebäuden oder in der Verwaltung? Jetzt haben Sie die Chance... weiter




Städtebund

Süß-säuerliche Reaktion4

  • Städtebund mit Masterplan für den ländlichen Raum grundsätzlich zufrieden.

Korneuburg. (sir) Jedes Jahr wandern etwa 5000 Menschen aus dem ländlichen Raum in die urbanen Zentren ab, die meisten nach Wien. Dieser Entwicklung soll ein Masterplan für den ländlichen Raum entgegenwirken, der schon 2013 ins Regierungsprogramm geschrieben... weiter




Ländlicher Raum

Warum Großstädte auch im digitalen Zeitalter dominieren13

  • Schnelles Breitband-Internet alleine ist für den ländlichen Raum viel zu wenig.

Die fortschreitende Digitalisierung leistet in hochentwickelten Ländern wie Österreich wichtige Beiträge zum Produktivitäts- und Wirtschaftswachstum. Dies zeigt eine Vielzahl an internationalen Studien. Zu sehen ist bisher auch ein positiver Netto-Effekt des digitalen Wandels auf die Beschäftigung:... weiter




Der ländliche Raum - zwischen Erhaltung der schönen Landschaft und der Notwendigkeit, Arbeitsplätze zu schaffen. - © Rosner

Ländlicher Raum

Das Land, zukunftsreich3

  • Ein Masterplan für den ländlichen Raum soll der Abwanderung und sinkenden Lebensqualität entgegenwirken.

Wien. Was Österreich ausmacht, vor allem landschaftlich, ist unter anderem den ersten Zeilen der Bundeshymne zu entnehmen: "Land der Berge, Land am Strome, Land der Äcker, Land der Dome." Und genau das ist es meistens auch, was auf den Bildern zu sehen ist... weiter




Digitalisierung

Vernetzt, intelligent, digital7

  • Wie sich der ländliche Raum digital am Leben erhalten kann.

Chancen der Digitalisierung für den ländlichen Raum nutzbar zu machen, ist eine große Herausforderung. Der ländliche Raum und seine Bevölkerung werden mehr und mehr abgehängt. Dabei ist der Grad der Digitalisierung auf dem Land eine Frage der Überlebensfähigkeit: Ohne Anschluss ans schnelle Netz mit... weiter




- © apa/dpa/Lukas Schulze

Schwimmbäder

Badeschluss im Dorffreibad6

  • Die anstehende Sanierungswelle für Freibäder werden sich nicht alle Gemeinden leisten können.

Linz. Sommerzeit ist Badezeit. Daran wird sich angesichts der fortschreitenden Klimaerwärmung so schnell auch nichts ändern, eher im Gegenteil. Doch die Zahl der öffentlichen Bademöglichkeiten wird in den kommenden Jahren ziemlich sicher zurückgehen. Das scheint paradox... weiter




Finanzausgleich

Sinnvolle Umverteilung4

  • Der neue Finanzausgleich war keine umfassende Reform, aber ein erster Schritt dazu. Er bietet jedenfalls eine große Chance, aus diesem Schritt zu lernen.

Nach neun Jahren haben sich Bund, Länder und Gemeinden auf ein neues Finanzausgleichsgesetz (FAG) geeinigt. In der Zwischenzeit wurde das FAG 2008, das ursprünglich bis 2013 laufen sollte, zweimal verlängert, um den nötigen zeitlichen Rahmen für Beratungen über eine grundlegende Reform zu schaffen... weiter




Landwirtschaft

Der Strukturwandel bremst sich ein

  • Die Agrarstrukturerhebung der Statistik Austria offenbart, dass sich die Landwirtschaft zwar weiterhin verändert, aber eine gewisse Stabilisierung zu beobachten ist.

Wien. Der Strukturwandel in der Landwirtschaft schreitet voran, aber er verlangsamt sich etwas. In Österreich gibt es laut vorläufiger Zahlen der Statistik Austria 161.000 landwirtschaftliche Betriebe, zum Zeitpunkt des EU-Beitritts waren es noch 239.000... weiter




Landwirtschaft

Hitze und Dürre werden zur Bedrohung

  • Landwirtschaft drohen Ernteausfälle, wenn sich die Wetterlage nicht bald ändert.

Wien. Erst der Spätfrost im April, der heuer nicht ganz so massive Schäden hinterlassen hat wie im Vorjahr, nun die Dürre. Die wenigen Wärmegewitter in den vergangenen Tagen sind für die Landwirte kaum von Bedeutung. Sollte es nicht bald ein paar Tage ergiebig regnen... weiter




- © apa/dpa/Peter Kneffel

Breitbandausbau

Wenig Bedarf an leeren Rohren1

  • Die erste Phase der Breitbandförderung war mit der Unterstützung für Unternehmen ein Erfolg. Die Nachfrage der Gemeinden nach der Leerrohrförderung ist aber überschaubar.

Wien. Wird über die Zukunft des Landes gesprochen, darf ein Thema nicht fehlen: die Digitalisierung im Allgemeinen und schnelle Datenübermittlung im Speziellen. Es wird aber nicht nur über Internetversorgung mit Breitband gesprochen, inzwischen wird auch etwas dafür getan... weiter




zurück zu Themen Channel


Woher kommt der Ortsname?

Einst der Poldi, nun der Witz

- © Gemeinde Engerwitzdorf Bereits die Neandertaler wussten um die Vorzüge von Engerwitzdorf nebst Gallneukirchen Bescheid. Sie ließen sich in der Umgebung nieder... weiter




Woeher kommt der Ortsname?

Ein Dorf mit drei Brunnen

- © Gemeinde Sooß Die Gemeinde Sooß im Bezirk Baden ist mehr als 800 Jahre alt und war früher einmal viel größer. Es soll sogar eine Stadt gewesen sein und schon zur... weiter





Werbung