• vom 04.10.2016, 15:06 Uhr

Stadt & Land

Update: 04.10.2016, 15:25 Uhr

Woher kommt der Ortsname?

Wie der Mönch zur Münze wurde




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief







    © Münzkirchen © Münzkirchen

    Laut einer Sage entstand der oberösterreichische Ort Münzkirchen zur Zeit der Belagerung durch die Awaren um 800 n. Chr. Dieses mit den Hunnen verwandte frühmittelalterliche Reitervolk hat zu dieser Zeit das Land rund um Münzkirchen besetzt. Um der Verfolgung durch die Awaren zu entkommen, mussten die Mönche fliehen und sich in der hiesigen Gegend in unterirdischen Gängen verstecken.

    Durch die Anwesenheit der Mönche soll der Ortsname "Mönchskirchen" entstanden sein. Auch heute kann man noch Spuren dieser Gänge im Schmiedseder-Haus, Bauern in Hof und im Keller des Gasthofes Wösner in Münzkirchen finden. Das mittelhochdeutsche Wort für Mönch war "Münich", das später zu "Münch" abgeändert wurde. Im Laufe der Zeit verschwand dann auch der Digraph "ch". Über die Jahrhunderte veränderte sich der Name von "Mönchskirchen" zu "Münchskirchen" im Jahr 1667, "Munchskirchen" im Jahr 1702 und schlussendlich zu "Münzkirchen" in 1787.

    Information

    In Kooperation mit Kommunalnet.at

    Die knapp 2600-Einwohner-Marktgemeinde im Bezirk Schärding war heute wie damals schon ein wichtiger und wohlhabender Gewerbeort.

    Zur Zeit des Spanischen Erbfolgekrieges (1703) waren die Bürger der Marktgemeinde Münzkirchen Zeugen der Kämpfe zwischen Frankreich und Österreich. Auslöser für den Krieg war der Tod des letzten Habsburgers, der kinderlos starb und keinen Nachfolger hinterließ. Österreich und Frankreich erhoben beide Anspruch auf den Thron.

    Zentrum eines allerdings im Rückblick unbedeutenden Gefechtes war Eisenbirn, ein Teil Münzkirchens. Kurfürst Max Emanuel II. überraschte die österreichischen Truppen und fügte ihnen eine Niederlage zu. Auch heute kann man das kaum veränderte und einzige signierte Gefechtsfeld Oberösterreichs besuchen und erkunden.





    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2016-10-04 15:11:05
    Letzte nderung am 2016-10-04 15:25:53



    Werbung




    Werbung


    Werbung