Abwehrzellen versuchen die Krebszelle anzugreifen, sind aber chancenlos. - © Corbis/Sciepro

Krebstherapie

Revolution Immuntherapie1

  • Tumorzellen schalten die körpereigene Abwehr aus - neue Krebstherapien können dem entgegenwirken.

Wien. Das körpereigene Immunsystem schützt den Menschen für gewöhnlich vor Krankheitserregern wie Viren, Bakterien und Pilzen, ist aber ebenso in der Lage, schadhafte Körperzellen zu zerstören. Bei Krebszellen sieht die Sache allerdings gänzlich anders aus. Ihnen gegenüber ist unser Immunsystem nämlich machtlos... weiter




Stiftungen

Rechnungshof ortet Mängel bei ÖAW

  • Stiftungen im Visier der Prüfer.

Wien. Der Rechnungshof (RH) hat vier der neun von der Akademie der Wissenschaften (ÖAW) verwalteten Stiftungen überprüft. Nur beim Jubiläumsfonds der Stadt Wien funktionierte die Verwaltung gut, bei den anderen wurden "zahlreiche Mängel" festgestellt. Die Prüfer führen diese in ihrem Bericht auf eine fehlende gesamthafte Strategie für die... weiter




Susanne Binder (r.), Vorstand der Augenabteilung in der Rudolfstiftung des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV), und Patientin im Untersuchungszimmer. - © APAweb/APA, Mierau

Medizin

Bionisches Auge implantiert2

  • Gelungene Operation in Wiener Rudolfsstiftung

Wien. Erstmals ist in Österreich ein bionisches Auge, ein sogenannter epiretinaler Augenchip, erfolgreich implantiert worden. Das Retinarprothesesystem hat seine erste Funktion bereits aufgenommen, die 55-Jährige Patientin kann erste Lichtreize wahrnehmen, sagte KAV-Sprecher Christoph Mierau am Mittwoch... weiter




Der süße Saft schmeckt gut, doch ob er auch gut bekommt, hängt vom Krankheitsbild ab. - © Corbis/Voisin

Antibiotika

Gut und böse zugleich2

  • Ein überbordender Einsatz von Antibiotika kann die Entwicklung von Kindern beeinträchtigen.

Wien/New York. Schon Kleinkinder werden häufig mit Antibiotika versorgt. Vor allem sind es fieberhafte Erkrankungen im Hals-Nasen-Ohrenbereich, die Ärzte zu dieser Maßnahme drängen. Warnungen der Experten, dass es durch überbordende Verschreibungen zur Bildung von Resistenzen kommen kann, bleiben im Alltag oft ungehört... weiter




Am 1. Juli muss die Zeit angepasst werden. - © dpa/Patrick Pleul

Zeitumstellung

Juni dauert eine Sekunde länger6

  • Einige Experten fordern die Abschaffung der Schaltsekunde.

Wien. (gral/apa) Die Gefahr eines Jetlags für den Menschen besteht wohl kaum, dennoch könnte es mancherorts in der Nacht auf den 1. Juli zu Problemen kommen - nämlich technischer Natur. Denn am Mittwoch müssen wir, wenn wir ganz genau sind, unsere Uhren um eine Sekunde zurückstellen. Mit solchen Schaltsekunden wird kompensiert... weiter




Einige Teile sind demnach komplett verwittert, andere durch Plündereien armer Anrainer zerstört worden, die mit den Steinen Häuser bauten oder sie als Souvenirs verkauften. - © APAweb/EPA, Rolex dela Pena

Restaurierungsbedürftig

Chinas Große Mauer bekommt zunehmend Lücken

  • 30 Prozent des Abschnitts aus der Ming-Dynastie verschwunden.

Peking. Die chinesische Mauer bekommt mehr und mehr Lücken: Allein der Abschnitt, der aus der Ming-Dynastie (1368-1644) stammt, habe bis heute über 30 Prozent seiner Länge verloren, berichteten chinesische Medien am Montag. Chinas große Mauer erstreckt sich über mehr als 21.000 Kilometer.    Der Bau an der Grenzbefestigung begann bereits... weiter




Blitzschnell entscheidet das Programm, wie der Roboter den Golfball spielen soll. - © Robotics Erlangen e. V.

Robotik

Sechs Freunde sollt ihr sein1

  • Beim RoboCup in China geht es um mehr als um Roboter-Fußball.

