Bis in die Wildnis hat der Mensch Töne: Heute kann jeder überall hören, was er will. Dank MP3-Format. - © corbis/Joseph Sohm

Innovationsforschung

Erfindungen, die die Welt verändern

  • Unzählige Faktoren müssen mitspielen, damit eine Innovation zum durchschlagenden Erfolg wird, zeigt das Beispiel MP3.

Wien. "Der Erfolg des Teams beruht auf einer Kombination von Vision, Überstunden und Sturheit", schrieb Max Rauner in der deutschen "Zeit" zum Musikformat MP3 in den 1990er Jahren. Karlheinz Brandenburg, der Erfinder des Verfahrens zur Kompression von digitalen Tondateien, würde heute den Begriff "Sturheit" streichen: "Man hat eine Idee und dann... weiter




Lingua franca der Universitäten: Wenn alles auf Englisch stattfindet, fallen Sprachbarrieren für internationale Forscher. - © TU Graz/Lunghammer.

Internationalisierung

Englisch für Anfänger

  • Die Technische Universität Graz stellt ihre Master-Studien auf Englisch um. Vizerektor Horst Bischof erklärt, was das bedeutet.

Boston/Graz/Wien. Im Wettbewerb um die besten Forscher aus aller Welt hat sich die Technische Universität (TU) Graz ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Im Rahmen einer Internationalisierungsstrategie stellt sie sukzessive ihre Master-Studien auf Englisch um. Seit diesem Semester werden Vorlesungen und Seminare in englischer Sprache abgehalten und müssen... weiter




Der Komet durch die Linse des Hubble-Teleskops  (Originalaufnahme und weiterverarbeitet Aufnahme). - © NASA, ESA, and J.-Y. Li (Planetary Science Institute)

Komet

Siding Spring raste am Mars vorbei

  • Mit mehr als 200.000 km/h und in nur knapp 140.000 Kilometer Entfernung

Washington. Rendezvous im All: Der Komet "Siding Spring" ist am Sonntagabend (MESZ) in nur knapp 140.000 Kilometer Entfernung am Mars vorbeigerast. Zur Zeit der größten Annäherung um 20.27 Uhr MESZ bewegte sich der Komet im Verhältnis zum Roten Planeten mit einer Geschwindigkeit von 203.000 Kilometern in der Stunde... weiter




Immerhin schrammt Siding Spring am Sonntagabend unserer Zeit in einer Distanz von nur knapp 140.000 Kilometern am Mars vorbei - das entsprichtgerade mal gut einem Drittel der Entfernung zwischen Erde und Mond. - © NASA

Siding Spring

Mars entgeht knapp einer Katastrophe12

  • Beinahe-Zusammenstoß im All, doch Komet schrammt knapp am Roten Planeten vorbei.

Göttingen/Washington. Gäbe es intelligentes Leben auf dem Mars, würden den Marsianern aufregende Tage bevorstehen. Am Wochenende bekommt der Rote Planet seltenen Besuch: Ein Komet rast derzeit auf den Mars zu und wird ihn am Sonntag nur um Haaresbreite verfehlen. Weltweit warten Wissenschafter gespannt auf diesen kosmischen Streifschuss... weiter




Ornithologie

Dem Vogel auf der Lauer3

  • Österreich erhält als letztes europäisches Land eine Warte für die Zugvögelforschung.

Wien. Als letztes europäisches Land bekommt nun auch Österreich eine Vogelwarte für die Forschung an Zugvögeln. Diese werden unter anderem markiert, um deren Wanderungen nachvollziehen zu können, vor allem aber wird die Warte eine zentrale Ansprechstelle für alle Wissenschafter, Amateure und Behörden sein, die sich mit Vögeln beschäftigen... weiter




Auf die Umsetzung kommt es an: (von links oben im Uhrzeigersinn) Blick vom Media Laboratory nach Cambridge, Massachusetts; offene bauliche Strukturen im Inneren der Fakultät; Katja Schechtner mit erleuchteten Legosteinen zur Stadtplanung; Flaschen, denen Musik entweicht; Gesichtszüge, die ein menschenähnlicher Roboter haben muss, damit er uns sympathisch ist. Fotos: MIT Media Lab/Stanzl/OSTA/David Fox/WZ

Besuch am MIT Media Lab

Im Labor für verzauberte Objekte2

  • Im Media Lab des renommierten Massachusetts Institute of Technology in den USA wird die Zukunft laufend neu erfunden.

