Die jahrtausendealten Visionen der San-Schamanen werden vom "African Conservation Trust" ins Netz gestellt und somit für die moderne Welt zugänglich gemacht. - © Foto: WIkipedia; Ullamm

San-Kultur

Forscher kämpfen um Erhalt jahrtausendealter Felsmalereien in Afrika

  • Mehr als 100.000 Schauplätze mit San-Malereien in Südafrika, doch viele verschwinden, bevor sie überhaupt gefunden werden.

Johannesburg. Die bergigen Gebiete im Süden Afrikas sind voll von Felsmalereien afrikanischer Buschmänner. Viele der jahrtausendealten Zeichnungen sind bereits verblasst. Forscher kämpfen gegen die Zeit, um sie für künftige Generationen zu erhalten. Ein Bach plätschert, Vogelgezwitscher erfüllt die Luft im bergigen Osten Südafrikas... weiter




Die Sojus startet zu ihrem zweitätigen Flug zur Raumstation. - © nasa.gov

Raumfahrt

Es wird eng auf der ISS1

  • Drei Astronauten auf dem Weg zur Internationalen Raumstation.

Baikonur/Moskau. Erstmals ist ein Däne gemeinsam mit einem Kasachen und einem russischen Kosmonauten zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Die Sojus-Kapsel TMA-18M mit dem Dänen Andreas Mogensen, dem Kasachen Aidyn Aimbetow und dem Russen Sergej Wolkow hob erfolgreich vom Weltraumbahnhof Baikonur ab... weiter




"Ist ein System aber von Korruption durchdrungen, dann ist es furchtbar schwer, dies zu ändern", so die Erkenntnis der Wissenschaft. - © APA/dpa

Bestechlichkeit

Spieltheorie bescheinigt: Verbreitete Korruption kaum auszumerzen4

  • Gut funktionierende Systeme jedoch nicht gefährdet, so österreichischer Forscher.

Wien. Korruption ist extrem schwer zu bekämpfen, wenn sie schon weit verbreitet ist, berechnete ein Team um den österreichischen Mathematiker Karl Sigmund. Gut funktionierende Systeme seien aber kaum gefährdet, in einen Bestechlichkeits-Sumpf abzusinken. Ausmerzen könne man sie am ehesten, indem man käufliche Überwacher bloßstellt... weiter




Lisa Pathfinder

ESA stellte neuen Wissenschaftssatelliten vor

  • Gravitationswellen im Weltraum messbar machen.

München. Er soll neue Erkenntnisse über schwarze Löcher, kompakte Doppelsterne und andere exotische Himmelskörper liefern: Zwei Monate vor seinem Start ins All haben die Europäische Weltraumorganisation ESA und das Raumfahrtunternehmen Airbus Defence and Space (ADS) ihren neuen Wissenschaftssatelliten "Lisa Pathfinder" vorgestellt... weiter




Oliver Sacks beherrschte die Kunst, komplexe Krankheitsbilder in anekdotischem Stil allgemeinverständlich zu beschreiben. - © Wikicommons, Maria Popova, CC BY-SA 3.0

Wissenschaft

Oliver Sacks ist tot5

  • Britischer Autor und Neurologe wurde mit "Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte" weltberühmt.

London. Es war ein angekündigter Tod: Mit überwältigender Offenheit äußerte sich Oliver Sacks vor kurzem über das Sterben. Der Tod sei "nicht länger ein abstraktes Konzept", schrieb er in der "New York Times", sondern "eine Gegenwart - eine allzu nahe, nicht zu verneinende Gegenwart". Am Sonntag starb der Autor und Hirnforscher 82-jährig in New... weiter




Mars-Bedingungen auf Hawaii.  - © http://hi-seas.org

Mars-Mission

Isolation und Simulation1

  • NASA simuliert Mars-Mission auf Hawaii: Sechs Teilnehmer ein Jahr in Isolation.

Miami. Zur Vorbereitung einer Mission auf fremden Planeten hat in Hawaii ein einjähriges Experiment begonnen: Ein Jahr auf engstem Raum, kaum Kontakt zur Außenwelt und Essen aus der Konserve - dafür haben sich sechs Menschen aus den USA, Deutschland und Frankreich entschlossen. Die Teilnehmer des NASA-Experiments wurden am Freitag unter einer... weiter




Exzellenz

Forschungsförderung vor Kollaps?

  • Heimische Spitzenwissenschafter sprechen eine Warnung aus.

Wien. Heimische Spitzenforscher warnen vor einem "Kollaps der Forschungsförderung". Derzeit herrsche "Mangelverwaltung und Krisenstimmung", heißt es in einer Aussendung von Vertretern der Wittgensteinpreisträger, der Spezialforschungsbereiche und der Doktoratskollegs rechtzeitig vor den Alpbacher Hochschul- und Technologiegesprächen - vor allem in... weiter




Christine Mannhalter ist Molekularbiologin. - © MedUni Wien/F. Matern

Wissenschaftsfonds

Christine Mannhalter führt FWF interimistisch

Wien. Bis 31. August 2016 wird der Wissenschaftsfonds FWF interimistisch von Vizepräsidentin Christine Mannhalter geführt. Das teilte der für Grundlagenforschung zuständige Fonds am Montag in einer Aussendung mit. Die bisherige Präsidentin, Pascale Ehrenfreund, wechselte mit 15. August an das Deutsche Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)... weiter




zurück zu Wissen