Auch Lemuren aus Madagaskar wurden getestet. - © epa/Abir Sultan

Gehirngröße

Wovon Selbstkontrolle abhängt

  • Je größer das Gehirn ist, umso eher hat man die Fähigkeit, Versuchungen zu widerstehen.

Wien. Die Fähigkeit zur Selbstbeherrschung - eine wichtige kognitive Kompetenz - hängt offenbar von der Gehirngröße ab: Je größer das Gehirn, desto eher hat eine Tierart Selbstkontrolle. Das zeigten nun Wissenschafter mit Hilfe von zwei Tests, die sie knapp 600 Individuen von 36 verschiedenen Tierarten durchführen ließen... weiter




Laut den Experten wird es spätestens in fünf Jahren nötig sein, Medikamente zu haben, die auf einem anderen Wirkstoff als Artemisinin basieren. - © APAweb/EPA, Kim Ludbrook

Wiener Forscher prüfen traditionelle Medizin auf Anti-Malaria-Wirkung

  • Zusammenarbeit mit Universität in Burkina Faso soll einen neuen Wirkstoff hervorbringen.

 Wien/Ouagadougou. Die überwiegende Mehrzahl der heutigen Malaria-Therapien basiert auf dem Wirkstoff Artemisinin, einem Pflanzenstoff, der in den Blüten und Blättern des Einjährigen Beifußes vorkommt. Es kommt zu immer mehr Resistenzen. In Kooperation von Veterinärmedizinischer Universität Wien... weiter




Die "kostbaren Opfergaben" auf dem Boden stammten den Angaben zufolge aus verschiedenen Regionen der Anden. - © APAweb/EPA, CULTURAL DEPARTMENT OF AREQUIPA

Archäologen entdeckten Inka-Tempel südlich von Lima

  • Bunte Wandmalereien und kostbare Opfergaben freigelegt.

Brüssel. Archäologen haben südlich der peruanischen Hauptstadt Lima einen Inka-Tempel entdeckt, dessen Wände mit bunten Malereien verziert waren und auf dessen Boden Opfergaben lagen. Der bisher unerforschte Bau befinde sich auf dem 465 Hektar großen Pachacamac-Gelände, teilten die belgischen Forscher von der Freien Universität Brüssel am Dienstag... weiter




Umstrittene Forschung an embryonalen Stammzellen . - © reu/Watkins

Stammzellenforschung

Stammzellen aus den Hautzellen von Erwachsenen2

  • Vielleicht könnten Patienten schon bald mit Stammzellen aus ihrem eigenen Erbgut behandelt werden.

Boston/Wien. (est) Parkinson, Querschnittlähmung oder Herzleiden lindern und vielleicht sogar heilen: Embryonale Stammzellen sollen es möglich machen. Die "Alleskönner" können sie sich in jeden Zelltyp verwandeln und somit kranke Körperzellen ersetzen. Doch die Forschung an ihnen ist ethisch umstritten... weiter




Der Regenwald am Amazonas in Peru erhält immer mehr Lücken. - © Jack Fields/corbis

Regenwald

Fiasko für Perus Umweltpolitik2

  • Maßnahmen gegen illegales Abholzen des Regenwaldes erwiesen sich als kontraproduktiv.

Wien Gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut. In Peru haben sich gesetzliche Maßnahmen, die den Regenwald am Amazonas schützen sollten, eindeutig negativ ausgewirkt. Das Abholzen der wichtigen Waldressourcen wurde nicht gebremst, sondern beschleunigt. Das haben nun Experten um Matt Finer vom Zentrum für Internationale Umweltgesetzgebung (Ciel) in... weiter




Ruinen des Bunkers, in dem sich Hitler am 30. April 1945 erschossen haben soll. - © Bettmann/Corbis

Zeitgeschichte

Wendetag

  • Alexander Kluge fand heraus, was am 30. April 1945, als Hitler sich tötete, sonst noch geschah.

Berlin. (ce) Alexander Kluge war 13 Jahre alt, als Adolf Hitler zur Pistole griff. Er kann sich nicht daran erinnern, dass der Tod des Tyrannen ihn damals beschäftigt hat. Zumal Hitlers Selbstmord nicht offiziell vermeldet wurde. Der Junge war traurig, weil er allein, nur mit etwa Gleichaltrigen, aus dem zerstörten Halberstadt in den Harz... weiter




Mythos

Meuterei vor 225 Jahren: Der Mythos "Bounty" lebt

  • "Kapitän" Bligh könnte entgegen der Legende sogar der wahre Held der Geschichte gewesen sein.

Portsmouth/Papeete/Tahiti. Skrupellose, machtbesessene Kapitäne geben großartigen Romanstoff ab. Man denke an Ahab in "Moby Dick" und Flint in der "Schatzinsel". Oder Kapitän Bligh, gegen den die Mannschaft der "Bounty" meuterte. Am Montag (28. April) ist es genau 225 Jahre her, dass die Besatzung William Bligh dem vermeintlich sicheren Tod auf dem... weiter




Soldatentarock von 1918 auf der Schallaburg, die heuer auch Busanbindung hat. - © Christoph König, Salzburg

1. Weltkrieg

Schicksale im globalen Massensterben

  • Beeindruckend und bedrückend: die Ausstellung über den Ersten Weltkrieg auf der Schallaburg.