Berlin. Gegen einen strammen Schuss halbhoch neben den Pfosten hätte der Torwart keine Chance. Die Regeln verbieten dies mit gutem Grund. Schließlich hat der Torwart keine Arme und Hände zum Wegfausten. Überdies gehört er auch nicht zu den langen Kerlen, die heute im Profi-Fußball zwischen den Pfosten stehen... weiter




"Vor allem stellen wir für die Wissenschafter aber etwas zur Verfügung, das an den Universitäten kaum mehr vorhanden ist: nämlich Zeit zum Nachdenken", so Müller. - © Screenshot

Übersiedlung

Konrad Lorenz Institut eröffnet neuen Sitz2

  • Biologen-Denkwerkstatt zieht es nach Klosterneuburg.

Klosterneuburg. Das Konrad Lorenz Institut (KLI) hat sein neues Gebäude in Klosterneuburg eröffnet. Das 1990 gegründete internationale Zentrum für höhere Studien in theoretischer Biologie war bisher in der Familienvilla von Konrad Lorenz in Altenberg (NÖ) untergebracht. Neben dem neuen Sitz erhält das Institut im Herbst mit Johannes Jäger auch... weiter




Für Kinder liegt das Risiko, wie Mutter oder Vater Adipositas zu entwickeln, bei 40 Prozent. - © Corbis/Siteman

Adipositas

Schweres Schicksal6

  • Oftmals helfen nur noch Magenband oder Magenbypass, um eine Gewichtsreduktion zu erreichen.

Wien. Essen sie in der Öffentlichkeit, werden sie schief angesehen. Stellen sie sich, etwa beim Sport, ungeschickt an, werden sie ausgelacht. Und nach wie vor werden sie zur Belustigung anderer in Mülltonnen gesteckt. Mit Realitäten wie diesen ist so manch Übergewichtiger konfrontiert. Verhöhnung und Diskriminierung finden täglich statt - sowohl... weiter




Infektionen

Impfung gegen Chlamydien1

  • Bakterium Hauptursache für Unfruchtbarkeit.

Wien. In einem Mausmodell hat ein internationales Wissenschafterteam mit Erstautor Georg Stary von der Wiener Uniklinik für Dermatologie erfolgreich ein neues Konzept für einen möglichen schützenden Chlamydien-Impfstoff getestet, wie im Fachblatt "Science" berichtet wurde. Chlamydien sind die häufigsten, sexuell übertragenen... weiter




Umweltverschmutzung, Abholzung und Brandrodung bedrohen Mensch und Natur in den Berg- und Nebelwäldern, die traditionelle Lebensweise der Bevölkerung, die bis zu 70 Prozent von Landwirtschaft lebt, ist gefährdet. - © APAweb/REUTERS, Guillermo Granja

Deklaration der Freundschaft

Österreich unterstützt Nobelpreisträgerin bei Erhalt von Maya-Wald

  • "Einsatz für Mutter Erde": Rigoberta Menchu Tum bat heimische Forstexperten um Konzept.

Wien. Rigoberta Menchu Tum war 1992 die damals jüngste Friedensnobelpreisträgerin. Heute setzt sie sich für den Erhalt ihres Herkunftsgebiets in Guatemala ein. Dafür bat sie heimische Forstexperten um Kooperation, die nun offiziell beginnt. Am Donnerstag unterzeichneten sie und Umweltminister Andrä Rupprechter bei einem Pressetermin in Wien eine ... weiter




Für die Beurteilung der Bienengefährdung müsse man das "Beehave"-Modell noch um ein "Pestizid-Modul" erweitern, wie auch weitere Krankheitserreger berücksichtigt werden müssten. - © APAweb/dpa, Marijan Murat

Forschungsprojekt

Was Bienen Stress macht

  • EFSA will die multiplen Stressfaktoren erforschen.
  • Integrativer Ansatz notwendig, um das Bienensterben zu klären.

Wien. Die multiplen Stressfaktoren, die auf Bienen wirken, will die Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in einem Großprojekt erforschen. Geklärt werden soll, wie Parasiten, Krankheitserreger, Agrochemikalien wie Pflanzenschutz- oder Düngemittel sowie Veränderungen der Umwelt auf die Bienenvölker wirken und wie diese Faktoren... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren