"Zentrum am Berg" ist der Name des neuen geologischen Forschungszentrums im Erzberg. Obwohl unter Tag geforscht wird, musste ein Name gefunden werden, der sich nicht wie die "Zeit im Bild" mit "ZiB" abkürzen lässt . - © fotolia/Karin Zaiser

Forschungszentrum im Erzberg

Der Erzberg wird zum Labor6

  • Geologisches Forschungszentrum im Erzberg drohte an fünf Millionen zu scheitern - doch nun zeichnet sich eine Einigung ab.

Alpbach/Wien. Fast drei Jahre lang wurde verhandelt, mehr als ein Jahr spießte es sich an den Kosten und nun zeichnet sich ein Beschluss ab: Im steirischen Erzberg entsteht ein neues Forschungszentrum von europäischem Zuschnitt. Das "Zentrum am Berg" unter der Federführung der Montanuniversität Leoben soll den Geowissenschaften und der... weiter




Zwei große Steinsphingen am Eingang zur Grabstätte bei Amphipolis in Nordgriechenland. - © ap

Archäologie

Hellenen in Aufregung7

  • In Griechenland fand man das Grab einer bedeutenden Person aus der Zeit Alexanders des Großen.

Wien/Athen. Die Entdeckung einer monumentalen Grabstätte aus der zweiten Hälfte des 4. Jahrhunderts vor Christus hat in Griechenland helle(nische) Aufregung ausgelöst. Sogar Ministerpräsident Antonis Samaras ist vor zwei Wochen nach Amphipolis in die nordgriechische Provinz Makedonien gereist und hat von einem "außerordentlich bedeutenden Fund"... weiter




Die Galileo-Satelliten sind nicht in die richtige Umlaufbahn abgesetzt worden. - © APAweb / AP, P Baudon, European Space Agency

Navigationssystem

Galileo-Satelliten aus der Spur2

  • Wurden in falscher Umlaufbahn ausgesetzt.

Brüssel/Kourou. Die beiden am Freitag gestarteten Satelliten für das globale europäische Navigationssystem Galileo sind von ihrer Trägerrakete nicht in der richtigen Erdumlaufbahn ausgesetzt worden. Beobachtungen hätten gezeigt, dass es eine Abweichung zwischen dem Zielorbit und der erreichten Bahn gebe... weiter




Ein Wandgemälde in der Jörgerstraße erinnert an den Namenspatron. - © Foto: Arthur Fürnhammer

Geschichte

Glaubenskrieg in Hernals4

  • Die Geschichte von Reformation und Gegenreformation in Österreich ist untrennbar mit dem Geschick der Familie Jörger verbunden, an welche in Wien eine Straße und ein Bad erinnern. - Eine Spurensuche.

Die Wiener verdanken dem oberösterreichischen Adelsgeschlecht der Jörger nicht nur die Jörgerstraße, das nach ihnen benannte Jörgerbad - es wurde heuer 100 Jahre alt - und die Einführung der Straßenbeleuchtung im Jahre 1688. Die Jörger waren auch einst die Herren an der Als, zugleich eifrige Förderer des Protestantismus und damit ursächlich für... weiter




Kühe im Stall: Milchallergie könnte mit der Haltung und Fütterung der Tiere zu tun haben. - © apa/dpa

Milchallergie

Fragwürdige Turbokühe10

  • Kuhmilchallergie ist etwas anderes als Laktoseintoleranz und potenziell viel gefährlicher.

Wien. "No milk today" lautet nicht nur die Liebeskummer-Botschaft der englischen Band Herman’s Hermits aus den 1960er Jahren. Es ist auch die tägliche Devise aller, die Milch nicht vertragen. Den Ursachen der Kuhmilchallergie, unter der zwei bis drei Prozent der Kinder in Europa leiden, seltener Erwachsene... weiter




Tuberkulose

Tödlicher Import1

  • Robben brachten vermutlich Tuberkulose nach Amerika.

Paris.Seelöwen und Robben könnten die Tuberkulose schon hunderte Jahre vor der Ankunft von Christoph Kolumbus in der Neuen Welt nach Amerika gebracht haben. Ein internationales Forscherteam untersuchte das Erbgut von Bakterien, die in drei eintausend Jahre alten menschlichen Skeletten in Peru gefunden worden waren... weiter




Anthropologie

Neue Analysen zum Aussterben der Neandertaler1

Oxford. Die Neandertaler sind in Europa spätestens vor 39.000 Jahren ausgestorben. Zu diesem Resultat kommt eine Studie, für die ein internationales Team Fundstücke von 40 Orten von Spanien bis Russland mit neuen Analysemethoden untersucht hat. Die Forscher um Tom Higham von der Universität Oxford (England) fanden keine Anhaltspunkte dafür... weiter




Pilotfabriken sollen den Weg in das Zeitalter der selbstverwaltenden Industrie weisen. - © apa/Barbara Gindl

Die Zukunft der Industrieproduktion

Die Fabrik steuert sich selbst

  • Experten diskutieren über die "vierte Industrierevolution" auf der Basis gigantischer Datenmengen.

