• vom 12.12.2012, 02:12 Uhr

Forschung


Erwin-Schrödinger-Preis

Jürgen Knoblich erhält Erwin- Schrödinger-Preis




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Jürgen Knoblich wurde für seine Arbeit ausgezeichnet.

    Jürgen Knoblich wurde für seine Arbeit ausgezeichnet.© apa Jürgen Knoblich wurde für seine Arbeit ausgezeichnet.© apa

    Wien. Jürgen Knoblich, stellvertretender wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Molekulare Biotechnologie (Imba), erhält die höchste Auszeichnung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) für seine Arbeiten zur Erforschung des Mechanismus, der für die asymmetrische Teilung von Stammzellen verantwortlich ist.


    Als Modellorganismus diente dem Forscher die Fruchtfliege Drosophila Melanogaster. In deren Gehirn finden sich neuronale Stammzellen, auch Neuroblasten genannt. Bei der Erzeugung von Nervenzellen teilen sich die Neuroblasten jeweils in einen weiteren Neuroblasten und eine Tochterzelle. Der so entstehende Pool an Stammzellen bildet eine unerschöpfliche Quelle für Zell-Nachschub. Knoblich fand heraus, dass ähnliche Mechanismen auch bei der Gehirnentwicklung von höheren Organismen, wie Mäusen und sogar Menschen, eine wesentliche Rolle spielen. Seine Erkenntnisse können für die medizinische Forschung von maßgeblicher Bedeutung sein. Die asymmetrische Teilung defekter Stammzellen spielt vor allem in der Tumorentstehung eine große Rolle. Der Erwin-Schrödinger-Preis wird seit 1956 für hervorragende wissenschaftliche Leistungen in den Naturwissenschaften vergeben. Er ist mit 15.000 Euro dotiert.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2012-12-11 17:17:04



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Auf den Spuren der Maya
    2. Danke für die Würmer!
    3. Massereiches Frühchen im All
    4. "Unser Aussterben ist unser Feind"
    5. Brummende Routenplaner
    Meistkommentiert
    1. Massereiches Frühchen im All
    2. Wer will denn schon früh sterben?
    3. Fenster mit Aussicht
    4. Gern gelesen und zitiert
    5. Genetik der Ohrläppchen

    Werbung





    Werbung


    Werbung