Erst war er ein Waisenkind indigener Herkunft in Australien. Dann wurde der um 1885 geborene Douglas Grant adoptiert und arbeitete nach der Schule als Wollprüfer. Im Jänner 1916 meldete er sich zur Armee, wurde erst abgewiesen, da Aborigines nur mit einem Regierungsbescheid das Land verlassen durften... weiter




Tanzmaske für Malanggan-Totenritual. - © KHM mit MVK und ÖTM

Weltmuseum

Reiche Beute eines leidenschaftlichen Sammlers

  • In der Schau "Franz is here" erinnert das Wiener Weltmuseum an die Weltreise von Erzherzog Franz Ferdinand.

(ski) "Franz is here" - mit dieser Schlagzeile meldete die Zeitung "The Spokane Daily Chronicle" am 19. September 1893 das Eintreffen des damals 30-jährigen Erzherzogs Franz Ferdinand in Spokane (US-Bundesstaat Washington). So lautet nun auch der Titel der Ausstellung im Wiener Weltmuseum über Franz Ferdinands Reise um die Erde... weiter




Die Büste von Eduard Suess im Wassernebel des Wiener Hochstrahlbrunnens. - © Lois Lammerhuber, aus dem Buch "The Face of the Earth" (vgl. Kasten).

Eduard Suess

Geologie zum Wohle aller2

  • Der Wissenschafter und Politiker Eduard Suess, dessen Todestag sich im April zum hundertsten Mal jährt, erwarb sich große Verdienste um die Forschung und die Verbesserung der Wiener Infrastruktur.

"Es muss um jeden Preis verhindert werden, dass das Grundwasser der Leichenhöfe unter unsere Vorstädte hereintrete." Dieser Satz aus den "Erinnerungen" von Eduard Suess bringt die Bedeutung des großen Geologen, dessen Todestag sich am 26. April zum hundertsten Mal jährt, für die Wiener auf den Punkt. Geboren wurde Eduard Carl Adolph Suess am 20... weiter




Klaus Kinski in einer Szene des Films "Nosferatu in Venedig". - © APAweb/dpa

Interview

Voltaire, ein Vater des Vampirs9

  • Der Historiker Christoph Augustynowicz über Vampirismus in der Geschichte und in der Literatur - Mit Audioauszügen

"Wiener Zeitung": Kann man die mythologische Gestalt des Vampirs auf einen Ursprungsmoment zurückführen oder ist sie eine Entwicklung über Jahrhunderte hinweg? Christoph Augustynowicz: Sie ist eine langfristige Entwicklung. Goethe zum Beispiel rekurriert mit der "Braut von Korinth", einem Wiedergänger-Mythos, auf ein antikes Vorbild... weiter




Die Idee, das Bewusstsein mit einer Maschine zu verbinden, stößt an Grenzen. In diesem Gedankenexperiment stimmen die im Gehirn vorgestellte Realität und tatsächliche Realität nicht überein. - © wikimedia

Science Fiction

Sehnsucht nach Unsterblichkeit1

  • Manche träumen davon, Geist und Maschine verschmelzen zu lassen - Forscher sind skeptisch.

Berlin/Wien. (apa/dpa) Eine Maschine mit dem eigenen Geist ausstatten: Für manche Menschen wäre das die Erfüllung eines Traumes, für andere reiner Unsinn. Im nächste Woche anlaufenden Science-Fiction-Thriller "Transcendence" spielt Johnny Depp einen Wissenschafter, der bei einem Anschlag schwer verletzt wird... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


24. April 1814
24. April 1814

Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Stammzellen aus den Hautzellen von Erwachsenen
  2. Fiasko für Perus Umweltpolitik
  3. Wiener Forscher prüfen traditionelle Medizin auf Anti-Malaria-Wirkung
  4. Wendetag
  5. Wovon Selbstkontrolle abhängt
Meistkommentiert
  1. Die Erderwärmung lässt sich noch aufhalten
  2. Zielsetzung, Zweck und Wirkung
  3. Gegen Gott und Teufel
  4. Diskussionen bei Paaren werden bei Hunger aggressiver
  5. Sehnsucht nach Unsterblichkeit


Quiz



"Ein tiefer Fall führt oft zu höherm Glück." ("Cymbeline", vierter Akt, zweite Szene)

Die Grünen, die sich auch als Antikorruptionspartei positionieren, enthüllen ihre Plakate - einmal gegen krumme Geschäfte ... Francesca Woodman, Untitled, Rome, Italy, 1977–1978/2006
Schwarz-Weiß-Silbergelatineabzug auf Barytpapier.

23.4.2014 - Einsatzkräfte sorgen mit Wasserwerfern und körperlichem Einsatz für Ruhe und Ordnung bei einer Demonstration gegen den Besuch von US-Präsidenten Barack Obama vor der US-Botschaft in Manila. Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter.

Werbung