Bibel mit Granatsplitter aus dem Ersten Weltkrieg: "Antikriegsmahnmal" der Familie Geiler. - © Cornelius Geiler

Europeana

Puzzlesteine des Weltkriegs

  • Aktionstag für das internationale Projekt "Europeana 1914-1918" am 1. August in Wien.

Wien. Der deutsche Infanterist Kurt Geiler verdankte sein Leben seiner in Leder gebundenen Bibel. 1917 zerstörte eine Granate seinen Unterstand in Nordostfrankreich, tötete viele seiner Kameraden, doch er kam unverletzt davon. In der Bibel, die er beim Schlafen immer unter seinem Kopf hatte, fand sich ein vier Zentimeter langer Granatsplitter... weiter




Entdeckung

Historischer Fund in steirischer Burgruine Eppenstein9

  • Größtes europäisches Depot von Armbrustbolzen entdeckt

Eppenstein. In der Burgruine Eppenstein im steirischen Bezirk Murtal ist Archäologen ein historischer Fund gelungen: Die Forschungsgruppe zur interdisziplinären Aufarbeitung landeskulturellen Erbes (FIALE) hat zwischen den alten Mauern das bisher größte europäische Depot von Armbrustbolzen entdeckt. Zusammen mit Studierenden der Universität Graz... weiter




Die 20. Welt Aids Konferenz fand im australiscen Melbourne statt. - © APAweb / EPA, DAVID CROSLING

Welt-Aids-Konferenz

Durchbruch: Schlummernde HI-Viren aktiviert1

  • "Bedeutendes Ergebnis" in Forschung erzielt.

Melbourne. Einen Durchbruch in der Aidsforschung haben dänische Experten mit Hilfe eines Krebs-Medikaments erreicht. Den Forschern ist es nach eigenen Angaben erstmals gelungen, schlummernde HI-Viren aus ihren Zellen zu locken und sie damit den Attacken des Immunsystems und von Medikamenten auszusetzen... weiter




HI-Zellen (im Bild grün) befallen Immunzelle. Die Viren nisten sich schon im Gewebe ein, bevor sie im Blut nachweisbar sind - derzeitige Medikamente können sie nicht erreichen. - © Corbis/Nibsc/Jeremy Burgess

Welt-Aids-Konferenz

Neue Hürden für Aids-Heilung

  • HI-Virus bildet Reservoirs und überdauert im Gewebe, eine Heilung ist noch lange nicht in Sicht.

Melbourne/Wien. (est) Mit ehrgeizigen Zielen startete die 20. Welt-Aids-Konferenz Sonntagabend im australischen Melbourne. "Bis 2020 sollen 90 Prozent aller HIV-Infizierten ihren Status kennen, 90 Prozent Zugang zu Medikamenten haben und bei 90 Prozent soll das Virus nicht mehr nachweisbar sein. So kann die Epidemie bis 2030 beendet werden"... weiter




Hans Landauer erforschte bis ins hohe Alter die Biografien seiner Genossen im Spanischen Bürgerkrieg. (Archivbild aus dem Jahr 1999) - © APAweb, ROBERT JAEGER

Zeitgeschichte

Hans Landauer ist tot

  • Antifaschist starb im Alter von 93 Jahren, er zog als 16-Jähriger in den Bürgerkrieg gegen Franco.

Wien. Hans Landauer, der letzte österreichische Kämpfer im Spanischen Bürgerkrieg, ist tot. Der 93-Jährige starb in der Nacht auf Sonntag in seiner Heimatgemeinde Oberwaltersdorf in Niederösterreich, wie das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW, Link siehe Kasten rechts ) auf seiner Homepage mitteilte... weiter




Medizin

Hoffnung auf neue Knochenkrebstherapie

  • Erhöhte Spurenelementkonzentration als Ansatzpunkt.

Wien. (ski) Spurenelemente kommen im Gewebe von Knochentumoren in erhöhter Konzentration vor. Das haben Forscher der Med-Uni Wien, der Technischen Universität Wien und des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Osteologie in einer weltweit bisher einmaligen Studie ermittelt. Zur Entwicklung zielgerichteter Therapien bei Knochenkrebs könnte das ein... weiter




Zur endgültigen Ausmerzung einer Infektion, was auch den Stopp der antiretroviralen Therapie ermöglichen würde, werden derzeit schon verschiedene mögliche Medikamente erprobt. - © APAweb/REUTERS, Mark Dadswell

Gesundheit

Heilung von HIV-Infektion derzeit kaum realistisch

  • In "Nischen" des Immunsystems, vor allem in schlummernden Immunzellen, überlebt das Aids-Virus.

Boston/Melbourne. Eine völlige Ausheilung einer HIV-Infektion dürfte derzeit unrealistisch sein. Von Experten unter Beteiligung des gebürtigen Österreichers Martin Nowak an der Harvard University in Cambridge in den USA entwickelte mathematische Modelle gehen davon aus, dass dazu eine Reduktion der latent infizierten Zellen im Körper von... weiter




Neben der Wissenschaft habe auch der Einsatz von Tieren als Unterstützerin verschiedenen Therapieansätzen dazu geführt, dass Tiere in der Achtung der Menschen stiegen, so Carola Otterstedt von der deutschen "Stiftung Bündnis Mensch und Tier". - © Screenshot: Archiv

Anthrozoologie

Mensch-Tier-Beziehung: Wissen verändert auch Sichtweise auf Tiere3

  • Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung können zu Veränderungen im gesellschaftlichen Umgang beitragen.

