So könnte der neue Planet Proxima Centauri b aussehen: Am Himmel steht die Sonne Proxima Centauri, rechts oberhalb scheint auch am Tag der nahe Doppelstern Alpha Centauri. - © ESO/M. Kornmesser

Exoplanet

Taumelnder Stern

  • Ein neuer Planet, vergleichbar mit der Erde, wurde im sonnennächsten Sternsystem entdeckt.

Der nächste Nachbar unseres Sonnensystems, die rote Zwergsonne Proxima Centauri, taumelt über den Südhimmel. Allerdings so minimal, dass ein Forscherteam rund um Guillem Anglada-Escudé längere Zeit mit einem 3,6-Meter-Teleskop der Europäischen Südsternwarte (ESO) hinschauen musste, um sicher zu sein: Um Proxima Centauri kreist ein Planet... weiter




Stephen Hawkins tüftelt an Flugkörpern, die Alpha-Centauri (Bild) erreichen können. - © ESO/D. Martin

Weltall

Planetenjäger

  • Pläne zur Erforschung von Proxima Centauri

(RHK) Jahre sind der Maßstab, in dem Astronomen Entfernungen im Weltraum angeben. Das superschnelle Licht ist mit einer Geschwindigkeit von 300.000 Kilometern in einer einzigen Sekunde unterwegs. Vom nächsten Stern Proxima Centauri braucht es trotzdem fast vier Jahre und drei Monate bis zu uns. Dieser Stern ist also etwas mehr als 4... weiter




Ein Mensch aus Bits und Bytes: Aufklärung und Digitalisierung als Thema beim Forum Alpbach. - © afp/Tallis

Europäisches Forum Alpbach

Die Grenzen der Digitalisierung

  • Daten strukturieren ganze Gesellschaften - und doch funktioniert nichts ohne Mensch.

Wien. "Neue Aufklärung" lautet das Generalthema des Europäischen Forum Alpbach, das am Mittwoch startete. Traditionell steht der Begriff für Fortschritt durch rationales Denken und Vernunft als universelle Urteilsinstanz. Worin besteht Aufklärung jedoch im Digitalzeitalter? Welche Rolle spielt menschliche Vernunft ein einer Zeit... weiter




Die Forscher gehen davon aus, dass noch in diesem Jahr erste Übermittlungen an österreichische Bodenstationen erfolgen werden. - © APAweb/AFP/STR

Raumfahrt

Erster Quantenkommunikationssatellit erfolgreich gestartet4

  • Chinas "Micius" soll erstmals Quantenkommunikation zwischen Weltraum und Erde testen.

Peking. China hat in der Nacht auf Dienstag vom Weltraumbahnhof Jiuquan in der Wüste Gobi den ersten Quantenkommunikationssatelliten mit einer Rakete vom Typ "Langer Marsch 2D" erfolgreich gestartet. Mit dem "Micius" genannten Satelliten wollen chinesische und Wiener Forscher erstmals abhörsichere Quantenkommunikation zwischen Weltraum und Erde -... weiter




Der Weg zum Impfstoff ist ein aufwendiges Verfahren. - © Valneva

Impfstoffforschung

Zika-Forschung mit Präzision4

  • Der Wiener Standort des Impfstoffherstellers Valneva widmet sich dem Zika-Virus. Ein Blick hinter die Kulissen.

Der Wiener Standort des Impfstoffherstellers Valneva widmet sich dem Zika-Virus. Ein Blick hinter die Kulissen. weiter




Die digitale Gesichtsrekonstruktion sowie der nachgebildete Kopf von Ifu II. werden in Zukunft im Hildesheimer Museum zu sehen sein. - © Roemer- und Pelizaeus-Museum, N. Kieslinger

Archäologie

Ein Kopf für die Mumie2

  • Idu II. erhält ein Gesicht.

Hildesheim. Er gilt als die am besten erforschte ägyptische Mumie aus dem Alten Reich: Jetzt erhält Idu II. aus der Sammlung des Hildesheimer Roemer- und Pelizaeus-Museums sogar einen Kopf in Lebensgröße. "Damit überbrücken wir 4000 Jahre. Man kann einem Menschen von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen"... weiter




Die bisher genaueste Landkarte des Gehirns wollen US-Forscher erstellt haben. - © Nature/Glasser/Van Essen

Hinrforschung

Das komplexeste System der Welt4

  • Kaum eine Woche vergeht ohne neue Erkenntnisse über das menschliche Denkorgan. Doch wie weit ist die Hirnforschung wirklich?

Die Liste der Fortschritte hat etwas von einer ewig grünen Wiese, auf der bunte Superlative wachsen: "Detaillierteste Landkarte der Gehirn-Funktionen erstellt". "Eine Milliarde Euro für den Nachbau unseres Denkorgans". "Künstliche Nervenzellen werden den echten immer ähnlicher". "Sprachzentrum gefunden"... weiter




Ausgezeichnet

Technikerin Seyringer erhält Vorarlberger Wissenschaftspreis 2016

  • Würdigungspreis geht an Religionspädagogin Helga Kohler-Spiegel und Bildungsforscherin Gabriele Böheim-Galehr.

Bregenz. Die an der FH Vorarlberg lehrende Technikerin Dana Seyringer erhält in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Vorarlberger Wissenschaftspreis. Der Würdigungspreis, der geteilt wird, geht an die Religionspädagogin Helga Kohler-Spiegel und die Bildungsforscherin Gabriele Böheim-Galehr. Je einen Spezialpreis erhalten der Techniker Mathias... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Rückkehr der Wölfe
  2. Strahlende Spätsommersterne und helle Milchstraße im Schwan
  3. Zika-Forschung mit Präzision
  4. Planetenjäger
  5. Am Rande des Dritten Weltkriegs
Meistkommentiert
  1. Am Rande des Dritten Weltkriegs
  2. Zika-Forschung mit Präzision
  3. Erster "Quanten-Satellit" im All
  4. Wesen aus Mensch und Tier
  5. Die Rückkehr der Wölfe

Werbung