Eine Tigermücke macht noch keine Epidemie. Auch nicht, wenn sie im Reisegepäck mitkommt. - © cdc/phil/corbis

Erreger

Panik vor Zika-Virus "unangebracht"1

  • WHO warnt vor Ausbreitung des Erregers - die Gefahr für Österreich sehen heimische Experten jedoch gering.

Wien. Seit Jahrzehnten kennt die Wissenschaft das Zika-Virus. Doch seit mehreren Monaten schlägt es in Süd- und Mittelamerika in bisher ungekanntem Ausmaß zu. Tausende schwere Fehlbildungen bei Neugeborenen werden mit dem Erreger in Verbindung gebracht. Schwangeren wird abgeraten, in Gebiete zu reisen, wo das Zika-Virus wütet... weiter




Plastik-Schadstoffe sind um uns: Selbst Alternativen halten nicht, was sie versprechen. - © fotolia/rufar

Bisphenol S

Teufelswerk Plastik16

  • Auch Alternativen zur Plastik-Chemikalie BPA sind schädlich.

Wien. (est) Immer mehr wissenschaftliche Studien bestätigen: Selbst Plastik, das die gefährliche Chemikalie Bisphenol A (BPA) nicht enthält, schädigt Umwelt und Lebewesen. BPA ist eine Substanz, die das Hormonsystem von Tieren und Menschen angreift und das Wachstum von Nervenzellen im Gehirn verändern kann... weiter




"Muttermilch hat viele Vorteile, unter anderem die Verminderung des Risikos an Infektionen zu erkranken oder an einer nekrotisierenden Enterokolitis, das ist eine Darmerkrankung speziell bei Frühgeborenen, sowie eine gute Verdaulichkeit durch eine Vielzahl an biologischen Faktoren". - © APAweb/AFP, Loic Venance

AKH Wien

Stillen ist natürlich und doch nicht selbstverständlich3

  • Wiener Krankenhaus kündigt Erweiterung des Beratungsangebotes für Mütter an.

Wien. Muttermilch ist die beste Ernährung für alle Babys und die Grundlage für eine optimale Entwicklung. Jeder Tropfen ist wertvoll an Inhaltsstoffen und optimal auf das Gedeihen des Kindes ausgerichtet. Mütter produzieren auch für ihr zu früh geborenes Kind die maßgeschneiderte Milch, außerdem wird die essentielle Bindungsentwicklung durch den... weiter




Aktive DNA-Veränderungen sind umstritten. - © science picture co / corbis

DNA-Manipulation

Embryonen-Manipulation erlaubt10

  • Britische Forscher dürfen erstmals menschliche Embryonen gezielt verändern - Ethikkommission muss noch zustimmen.

London/Wien. Großbritannien erlaubt als erstes Land die genetische Manipulation von Embryonen. Damit dürfen Forscher erstmals menschliches Erbgut gezielt verändern. Im Rahmen eines Forschungsprogramms zu Frühgeburten hat die zuständige Behörde Hefa (Human Fertilisation and Embryology Authority) einen Antrag des britischen Francis Crick Institute... weiter




Es würden mehrere Arten Vögel - zum Beispiel Adler - getestet und ausgebildet. - © APAweb/dpa, Uli Deck

Niederlande

Raubvögel als Waffe gegen feindliche Drohnen2

  • Polizei will Lowtech gegen Hightech einsetzen: Beutetiere sollen feindliche Flugobjekte aus der Luft holen.

Utrecht. Die niederländische Polizei will eine ungewöhnliche Waffe gegen einen möglichen terroristischen Anschlag einsetzen: Raubvögel. Als Mittel gegen feindliche Angriffe mit Drohnen würden zur Zeit Raubvögel getestet, sagte ein Polizeisprecher am Montag der Deutschen Presse-Agentur in Driebergen bei Utrecht... weiter




Getränkepulver mit Vitaminen und Mineralstoffen. - © APAweb/dpa, /Britta Pedersen

Astronautennahrung

Nur Muttermilch ist vollwertiger2

  • Pulver könnte normale Mahlzeit ersetzen.

