Komplexe Systeme mit ihren vielverzweigten Netzwerken sind die Herausforderung für Stefan Thurner. - © apa/Roland SchlagerInterview

Wissenschafter des Jahres

Der Mann, der die Welt in Zahlen fasst12

  • Der Komplexitätsforscher Stefan Thurner ist Wissenschafter des Jahres 2017.

Wien. Der Komplexitätsforscher Stefan Thurner (48) wurde am Montag zum "Wissenschafter des Jahres 2017" gekürt. Mit dem Preis würdigt Österreichs Klub für Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten vor allem das Bemühen von Forschern, ihre Arbeit und ihr Fach einer breiten Öffentlichkeit verständlich zu machen und damit das Image der österreichischen... weiter




Der Pfizer-Konzern stellt Forschung an neuen Alzheimer-Medikamenten ein. - © APAweb/AFP, Dominick Reuter

Pharmaforschung

Pfizer stellt Suche ein5

  • Erfolgversprechende Substanzen gegen Alzheimer und Parkinson sind Nieten.

NewYork/Wien. (gral) Der Pharmakonzern Pfizer stellt sein Programm zur Entwicklung neuer Mittel gegen Alzheimer und Parkinson ein. Mit dieser Meldung ließ das US-Unternehmen am Montag aufhorchen. Der Konzern beabsichtige, nur noch dort Geld auszugeben, wo die Aussichten und die Erfahrung am größten sind, hieß es... weiter




Telefonzelle in Wien, bei der Urania, um 1920. - © A1 Telekom Austria AG/Archiv

Stadtgeschichte

Akustische Rückzugsorte16

  • Die Geschichte der öffentlichen Telefonzelle verrät so manches über das Verhältnis von Intimität und Öffentlichkeit.

Im öffentlichen Raum telefonieren zu können, ist längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Mehr oder weniger ungeniert sprechen wir in unser stets griffbereites Handy, auf der Straße, in der Tramway oder in der U-Bahn. Ob uns jemand zuhört oder nicht, versuchen wir geflissentlich auszublenden. Auch wenn sich da und dort heftiger Unmut darüber... weiter




Das als "Gaming Disorder" bezeichnete Phänomen soll in die elfte Internationale Klassifikation der Krankheiten aufgenommen werden. - © APAweb, Georg Hochmuth

WHO

Computerspielsucht als Krankheit14

  • Wissenschaft weiß noch zu wenig über Auswirkungen, daher sei Aufnahme in Krankheitsliste "angebracht".

Genf. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Computerspielsucht als Krankheit anerkennen. Wie ein Sprecher der UN-Organisation am Freitag in Genf mitteilte, soll das allgemein als "Gaming Disorder" bezeichnete Phänomen in die elfte Internationale Klassifikation der Krankheiten aufgenommen werden, die im Juni veröffentlicht wird... weiter




- © Daniel Jokesch

Geschichte

Unsere große Revolution21

  • Ein Dornröschen: Die Erinnerung an die Ereignisse von 1848 ist nur in kleinem Kreis wach.

Die Wiener Revolution 1848 war eine große Revolution. Sie war eine Revolution des Volkes und für das Volk. Sie war eine Revolution für die politische Freiheit, für die Demokratie. Der Vormärz, also die Zeit vor der Revolution, war eine schlimme Zeit. Missernten, Misswirtschaft, Not und Elend waren weit verbreitet... weiter




Unter der Parole "Brüder! Nicht schiessen!" versammelten sich Revoltierende im November 1918 in Berlin vor einer Kaserne. - © AKG, aus dem Buch "Krieg nach dem Krieg"

Wendejahr 1918

Wunden und Hoffnungen28

  • Die gesellschaftlichen Umbrüche am Ende des 1. Weltkrieges waren enorm. Chronologie der Weggabelung 1918/19.

"Meine Haare fallen mir immer noch entsetzlich aus. Ich kann mich bald nicht mehr frisieren." Diese Zeilen schrieb die Hausfrau Hedwig Lauth in einem Brief am 25. September 1917. Und sie nannte sogleich den Grund: "Es liegt an der Ernährung." Drei Jahre war der Erste Weltkrieg bereits im Gange. Längst war die Begeisterung der Verzweiflung gewichen... weiter




Im Tarantel-Nebel in der Großen Magellanschen Wolke entstehen auffallend viele riesige Sonnen. - © dpa/European Southern Observatory

Wissenschaft

Giganten im Super-Kreißsaal13

  • Riesige Sterne entstehen häufiger als vermutet und verändern unser Bild vom Weltraum deutlich.

