Im Februar des Vorjahres führten heftige Regenfälle in England zu  massiven Überschwemmungen. - © APAweb/ EPA, FACUNDO ARRIZABALAGA

Klimawandel

Mehr Dürren und Überschwemmungen4

  • Wissenschafter erwarten mehr "Jahrhundertfluten".

Wien. Die Folgen des Klimawandels werden in der nächsten Zeit deutlich zu spüren sein, erklärten Wissenschafter im Rahmen der Generalversammlung der "European Geosciences Union" (EGU) in Wien. Außergewöhnliche Überschwemmungen würden in Europa doppelt so häufig auftreten und der Mittelmeerraum muss bereits in zwölf Jahren mit noch nie dagewesenen... weiter




Die Riesenhamsterratte lebt normalerweise in Regenwäldern und im Buschland. - © Wikicommons, CC BY-SA 3.0

Tuberkulose

Der Ratte sei Dank14

  • In Mosambik erschnüffeln Hamsterratten Tuberkulose, sie kommen billiger und sind schneller als Laboranten.

Maputo. In einem Labor flitzt eine Ratte in einem gläsernen Käfig von einer Spuckprobe zur nächsten. Plötzlich bleibt sie vor einer stehen und reibt sich die Vorderpfoten - sie hat Tuberkulosebakterien erschnüffelt. Zur Belohnung bekommt sie durch ein Loch im Käfig eine Leckerei ins Maul gespritzt. Dann sind die nächsten Proben an der Reihe... weiter




Astrophysik

Komet "Tschuri" fehlt ein eigenes Magnetfeldes

Braunschweig/Graz. Gewünscht haben es sich die Forscher anders, gerechnet haben sie aber damit, und jetzt steht unumstößlich fest: Der Kern des Kometen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko", vulgo "Tschuri", verfügt über kein eigenes Magnetfeld. Das ergaben Messungen der europäischen Raumsonde "Rosetta", berichten Forscher der Technischen Universität... weiter




War Justitia Diabetikerin in Österreich? - Das Recht auf die bestmögliche Behandlung hat sie nicht durchgesetzt. - © Thorben Wengert/pixelio

Diabetes

Warten auf die Erblindung7

  • Eklatante Versorgungsmängel bei der Behandlung von Diabetes-Folgen für den Sehsinn.

Wien. (eb) Die Erblindungsgefahr ist für einen österreichischen Diabetiker höher als für einen Schweizer oder einen deutschen. Das liegt nach Meinung einiger Ärzte am wirtschaftlichen Denken der Spitalserhalter, auch und nicht zuletzt an der Anhäufung von Wartezeiten. Dementsprechend schlagen die Ärzte nun Alarm. Ein Viertel der 600.000 bis 800... weiter




Systemwissenschaft

Zipf’sches Gesetz erklärt Prozesse, die zeitabhängig sind

Wien. Es gibt Vorgänge, in denen mit der Zeit die Zahl der Möglichkeiten abnimmt. Die Satzbildung ist ein solcher Prozess: Das erste Wort kann man noch frei wählen, dann schränken Grammatik und Kontext die Wortwahl immer weiter ein. Wiener Forscher haben nun ein altbekanntes Gesetz hinter solchen Prozessen entdeckt... weiter




Querschnitt durch eine von der Knollenfäule befallene Kartoffel. - © US Agricultural Research Service/wikimedia

Kartoffelfäule

Der Pilz, der Irland veränderte2

  • Niederländische Forscher fanden eine Abwehrmöglichkeit gegen die gefährliche Kartoffelfäule.

Wageningen/Wien. 1845, vor 170 Jahren, setzte in Irland die größte Hungersnot in der Geschichte des Landes ein. Die Kartoffeln, die Nahrungsbasis der Bevölkerung, verfaulten nach Dauerregen auf überfluteten Feldern. Das von den Engländern beherrschte und im Elend nicht unterstützte, sondern ausgebeutete Volk litt bittere Not... weiter




Schlaflosigkiet

Gehirntraining gegen Schlafstörungen7

  • Methode von Salzburger Forschern hilft bei Patienten mit moderaten Schlafproblemen.

