Knopflochchirurgie

Operationshilfe

  • Ein neues Verfahren könnte zur Operationsgenauigkeit beitragen.

Wien/Karlsruhe. Per Knopflochchirurgie ist heutzutage schon eine Vielzahl an Operationen möglich - von der Kniearthroskopie über den Blinddarm bis hin zum Lebertumor. Dabei bekommen Chirurgen mittels endoskopischer Kamera einen Liveblick in das Körperinnere. Handelt es sich beim Zielgebiet allerdings um weiches Gewebe... weiter




Genetischer Code

Wie die Sprache des Lebens entstanden ist

Wien. Das Leben kennt nur eine Sprache: den genetischen Code. Dieser beschreibt, wie Informationen im genetischen Material gespeichert sind. Die Sprache ist für alle Lebewesen gleich - vom Bakterium bis zum Menschen. Doch wie der Code entstanden ist, ist ein Rätsel. Wiener Forscher um Bojan Zagrovic an den Max F... weiter




Astronomiejahr

Finsternisse und Rosetta prägen 2015 die Astronomie

Wien. Die Rosetta-Mission war nicht nur das Forschungsereignis 2014, sie wird auch das Astronomiejahr 2015 prägen. Die Sonde wird den Kometen "Tschuri" mindestens bis August begleiten, wenn er seinen sonnennächsten Punkt zwischen Erde und Mars erreicht und dann verglühen soll. Die ESA-Forscher wollen Erkenntnisse über die Evolution des Kometen... weiter




In England ist das Weihnachtsereignis von 1914 Teil des kollektiven Gedächtnisses. Die Kaufhauskette Sainsbury’s nutzte es heuer sogar für einen Werbespot. - © Foto: AP/Sainsbury‘s

Geschichte

Versöhnung im Niemandsland7

  • Eine besondere Weihnachtsgeschichte ereignete sich 1914 an der Front in Belgien: Englische und deutsche Soldaten stellten eigenmächtig das Feuer ein und feierten gemeinsam.

Als der Krieg, der später der Erste Weltkrieg genannt werden sollte, im Sommer 1914 ausbrach, gingen alle beteiligten Nationen von einem kurzen Feldzug aus. Auf Waggons, die deutsche Soldaten an die Front brachten, konnte man "Ausflug nach Paris" lesen und spätestens zu Weihnachten wollten die eingezogenen Männer wieder bei ihren Familien sein... weiter




Jubel beim "Rosetta"-Team, ganz vorne Flugdirektor Andrea Accomazzo. - © apa/epa/J. Mai/ESA/Handout

Durchbrüche 2014

Forschungshighlight war heuer "Rosetta"

  • Das Fachmagazin "Science" präsentierte seine Jahresliste der zehn bahnbrechendsten Forschungsarbeiten.

Wien. Für das renommierte US-Fachmagazin "Science" ist es klar: Die europäische Raumfahrtmission "Rosetta" ist das wissenschaftliche Highlight des Jahres 2014. Nach zehnjähriger Reise schwenkte die Raumsonde der Europäischen Raumfahrtagentur ESA im August in die Umlaufbahn des Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko jenseits des Mars ein... weiter




Vögel

Vögel spüren Stürme

  • Flucht schon ein bis zwei Tage vor dem Wetterumschwung.

Berkeley. Manche Vögel spüren schwere Stürme heranziehen und flüchten schon ein bis zwei Tage vorher. Anscheinend verfügten die Goldflügel-Waldsänger über ein Frühwarnsystem, das auf den Infraschall von Stürmen reagiere, berichten US-Forscher im Fachblatt "Current Biology". Das Wissenschafter-Team um Henry Streby von der Universität Kalifornien hat... weiter




Zur Stammzelltherapie ist es noch ein weiter Weg. - © dpa/Steffen

Stammzellen

EuGH erlaubt Stammzell-Patente

  • Das bestehende Verbot gilt nur, wenn sich aus den benutzten Stammzellen auch ein Mensch entwickeln kann.

Brüssel/London. Grundsätzlich sind Teile des menschlichen Körpers innerhalb der Europäischen Union nicht patentierbar. So war es zumindest bisher. Hinsichtlich von Stammzellen wurde das Verbot allerdings am Donnerstag vom Europäischen Gerichtshof (EuGH) teilweise gelockert. Dieser hat entschieden, dass das EU-weite Verbot eines Patents auf... weiter




Die nun verwendete Rakete GSLV (Geosynchronous Satellite Launch Vehicle)wurde mit Flüssiggas betrieben, das auf sehr tiefen Temperaturen gehalten werden muss. - © APAweb/EPA/Indian Space Research Organisation

GSLV

Indien schießt Kapsel für bemannte Raumfahrt ins All1

  • In sieben bis acht Jahren sollen Menschen in Weltraum befördert werden.