"Damit hatten wir nicht gerechnet", erklärt Fabian Schneider. Der deutsche Astrophysiker an der renommierten Universität im englischen Oxford hat mit seinen Kollegen aus aller Welt die Sterne in einem Teil der Großen Magellanschen Wolke untersucht, die nur am Himmel der Südhalbkugel der Erde zu sehen ist... weiter




Nerven

Die totale Nervenformel4

  • Forscher des IST Austria gelingt die Verbindung der Theorien zur Verarbeitung von Umweltreizen.

Klosterneuburg. Formeln, die große Zusammenhänge herstellen, sind die Leuchttürme der Wissenschaft. Eine alles erklärende Weltformel ist es zwar nicht, was jetzt Forschern des Institute of Science and Technology Austria in Klosterneuburg geglückt ist - eine Art Universalformel dafür, wie neuronale Informationen kodiert werden, ist es aber... weiter




Bei der "effizienten Kodierung" ging es zum Beispiel darum, dass Neuronen trotz Signalrauschen so viele Informationen wie möglich auswählen und weiterleiten. - © IST Austria

Neurobiologie

IST-Austria-Forscher stellten Neuro-"Weltformel" auf5

Klosterneuburg/Wien. So wie Physiker waren Neurowissenschafter bisher auf der Suche nach einer "Theorie für Alles", mit der man unterschiedlichste Phänomene erklären kann. Forscher des Institute of Science and Technology (IST) Austria haben nun eine einheitliche Formel aufgestellt, wie neuronale Informationen kodiert werden... weiter




Wie klingt Wien? - © http://www.musicmapping.at/

Musik

Wie klingt Wien? Forscher erstellen musikalische Landkarte5

  • Virtuelle Plattform soll "Klangteppich der Stadt" mit Blick auf seine politische Funktionalität darstellen.

Wien. Vom Walzer bis zum Wiener Lied - Musik prägt Wiens Image wie keine andere europäische Stadt. Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt widmet sich nun den Verbindungen von Musik, Politik und Gesellschaft und versucht, das klanglich-akustische Wien von 1945 bis heute zu rekonstruieren. Untersucht werden Festveranstaltungen im öffentlichen Raum... weiter




Gesundheit

Aus für süße Werbung5

  • Fettleibigkeit bei Kindern nimmt zu: WHO fordert Einschränkungen bei der Werbung.

Genf. In vielen Staaten, so auch in Ländern wie Deutschland oder Österreich, hat die Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen große Ausmaße angenommen. Das Problem muss nach Auffassung einer Expertin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) rigoroser bekämpft werden. Vor allem die Werbung für Süßwaren... weiter




Sekt und Champagner haben zu Silvester wieder Hochsaison. - © Fotolia/bernardbodo

Gesundheit

Katerstimmung8

  • Ob jemand Alkohol verträgt, hängt von der Aktivität bestimmter Enzyme im Körper ab.

Melbourne/Wien. Wärmegefühle, Gesichtsröte, Herzrasen, leichter Schwindel bis hin zum Kater am Morgen. Der Verzehr von Alkohol hat vielerlei Auswirkungen - von Mensch zu Mensch in unterschiedlicher Intensität. Und wohl jeder kennt sie. Während die einen zu Silvester aber schon nach einem Gläschen Sekt beschwipst ins neue Jahr starten... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


19. Januar 1818
19. Januar 1818

Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Impfstoff gegen Gräserpollen
  2. Neuer Spieler im Anti-Aging
  3. Tropfen auf dem heißen Stein
  4. Astronauten sollen raus aus der nahen Erdumlaufbahn
  5. Jäger und Sammler haben die beste Nase
Meistkommentiert
  1. Schachzug gegen resistente Keime
  2. Wunden und Hoffnungen
  3. "Jenseits des Erreichbaren"
  4. Schöpferische Netzwerke
  5. Neuer Spieler im Anti-Aging

Quiz



Werbung