Wien. Das zunehmende Wissen über die geistigen Fähigkeiten und die wachsende Integration von Tieren in therapeutische Maßnahmen steigere über lange Sicht auch ihr Ansehen in der Gesellschaft. Das erklärten Experten im Rahmen eines Pressegesprächs anlässlich der aktuell stattfindenden Weltkonferenz zur Forschung zu Mensch-Tier-Beziehungen ... weiter




Erwin Ringel (1921-1994). - © Foto: apa/Barbara Gindl

Erwin Ringel

Unbequemer Mahner7

  • Vor 20 Jahren starb der Mediziner und Psychologe Erwin Ringel, der sich wissenschaftlich vor allem mit dem Suizid beschäftigte und der "Österreichischen Seele" ein kontrovers diskutiertes Buch gewidmet hat.

Er blickte tief in die österreichische Seele und schaute in einen Abgrund - wie schon andere Tiefenpsychologen und Psychotherapeuten vor ihm. Das Resultat seiner wissenschaftlichen Erkenntnisse hätte der Neurologe, Suizidforscher und Vertreter der Individualpsychologie im Gefolge Alfred Adlers durchaus in medizinischen Fachbüchern vergraben können... weiter




Zukünftige Astronauten werden viel Gepäck auf den lebensfeindlichen Mars mitnehmen müssen. - © nasa

Mondlandung

Mond als Übungsfeld für Mars2

  • Laut US-Bericht fehlen der Nasa 45 Jahre nach der ersten Mondlandung Geld und Strategie.

Wien. Auch 45 Jahre nach der ersten Mondlandung am 21. Juli 1969 hat Amerika den Trabanten noch nicht ganz abgehakt. Er könnte als wichtiges Übungsfeld dienen. Die US-Weltraumbehörde Nasa hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, bis 2030 Astronauten auf den Mars zu bringen. Ein Weg dort hin führt über den Mond... weiter




Neil Armstrong und Edwin Aldrin pflanzen 1969 auf ihrem ersten Mondspaziergang die Flagge der USA auf. - © dpa/Nasa/A9999 Db Nasa

Mondlandung

Der Höhepunkt des Wettlaufs im All

  • Bei der Mondlandung im Juli 1969 stand der Prestigegewinn der USA im Vordergrund - dann erst kam die Wissenschaft.

Wien. Bei manchen Ereignissen vergisst kaum einer, wo er gerade war, als sie stattgefunden haben. Das gilt vor allem dann, wenn via TV Unzählige das Geschehen verfolgten. Als am 21. Juli 1969 (in Amerika war es noch der 20. Juli) die Amerikaner Neil Armstrong und Edwin Aldrin als erste Menschen den Mond betraten... weiter




Seit man Organoide - dreidimensionale Kulturen von Organteilen - aus menschlichen Stammzellen züchten kann, zeichnet sich ein neues großes Potenzial für medizinische Therapien ab. - © V. Altounian/Science

Biomedizin

Organe aus Stammzellen2

  • Wiener Forscher formen im Labor Teile von Gehirnen, Nieren und Augen.

Wien. (ski) Die Stammzellenforschung macht ständig Fortschritte. Vor allem pluripotente Stammzellen, aus denen sich virtuell jeder Zelltyp erzeugen lässt, bieten viele Chancen. Denn damit können die Experten studieren, wie sich Organe entwickeln, Krankheiten analysieren, Medikamente prüfen und in Zukunft wohl auch zu Organ-Ersatz-Therapien... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Historischer Fund in steirischer Burgruine Eppenstein
  2. Puzzlesteine des Weltkriegs
  3. Durchbruch: Schlummernde HI-Viren aktiviert
  4. Unbequemer Mahner
  5. Hans Landauer ist tot
Meistkommentiert
  1. Mond als Übungsfeld für Mars
  2. Auf den richtigen Ton kommt es an
  3. "Der Computer ist ein Preuße"
  4. Unbequemer Mahner
  5. Eine Chance zur Grausamkeit


Quiz



Ein Mikroskop im Labor. Der Blick hinter die Kulissen der Brustkrebsforschung von Josef Penninger.

20140718mh7 22.07.2014 - Newcastle United-Kapitän Fabricio Coloccini trägt vor dem Spiel gegen Sydney FC in Dunedin, Neuseeland, Blumen, als Zeichen der Anteilnahme am Tod des Newcastle-Fans, der beim Abschuss der MH17 ums Leben kam,  auf das Spielfeld.

Müde? Dann geht es Ihnen wie der "lebendigen" Skultpur von Claude Pontis, zu sehen in Nantes in der Ausstellung <a href="http://www.levoyageanantes.fr/fr/" target="_blank"> "Le Voyage à Nantes"</a>. Ein Foto, das im Laufe der Zeit an Bedeutung gewonnen hat. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Smartphone. Vor der NSA-Spionagekrise noch ein Randthema nun topaktuell. Angela Merkel feiert am 17. 7. ihren 60. Geburtstag.

Werbung