Neu-Delhi. Indien hat eine Kapsel für die bemannte Raumfahrt erfolgreich ins All geschossen. Eine Rakete mit dem Modul - aber noch ohne Besatzung - sei am Donnerstag vom Weltraumbahnhof auf der südindischen Insel Sriharikota gestartet, teilte die Indische Raumforschungsorganisation ISRO mit. Die 3735 Kilogramm schwere Kapsel wurde abgekoppelt und... weiter




Erstmals menschliche Zellen in embryonale Stammzellen umgewandelt - © OHSU/OHSU

Forschung

EuGH begrenzte Patentverbot auf menschliche Embryonen

  • Patent auf Herstellung pluripotenter Stammzellen möglich.

Luxemburg. Das EU-weite Verbot eines Patents auf menschliche Embryonen gilt nur dann, wenn sich aus den benutzten Stammzellen auch ein Mensch entwickeln kann. Zellen, die das trotz Stimulation "in keinem Fall" können, sind auch keine "menschlichen Embryonen", hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem am Donnerstag in Luxemburg verkündeten... weiter




Auch "Nature" liebt’s skurril: Für das Fachjournal sind kuschelnde Koalas die "herzigsten Tiere". - © corbis/Marco Simoni

Skurrile Forschung

Vorsicht, britischer Humor!6

  • Top-Wissenschaftsjournale setzen ihre Weihnachtsthemen vor allem mit Witz in Szene. Und die Klugen dürfen herzlich lachen.

London/Wien. "Studie ,beweist‘: Männer sind Idioten". Derzeit zählt die Story zu den meistgelesenen Geschichten in den Online-Ausgaben von Medien. Sie bezieht sich auf die Darwin Awards - ironisch gemeinte "Preise" für Menschen, die, da sie ihr Hirn nicht einschalten, unfreiwillig zu Tode kommen. Der Großteil davon sind... weiter




Sternenhimmel

Frühe Abende, lange Nächte und strahlende Sterne1

Sonnenchronik: Ganz langsam werden die Lichten Tage nun wieder länger. Von der Wintersonnenwende bis Neujahr um einen "Muckengahn" (Gähnen einer Mücke) bis Hl. Drei Könige um einen Hirschensprung und bis Maria Lichtmeß eine ganze Stund‘, heißt es im Volksmund. Astronomisch korrekt (Oberrand der Sonne im mathematischen Horizont sichtbar)... weiter




Platz 10: CLEVERE ÄFFCHEN. Weißbüschelaffen können mit Lehrvideos etwas anfangen - jedenfalls wenn es darum geht, Leckereien aus einer Kiste zu holen. Den meisten der in Südamerika heimischen Tiere gelang das, nachdem sie im brasilianischen Dschungel per Video Artgenossen zugesehen hatten, die den Kistentrick schon beherrschten. - © Foto: dpa, Holger Hollemann

Süß und kurios

Die besten Tiergeschichten der Wissenschaft 2014

  • Von kuschelnden Koalas bis zu gastfreundlichen Pinguinen

Auf Facebook sind niedliche oder ungewöhnliche Tiere der Renner, aber auch in der Forschung liefern sie oft amüsanten Stoff. Das Fachmagazin "Nature" hat die zehn schönsten Geschichten gesammelt und präsentiert sie in einem "YouTube"-Video. Ob kluge Äffchen oder pinkelnde Hunde, so macht Wissenschaft Spaß. weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


21. Dezember 1814
21. Dezember 1814

Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Versöhnung im Niemandsland
  2. Wenn Musik zur Sprache kommt
  3. Finsternisse und Rosetta prägen 2015 die Astronomie
  4. Operationshilfe
  5. Wenn der Bürger forscht
Meistkommentiert
  1. Studie "beweist": Männer sind Idioten
  2. Kometen brachten das Wasser nicht
  3. Vorsicht, britischer Humor!
  4. Der alte liebe Brauch
  5. US-Dozenten bleiben 73 Tage unter Wasser


Quiz



19.12.2014: Während in Österreich die Berge großteils grün bleiben, überqueren die Kanadier so manche Brücken auf Langlauf-Ski. Wie hier die Bill Thorpe Walking Brücke in Fredericton, New Brunswick.

Doch nicht für immer: Liebesschlösser an der Pont des Arts in Paris werden entfernt. Böse Zungen behaupten, Markus Lanz sei als Nachfolger von Thomas Gottschalk ein Griff in die Sch . . . okolade gewesen (hier badet er jedenfalls am 23. März 2013 darin).

 Der diesjährige Friedensnobelpreis ist am Mittwoch an Malala Yousafzai aus Pakistan und Kailash Satyarthi aus Indien verliehen worden. Nette Begrüßung: Der französische Finanzminister Michel Sapin (r.) und der spanische Wirtschaftsminister Luis de Guindos zu Beginn der Verhandlungen beim Ecofin-Treffen in Brüssel.

Werbung