Boston/Wien. Es ist wie Zauberei. Daniel Leithinger zieht den Stoppel heraus und der Geist fährt aus der Flasche. Die unsichtbare Wesenheit ist musikalisch. Sie klimpert fröhlichen Piano-Jazz. Zweite Flasche: Dixieland, dritte Flasche: Cha-Cha-Cha. Alle Stoppel wieder zugemacht - und es ist still. "Enchanted Objects" nennt Leithinger die Früchte... weiter




Helmut Dannerbauer und Bodo Ziegler von der Universität Wien und ihr Team beobachteten die Spinnennetz-Galaxie 40 Stunden lang mit dem auf rund 5.000 Metern Höhe gelegenen APEX-Teleskop in Chile im Millimeterwellenlängen-Bereich. - © EPA/ESO

Galaxienhaufen

Forscher entdeckten gewaltige Sternenfabrik1

  • Blick auf die dunkle Seite der Sternentstehung überraschte Astronomenteam unter österreichischer Leitung.

Wien. Die Untersuchung eines riesigen Galaxienhaufens aus dem frühem Universum hat einem Astronomenteam unter österreichischer Leitung Überraschungen beschert. Mit Hilfe des APEX-Teleskops in Chile konnten sie durch Staubwolken hindurch auf die dunkle Seite der Sternentstehung blicken und fanden eine gewaltige Sternenfabrik - allerdings nicht dort... weiter




"Man lernt, nein zu sagen": Martin Karplus im Harvard Faculty Club in Cambridge, USA. - © OSTA/David Fox

Nobelpreisträger Martin Karplus

Der Chemiker als Friedensstifter1

  • Nobelpreisträger Martin Karplus über sein Engagement für Frieden, Fotografie als Dokumentation und Motor-Moleküle in Zellen.

Martin Karplus, geboren 1930 in eine jüdische Mediziner-Familie in Wien, wurde 1938 aus Österreich vertrieben. Der Chemiker hat die österreichische Staatsbürgerschaft, nimmt aber eine reservierte Haltung zu seinem Geburtsland ein. Er promovierte 1953 am California Institute of Technology und lehrte ab 1966 an der Universität Harvard in Cambridge im... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Forscher lösten Rätsel um Dinosaurier mit schrecklichen Pranken
  2. "Kant wäre heute chancenlos"
  3. Gegen alle Fakten
  4. Komet "Tschury" riecht nach Stall und faulen Eiern
  5. Komplementär gegen Krebs
Meistkommentiert
  1. Komplementär gegen Krebs
  2. Reparatur 400 Kilometer über der Erde
  3. Was du heute kannst besorgen ...
  4. "Religion ist im Zurückkommen"
  5. Im Labor für verzauberte Objekte

Werbung





Die Nacktmulle haben Nachwuchs.Am 21. August sind vier Jungtiere zur Welt gekommen. Die Tiere, die dem Kindchenschema so wenig entsprechen, leben im Wüstenhaus in einem 70 Meter langen Höhlenlabyrinth.

Die kanadischen Einsatzkräfte suchten am Mittwoch nach weiteren Mittätern. Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Die Arbeiten von Banksy beschäftigen sich immer wieder mit aktuellen, sozialkritischen Themen. Hier bezieht er den öffentlichen Raum in das Bild mit ein. 23.10.2014: Ein Blick auf den Finazdistrikt von Shanghai. Nach Jahren des Turbowachstums gerät Chinas Konjunktur allmählich ins Stocken. Die Regierung droht ihr wirtschaftspolitisches Ziel für 2014 zu verfehlen. 

Werbung