Wien. Schon 1977 beschrieb der Club of Rome in seinem Bericht "Ziele der Menschheit" Systeme, die von sich aus agieren. Sie verwalten sich selbst, reparieren sich selbst und erledigen dabei die Bürokratie. Der Mensch schaut weitgehend zu, denn die computergesteuerten Systeme benötigen bloß Programmierer... weiter




Walter Thirring, Physiker von Weltruf, 1927-2014. - © apa/Fohringer

Physik

Walter Thirring im Alter von 87 Jahren gestorben2

Wien. Der Wiener Physiker Walter Thirring ist in der Nacht auf Dienstag im Alter von 87 Jahren im Krankenhaus in Wien verstorben. Dank seiner Physik-Kenntnisse durfte Thirring, geboren am 29. April 1927, nach Kriegsende ohne Maturazeugnis an der Universität Innsbruck Physik studieren; er erwarb in der Rekordzeit von drei Jahren das Doktorat... weiter




Graduierungszeremonie an der Harvard Business School in Boston (USA). Akademische Abschlüsse führen in der Wissenschaftsgesellschaft von heute in alle Welt. - © Rick Friedman/rickfriedman.com/Corbis

Technologiegespräche Alpbach

"Forschungsgelder haben kein Mascherl"

  • Wissenschaftsforscherin Helga Nowotny zu notwendigen Budgeterhöhungen, Drittmitteln und Offenheit im Wissenschaftsbetrieb.

"Wiener Zeitung": Kürzlich hat der erste Österreicher den Fields-Preis, die höchste Auszeichnung für Mathematik, bekommen. Martin Hairer ist Professor an der britischen Universität Warwick. Er sagt, er sehe keinen Grund, in sein Heimatland zurückzukehren, da ihm in England mehr Möglichkeiten offenstünden... weiter




Klima

Forscher fanden Mechanismus für Extremwetterlagen2

Potsdam. Kältewellen in den USA, Überschwemmungen in Teilen Europas und Waldbrände in Russland - extreme Wetterlagen nehmen seit Jahren zu. Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) weist in einer Mitte August publizierten Studie auf einen Mechanismus hin, der diese Phänomene erklären soll... weiter




Helmut Buschhausen, 1985 in Rom. - © V. Auenhammer-Pirker

Extra

Heiterer Professor und heiliger Asket2

  • Eine Erinnerung an den in diesem Sommer verstorbenen Kunsthistoriker und Byzantinisten Helmut Buschhausen, der mit dem Fund der Mumie des ägyptischen Kopten Aba Kafka ein wichtiges Forschungskapitel schrieb.

Die achtziger Jahre des 20. Jahrhunderts galten als Endzeit aller Ideologien, und einseitige wissenschaftliche Methodik verwandelte sich in einen pluralistischen Methodenkanon. Nur am Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien hing man weiter der Formalanalyse an, die seit der berühmten ersten "Wiener Schule der Kunstgeschichte" nach 1900... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


3. September 1814
3. September 1814

Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Treue Gefährten mit Biss
  2. Tierische Lehrlinge
  3. Nur jeder fünfte Österreicher mit unbeeinträchtigter Lebensfreude
  4. "Schrödingers Katze" als Fotospuk
  5. Vor 100 Jahren starb die Wandertaube aus
Meistkommentiert
  1. Fleischarm das Klima schützen
  2. Fragwürdige Turbokühe
  3. Hellenen in Aufregung


Quiz



Marlies Schild beendet ihre aktive Laufbahn.

Bundespräsident Heinz Fischer (links) mit Bundeskanzler Werner Faymann (Mitte) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner bei der Angelobung der neuen Regierungsmitglieder. 02.09.2014: Zum bevorstehenden Taoyuan Kunstfestival in Taiwan beeindruckt der niederländische Künstler Florentijn Hofman mit einem 25 Meter großen, weißen Hasen.

Die Ausstellung 'Transmutaciones', in Guayaquil, Ecuador zeigt unter anderem ein Teeservice von Alexandra Cedeno aus menschlicher Plazenta angefertigt. Link: <a href="http://www.museodeguayaquil.com/  " target="_blank"> Museo de Guayaquil </a> Alejandro Gonzalez Inarritu.