Salzburg/Wien. Mit Neurofeedback-Training lassen sich bei Menschen mit moderaten Schlafstörungen Besserungen erzielen. Das zeigten Salzburger Psychologen in einem vom Wissenschaftsfonds FWF geförderten Projekt. Diese Form des Gehirntrainings könnte eine Alternative zu Medikamenten darstellen. Personen mit länger andauernder oder stärker... weiter




Neue Aufschlüsse über die sogenannten Terrorvögel.

Forschung

Fast vollständiges Skelett eines Terrorvogels gefunden9

  • Fossil gibt Details über Lebensweise der Riesenvögel preis - Lebte vor 3,5 Millionen Jahren.

Buenos Aires. Riesige Terrorvögel dominierten während Jahrmillionen die Spitze der Nahrungskette auf Südamerikas Savannen. Nun wurde in Argentinien ein fast vollständig erhaltenes Fossil entdeckt, das erstaunlich viel über die Lebensweise der Riesenvögel preisgibt. Es handelt sich um eine neue Art namens Llallawavis scagliai... weiter




Asteroiden und andere große Himmelskörper können der Erde gefährlich werden. Auf der ESA-Risikoliste stehen 494 Himmelskörper. - © APAweb / EPA, L. Calcada/Nick Risinger

Raumfahrt

Falls der Komet kommt2

  • Asteroid "Didymoon" soll testweise aus der Bahn geworfen werden.

New York/Paris. Der Asteroid "Didymoon" hat vermutlich eine atemberaubende Karriere vor sich. Zumindest haben die europäische Weltraumorganisation ESA und das US-amerikanische Gegenstück NASA große Pläne mit ihm. Sie wollen "Didymoon" aus seiner Bahn bringen. Der Test gehört zu einer Reihe von Projekten... weiter




Elefanten finden Wasserstellen auch Jahrzehnte später wieder. - © Jürgen & Christine Sohns/imageBroker/Corbis

Elefanten

Dickhäuter mit tollem Gedächtnis4

  • Elefanten können erstaunlich gut riechen, weit kommunizieren und sich verblüffend viel merken.

Hamburg. Elefanten haben’s auch nicht leicht. Wenn es hoch kommt, können sie nachts mit Unterbrechungen vier Stunden schlafen. Denn den allergrößten Teil des Tages sind sie damit beschäftigt, ungeheure Mengen an Gräsern, Blättern, Rinde, Ästen, Dornbüschen und Früchten zu sich zu nehmen und die Nahrung mühsam zu zerkauen... weiter




Das Attentat auf den Präsidenten während einer Theateraufführung. Abb.: Zeitgenössische Darstellung/Wikipedia

Abraham Lincoln

Ein Opfer des Hasses6

  • Vor 150 Jahren wurde Abraham Lincoln von einem politischen Fanatiker erschossen.

Als der Schauspieler John Wilkes Booth sich am 14. April 1865 dem US-Präsidenten Abraham Lincoln von hinten näherte und diesen in seiner Loge des Ford-Theaters von Washington meuchlings erschoss, tötete er eine politische Integrationsfigur. Ohne das Bewusstsein wieder erlangt zu haben, starb tags darauf jener Präsident... weiter




Diabetes erhöht das Risiko für weitere Leiden. - © Science Foto Library/corbis

Medizin

Gesundheitsrisiko ist prognostizierbar

  • Österreichische Forscher werteten Millionen Daten aus.

Wien. Wer mit 45 Jahren in Österreich an Diabetes leidet, hat ein dreifach erhöhtes Risiko, in späterer Folge zum Beispiel an Demenz oder ein zehnfach erhöhtes Risiko, später an Bluthochdruck zu erkranken. Das ergab eine Analyse von Millionen Gesundheitsdaten, die ein Forscherteam der Medizin-Universität Wien ausgewertet hat... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren