Verbraucher

VKI lädt zum Tag der offenen Tür im Internet

  • Kostenloser Zugriff auf Tests am 3. Dezember.

Wien. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) gibt Einblick in seine Arbeit und lädt Internetnutzer am 3. Dezember zu einem "Tag der offenen Tür". Im Rahmen dieser Aktion können Interessierte 24 Stunden lang unter www.konsument.at/tag-der-offenen-tuer gratis auf das Onlinearchiv der Zeitschrift ... weiter




Verbraucher

22 "bob"-Klauseln sind laut Oberlandesgericht unzulässig

  • Telekom Austria geht zum Obersten Gerichtshof.

Wien. Ein neues Gerichtsurteil weist die teilstaatliche Telekom Austria in die Schranken. Bei der Billigmarke "bob" sind 22 Klauseln in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unzulässig, urteilte kürzlich das Oberlandesgericht (OLG) in Wien, wie der Verein für Konsumenteninformation (VKI)... weiter




Am günstigsten kommt der Schneespaß in kleineren Skigebieten. - © APAweb/AP, Betty Adams

Skifahren

Teures Vergnügen1

  • Tagesskipass kostet zwischen 11 und 49,50 Euro, Preise steigen.

Wien. Die Tageskarte für einen Erwachsenen kratzt in einigen Skigebieten bereits an der 50-Euro-Marke. Die Liftbetreiber vom Arlberg, von Sölden und Ischgl verlangen jeweils 49,50 Euro für den Schneespaß. Als "Tiefpreiskönig" machte das VKI-Testmagazin "Konsument" die Postalm in Salzburg aus... weiter




Ein Testament für Online-Profile bestimmt das im Internet verbleibende Bild nach dem Tod. - © fotolia/kebox

Internet

Der Nachlass im Internet

  • Bereits zu Lebzeiten sollte geregelt werden, was mit Online-Profilen und Benutzerkonten im Todesfall passieren soll.

Wien. (sf) Was mit dem Nachlass nach dem Tod passiert, regeln viele Menschen rechtzeitig. Doch über die Folgen für die zahlreichen Profile auf Websites wie Facebook, Twitter oder Partnervermittlungsagenturen oder Benutzerkonten bei E-Mail-Anbietern macht sich kaum jemand Gedanken... weiter




Melanie Kocsan ist Rechtsanwaltsanwärterin bei PHH Rechtsanwälte in Wien.

Rechtstipps

Keine GIS-Gebühr für PC, Laptop, Tablet und Co.9

  • Der "Empfang" von Rundfunkprogrammen mittels Streaming-Technologie ist keine Rundfunkdarbietung, urteilte das Bundesverwaltungsgericht.

Lange wurde diskutiert, ob PCs mit Internetanschluss rundfunkgebührenpflichtig seien. Kürzlich urteilte das Bundesverwaltungsgericht, dass keine Rundfunkgebühren zu zahlen sind, wenn man lediglich einen PC, Laptop oder Tablet mit Internetanschluss im Haushalt besitzt... weiter




Kartellrecht

Was ist bei Lieferantengesprächen erlaubt?1

  • Bei Marketingaktionen und unverbindlichen Preisempfehlungen ist manchen Firmen nicht klar, welches Verhalten gegen das Kartellrecht verstößt.

Wien. Bei vertikalen Preisabsprachen zwischen Lieferanten und Händlern besteht noch Aufklärungsbedarf, was erlaubt ist und was nicht, so Martin Eckel, Partner bei der Anwaltssozietät TaylorWessing in Wien, bei einer Veranstaltung des Handelsverbands zum Leitfaden zu vertikalen Preisbindungen der... weiter




zurück zu Wirtschaftsservice   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Steuertipps zum Jahresende
  2. Eine Million Österreicher macht ihre Arbeit krank
  3. 22 "bob"-Klauseln sind laut Oberlandesgericht unzulässig
  4. Silicon Valley im Waldviertel
  5. Karrieren
Meistkommentiert
  1. Keine GIS-Gebühr für PC, Laptop, Tablet und Co.
  2. Teures Vergnügen
  3. Unternehmenskultur in Banken begünstigt Unehrlichkeit
  4. Eine Million Österreicher macht ihre Arbeit krank

Werbung






Werbung