Berlin. Das Essen der Zukunft ist gelblich und riecht ein bisschen nach Fischfutter. Tatsächlich enthält es mehr als zwei Dutzend Stoffe von Folsäure über Zink bis zu Vitamin B12. So steht es zumindest auf der Verpackung von Compleat, einem Nahrungsersatz, den die Berliner Firma nu3 als "Astronauten-Nahrung für jedermann" bewirbt... weiter




Töchterle gehört seit 2014 dem Präsidium der ÖFG an. - © APAweb, Robert Jäger

Personalia

Töchterle neuer Präsident der Österreichischen Forschungsgemeinschaft2

  • Ehemaliger Wissenschaftsminister künftig an der Spitze des von Bund und Ländern getragenen Vereins

Wien. Der frühere Wissenschaftsminister und nunmehrige ÖVP-Wissenschaftssprecher Karlheinz Töchterle ist neuer Präsident der Österreichischen Forschungsgemeinschaft (ÖFG). Der Nationalratsmandatar tritt damit die Nachfolge von Katharina Cortolezis-Schlager an, die im Sommer vergangenen Jahres verstorben war... weiter




Sigmund Freud in den 1880er Jahren. - © Wilhelm Engel/Corbis

Psychoanalyse

Medizinische Lehrjahre5

  • Zurzeit entsteht eine neue Gesamtausgabe der Schriften Sigmund Freuds. Fünf Bände dieser eindrucksvollen Edition sind bereits erschienen. Sie enthalten die Frühschriften des Psychologen.

Wir haben uns daran gewöhnt, beim Lesen der Schriften von Sigmund Freud zwischen einer in den 1940er Jahren erschienenen chronologisch gegliederten Ausgabe, einer thematisch gegliederten Studienausgabe und der englischen "Standard Edition" hin und her zu pendeln oder auch zu einer Taschenbuchausgabe zu greifen - ein manchmal zeitaufwändiges... weiter




Jetzt sagt es auch die Statistik: Die Mondlandung hat tatsächlich stattgefunden. - © wikimedia/NASA

Verschwörungstheorie

Viele Verschwörer verderben die Verschwörung3

  • David Robert Grimes erarbeitet ein statistisches Modell zur Lebensdauer von Verschwörungen.

Wien. Je mehr Personen Mitwisser einer Verschwörung sind, desto eher wird diese auffliegen. Logisch: Wenn eine Verschwörung aus drei Personen besteht, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sie unaufgedeckt bleibt, als wenn eine Verschwörung aus dreihundert Personen besteht. Drei halten nämlich schließlich eher dicht als dreihundert... weiter




Kosmetika

Jedes fünfte Körperpflege-Produkt mit "Hormonen"1

  • Global-2000 fordert Verzicht im Sinn der Prävention nd Oberhauser urgiert Änderung der EU-Kosmetikverordnung.

Wien. Global 2000 hat neuerlich Körperpflegeartikel untersucht und in jedem fünften Produkt hormonell wirksame und damit potenziell schädliche Substanzen gefunden. Die Umweltorganisation fordert im Sinn der Vorsorge einen Verzicht auf derartige Stoffe. 119 von 531 Produkte beziehungsweise 22 Prozent enthalten demnach Substanzen... weiter




Marduk, der Stadtgott der Babylonier, hier mit seinem Drachen, war mit Jupiter gleichgestellt. Daher zeichneten die Astronomen den Weg des Planeten mit größter Sorgfalt auf. - © Corbis/AS400 DB

Astronomie

Schon Babylonier berechneten Planetenlauf mit Geometrie5

  • Neu entdeckte Tontafel liefert den Beweis für frühe Berechnungsmethoden.

Berlin/Wien. (gral/apa) Um die Bewegung der Sonne, des Mondes und der die Erde umgebenden Planeten in höchster Himmelsbahn zu verfolgen und auch aufzuzeichnen, benutzten schon die alten Babylonier einfache arithmetische Rechengrundlagen. Wie ein internationales Wissenschafterteam nun herausgefunden hat... weiter




Sternenhimmel

Die Februarabende bringen die hellsten Sterne des Himmels2

Sonnenchronik: Nun verlängern sich die lichten Tage wieder deutlich, vom 1. mit 9 Stunden 29 bis 29. auf 11 Stunden 1 Minute und die Dämmerungsdauern ab Sonnenuntergang verkürzen sich etwas: Die Bürgerliche Dämmerung bis 6 Grade Sonnentiefe und dem Erscheinen der ersten Sterne von 33 auf 31 Minuten und die Nautische bis 12 Graden Sonnentiefe und... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren