Forschungspolitik

Forschung soll mehr bringen

  • Hohe Investitionen, mäßige Resultate: Der Forschungsrat ortet Ineffizienz und fordert Reformen.

Wien. Wenn die Partner der Koalitionsverhandlungen die politischen Bausteine für Wissenschaft und Innovation neu zusammensetzen, dürfte sich die Diskussion um Effizienzsteigerungen drehen. Manche Strukturen sind von gestern und es wird zu viel Geld für zu wenig Ergebnis ausgegeben, betont der Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFT) in... weiter




Gelebte Tristesse, gefangen im Hamsterrad: Charlie Brwon von den Peanuts.  - © Foto: Reuters, Carlo AllegriInterview

Psychiatrie

Depression als Chance24

  • Das Konzept der Depression wird überbeansprucht, betont der englische Psychiater Neel Burton.

Nicht jeder der hustet, muss zum Arzt, heißt es. Depressionen aber gehören behandelt. Obwohl sie nicht wie Infektionskrankheiten durch bestimmte Krankheitserreger zu identifizieren sind. Für das Jahr 2020 prognostiziert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) dass Depressionen weltweit den 2. Platz in der Liste der Krankheiten einnehmen werden... weiter




Anthropologie

Der Bizeps der Urzeit-Bäuerin10

  • Das Mahlen des Korns war ein tägliches Krafttraining für die Frauen.

Das Mahlen des Korns war ein tägliches Krafttraining für die Frauen. weiter




Astronomie

Mondscheinpartie im Advent1

Sonnenchronik: Die Dauer der Lichten Tage sinkt vom 1. mit 8 Stunden 39 bis zur Wintersonnenwende am 21. mit 8 Stunden 21 Minuten. Dann erreicht die Sonne in ihrer den Erdumlauf widerspiegelnden Wanderung im Tierkreis um 17.28 Uhr den Anfang des Tierkreiszwölftels Steinbock und tritt in ihre niedrigste und kürzeste Tagesbahn... weiter




Auf der interaktiven Karte kann man zwischen Ländern, Institutionen und Jahren wählen. Link: >>>Hier geht es zur interaktiven Karte. - © Screenshot

Wissenschaft

Gern gelesen und zitiert2

  • 21 in Österreich tätige Forscher sind unter den meistzitierten Wissenschaftern, Physiker führen die Liste an.

Wien. Unter den weltweit rund 3.500 am häufigsten zitierten Wissenschaftern 2017 finden sich 21 in Österreich tätige Forscher. Das geht aus der kürzlich von Clarivate Analytics veröffentlichten Liste der "Highly Cited Researchers" hervor. Am stärksten vertreten sind einmal mehr die heimischen Physiker... weiter




Auf der Flucht: Tausende Menschen werden derzeit aus der unmittelbaren Umgebung des rauchenden Agung evakuiert, darunter auch diese Schulkinder. Mehrere tausend Urlauber aus aller Welt hängen auf Bali fest. reuters/Nyimas Laula

Vulkanbeobachtung

Der Sektkorken des Vulkans5

  • Der Agung-Berg auf der Urlaubsinsel Bali spuckt Dampf und Asche, ein Ausbruch ist laut Experten wahrscheinlich.

Gewaltige Wolken türmen sich seit dem Wochenende über dem 3142 Meter hohen Agung-Berg auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali. Obwohl Regenzeit ist, steckt hinter den Karfiol-artigen Wolkentürmen über dem Gipfel nicht die tropische Wetterküche, sondern Kräfte, die aus den Tiefen der Erde nach oben drängen... weiter




- © Fotolia/valerybrozhinsky

Medizin

Fenster mit Aussicht8

  • Die Netzhaut spiegelt den Gesamtzustand des Menschen wider. Das eröffnet neue Möglichkeiten.

Wien. 57 Jahre, weiblich, intensives Rauchverhalten, Bluthochdruck und eine 75-prozentige Wahrscheinlichkeit, in den nächsten fünf Jahren einen Herzinfarkt zu erleiden: Der Blick künstlicher Intelligenzen in unser Auge verrät mehr über den Gesamtzustand eines Menschen, als uns lieb ist. Möglich macht dies nicht nur die Entwicklung neuer... weiter




Wissen, wie man mit Ideen umgeht: ÖAW-Chef Zeilinger. - © apa/Hochmuth

Grundlagenforschung

Akademie-Budget steigt, Verwertung von Forschung im Fokus

  • Österreichische Akademie der Wissenschaften bekommt mehr Geld und will Forschung ins Zentrum des gesellschaftlichen Bewusstseins rücken.

Wien. (est/apa) Wissenschaft soll ein für alle mal raus aus dem Elfenbeinturm und eine aktive Rolle in der Gesellschaft spielen: So stellt sich Anton Zeilinger, Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), die Zukunft der altehrwürdigen Institution vor. Rund um das Hauptgebäude und das alte Universitätsviertel in der Wiener... weiter




Forschungsförderung

ERC Grants bringen zehn Millionen Euro nach Österreich1

Wien. Zehn in Österreich tätige Wissenschafter erhalten einen Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats (ERC). In Summe bekommen 329 Personen den jeweils mit bis zu zwei Millionen Euro dotierten Förderpreis, gab der ERC am Dienstag bekannt. Die Förderung soll den Preisträgern ermöglichen, ihre Position als eigenständige Forscher zu... weiter




Gesunde Ökosysteme benötigen Artenvielfalt: Clownfische zwischen Korallen. - © Afp/William West

Artenvielfalt

Erste Korallen-Transplantation6

  • Ein australisches Forschungsteam verpflanzt Korallen zur Rettung des Great Barrier Reef.

Sydney/Lunz. (est/afp/apa) Zuerst sammelten sie den Laich. Dann brüteten sie diesen zu Larven aus - und dann setzten sie die Larven in gefährdete Zonen: Australischen Forschern ist es gelungen, gesunde Korallen von einem Teil des Great Barrier Reef in einen anderen zu verpflanzen. Das Projekt könnte dabei helfen... weiter




Ummanteltes HIV (rosa) bindet an Wächterzellen. - © Uni Innsbruck

Immunologie

Aids-Virus spielt Katz und Maus10

  • Innsbrucker Forschergruppe untersucht in der Zellkultur, wie das Immunsystem auf den wandelbaren Eindringling reagiert.

Innsbruck/Wien. Obwohl es seit mehr als 30 Jahren erforscht wird, entzieht sich das HI-Virus nach wie vor einer effektiven Behandlung. "Es mutiert unglaublich schnell, es spielt Katz und Maus mit uns", skizziert die Immunologin Doris Wilflingseder von der Medizinischen Universität Innsbruck den Grund dafür... weiter




Schrödinger hatte seine letzten Lebensjahre in Alpbach in Tirol verbracht. Seinem Wunsch entsprechend wurde er dort auch beerdigt. Seine Angehörigen leben noch heute in Alpbach. - © APAweb, Barbara Gindl

Leihgabe

Schrödingers Nachlass geht teilweise an Uni Innsbruck3

  • Die Sammlung beinhalte Notizbücher, Aufzeichnungen und Gedichte Schrödingers sowie Fotografien und Memorabilien.

Innsbruck/Alpbach. Ein Teil des Nachlasses des österreichischen Physikers Erwin Schrödinger soll als Leihgabe an das Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck gehen. Die Sammlung wurde von Angehörigen des berühmten Wissenschafters zur Verfügung gestellt, teilte die Uni in einer Aussendung mit... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


17. Dezember 1817
17. Dezember 1817

Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Pentagon forschte heimlich nach UFO's
  2. Zigarrenförmiger Komet aus anderem Sonnensystem
  3. Maschinen entdecken Planeten
  4. Von der historischen Bibliothek zur Bibliothek der Zukunft
  5. Ist da jemand?
Meistkommentiert
  1. Massereiches Frühchen im All
  2. Wer will denn schon früh sterben?
  3. "Wir sind dabei, die Schlacht zu verlieren"
  4. Ist da jemand?
  5. Pentagon forschte heimlich nach UFO's

Quiz



Werbung