Zahlungsmoral

Zahlungsausfälle nehmen zu

  • Auf Forderungen in Höhe von 9,6 Milliarden Euro warteten Österreichs Klein- und Mittelbetriebe im Vorjahr vergeblich. Lieferanten werden bei Liquiditätsproblemen als Letzte bezahlt - Ausfälle lösen "Dominoeffekt" aus.

Wien. (sf) Österreichs Klein- und Mittelbetriebe haben zuletzt deutlich öfter kein Geld von ihren Auftraggebern gesehen: Die Forderungsausfälle stiegen um 1,6 Milliarden auf 9,6 Milliarden Euro, wie der Kreditschutzverband (KSV) 1870 berechnet hat. Auf durchschnittlich 2... weiter




IT

Kosten sind ausschlaggebend für IT-Auslagerung

  • 70 Prozent der befragten Unternehmen nutzen IT-Services aus dem Ausland.

Wien. Für mehr als die Hälfte der Unternehmen sind die Kosten ein Grund, IT-Services auszulagern, wie eine KPMG-Studie unter Unternehmen in Österreich, Deutschland und der Schweiz ergeben hat. "In Österreich ist die finanzielle Flexibilität ein großer Anreiz für IT-Outsourcing... weiter




 - © Raiffeisen

Advertorial

In Österreich zuhause, in der Region daheim2

  • Sicherheit, Regionalität und Nachhaltigkeit machen Raiffeisen seit über 125 Jahren zum bewährten Partner heimischer Unternehmen.

Über 400.000 österreichische Klein- und Mittelbetriebe beschäftigen rund 60% aller ArbeitnehmerInnen. Regionale Verankerung, Unternehmergeist und innovative Ideen prägen den Motor der Wirtschaft – und ihre Bankverbindung.

weiter




Vergütung

Österreichs Manager bekommen 90 Prozent der Boni ausbezahlt1

  • In der Chemie- und Pharmabranche liegt die Ausschüttungsquote laut Kienbaum-Studie besonders hoch.

Wien. Die variablen Vergütungen für Manager, also die Bonuszahlungen, werden in Österreich fast zur Gänze der möglichen Beträge ausbezahlt. Laut einer am Montag veröffentlichten Studie des Unternehmensberaters Kienbaum bekommen Österreichs Spitzenmanager durchschnittlich 90 Prozent der möglichen... weiter




Angehende Köche gesucht: Die Zahl der Lehrlinge ist in den vergangenen Jahren gesunken. - © fotolia/goodluz

Tourismus

Frust durch fehlende Karrierechancen

  • Saisonale Arbeitslosigkeit und mangelnde Aufstiegsperspektiven: Tourismus-Beschäftigte sind unzufriedener als der Durchschnitt.

Wien. Einige Monate angestellt, dann stempeln gehen: Viele Beschäftigte im Tourismus müssen regelmäßig Phasen der Arbeitslosigkeit überbrücken. Arbeitnehmer in Hotellerie und Gastronomie waren zuletzt durchschnittlich 197 Tage pro Jahr beschäftigt, im Vergleich zu 300 Tagen über alle Branchen... weiter




Verbraucher

Auch Versicherungen dürfen kein Zahlscheinentgelt verlangen

  • Sondergebühr für Überweisungen ist bei Handy- und Versicherungsverträgen verboten, urteilt der Oberste Gerichtshof.

Wien. Nach einem Verbot von Zahlscheingebühren für Mobilfunker urteilte der Oberste Gerichtshof (OGH) nun auch gegen die Generali-Versicherung, dass sie kein Zahlscheinentgelt einheben darf. Sondergebühren, die Versicherungen für das Bezahlen mit Zahlschein oder Onlinebanking verlangen... weiter




Da schau her: Schaufensterpuppen ziehen die Blicke auf sich. Jetzt mustern sie die Kunden. - © dpa/Daniel Karmann

Datenschutz

NSA im Shoppingcenter2

  • Wie sich Audience Measurement Systeme mit dem Recht auf Datenschutz vereinbaren lassen.

Wien. "Modeketten spionieren mit Hilfe von Schaufensterpuppen Kunden aus." Als vor etwa zwei Jahren bekannt wurde, dass mehrere führende Modehäuser in Europa Kameras mit eingebauter Gesichtssoftware einsetzten, die sich in den Augen der Puppen befinden... weiter




Klaus Mischensky  (48) ist neuer

Aufstieg

Karrieren

Austria Solar. Der Kärntner Betriebswirt Klaus Mischensky , langjähriger Geschäftsführer in der Solarwärme-Industrie, übernimmt ab 25. August 2014 die Funktion der Geschäftsführung des Verbandes Austria Solar - Wärme für Generationen. Der 48-Jährige folgt Doris Hammermüller nach... weiter




Mitarbeitern über die Schulter schauen können Jugendliche bei den Neba-Schnuppertagen in mehr als 180 Betrieben österreichweit. - © fotolia/jörn buchheim

Ausbildung

Rutsche in den Wunschberuf

  • Bei den Neba-Schnuppertagen bekommen ausgrenzungsgefährdete 15- bis 24-Jährige einen Einblick ins Berufsleben.

Wien. (sf) Die 20-jährige Nicole hatte nach der Schule Probleme, eine Lehrstelle zu finden. Nach einigen Praktika - als Regalbetreuerin, in einer Gärtnerei und in einem Altersheim in Wien - hat sie nun ihren Wunschberuf gefunden: "Ich arbeite gerne mit Menschen und bereite mich auf den Aufnahmetest... weiter




Abstimmung: Wer die Sitzung schwänzt, kann auch nicht gegen Beschlüsse Widerspruch einlegen. - © Foto: 237/Sam Edwards/Ocean/Corbis

Gesellschaftsrecht

Wer mitreden will, muss dabei sein1

  • In der Generalversammlung fallen wichtige Entscheidungen - wer nicht hingeht, ist selbst schuld.

Wien. Mindestens einmal jährlich muss eine GmbH eine Generalversammlung abhalten, schließlich gilt es den Jahresabschluss festzustellen, den Bilanzgewinn zu verteilen und die Geschäftsführung zu entlasten. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Angelegenheiten... weiter




zurück zu Themen Channel


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zahlungsausfälle nehmen zu
  2. Frust durch fehlende Karrierechancen
  3. Kosten sind ausschlaggebend für IT-Auslagerung
  4. Österreichs Manager bekommen 90 Prozent der Boni ausbezahlt
  5. Firmen suchen qualifiziertes Personal
Meistkommentiert
  1. Mit offenen Karten spielen
  2. Wer mitreden will, muss dabei sein
  3. NSA im Shoppingcenter

Werbung