Blick auf Potosi. - © Wikicommons/ Gerd Breitenbach

Bolivien

Massengrab in den Anden entdeckt5

  • Vermutlich Überreste von Zwangsarbeitern aus spanischer Kolonialzeit.

La Paz. Bei Bauarbeiten in den bolivanischen Anden ist ein Massengrab entdeckt worden. Es wird vermutet, dass es sich bei den sterblichen Überresten um hunderte Indigenas. Sie mussten wahrscheinlich während der spanischen Kolonialzeit als Sklaven und Knechte im Bergbau arbeiten. Sie seien in einem knapp zwei Meter tiefen Erdloch verscharrt worden... weiter




Österreichische Soldaten mit Haubitze in Palästina. - © Postkarte eines unbekannten Fotografen/Wikimedia Commons

Extra

Kanonen unter Palmen11

  • Der Nahe Osten war im Ersten Weltkrieg eine heftig umkämpfte Region. In Palästina kamen ab 1915 auch österreichisch-ungarische Soldaten zum Einsatz.

"Na, ich glaub’ doch, die sehen wir nimmer." Mit diesen Worten soll Kaiser Franz Joseph den Befehl unterzeichnet haben, durch den im Jahr 1915 Soldaten der k.u.k. Armee nach Palästina abkommandiert wurden. Doch diese resignative Aussage des Kaisers sollte sich nicht bewahrheiten, die österreichisch-ungarischen Truppen sollten im Nahen Osten eine... weiter




Jean Jaurès und die französische Seele kämpfen für die Abrüstung. ("Le Petit Journal", 1903). - © Abb.: Thomas Höfler/Interfoto/picturedesk.com

Extra

"Die Krisis des Krieges"

  • Am 31. Juli 1914 wurde der französische Politiker Jean Jaurès ermordet. Das politische Erbe dieses Sozialisten und Pazifisten blieb umstritten, wie die Geschichte der Namensgebung der Wiener Jaurèsgasse beweist.

Ein Wiener Stadtspaziergang durch den Botanischen Garten ins Botschafterviertel führt zu den weithin sichtbaren goldenen Türmen der Russisch Orthodoxen Kirche - und der Straße folgend zur Britischen Botschaft. Das Straßenschild dort: "Jean Jaurès-Gasse" mit der Ergänzungstafel: Ermordet am 31. 08. 1914... weiter




Bibel mit Granatsplitter aus dem Ersten Weltkrieg: "Antikriegsmahnmal" der Familie Geiler. - © Cornelius Geiler

Europeana

Puzzlesteine des Weltkriegs1

  • Aktionstag für das internationale Projekt "Europeana 1914-1918" am 1. August in Wien.

Wien. Der deutsche Infanterist Kurt Geiler verdankte sein Leben seiner in Leder gebundenen Bibel. 1917 zerstörte eine Granate seinen Unterstand in Nordostfrankreich, tötete viele seiner Kameraden, doch er kam unverletzt davon. In der Bibel, die er beim Schlafen immer unter seinem Kopf hatte, fand sich ein vier Zentimeter langer Granatsplitter... weiter




Entdeckung

Historischer Fund in steirischer Burgruine Eppenstein10

  • Größtes europäisches Depot von Armbrustbolzen entdeckt

Eppenstein. In der Burgruine Eppenstein im steirischen Bezirk Murtal ist Archäologen ein historischer Fund gelungen: Die Forschungsgruppe zur interdisziplinären Aufarbeitung landeskulturellen Erbes (FIALE) hat zwischen den alten Mauern das bisher größte europäische Depot von Armbrustbolzen entdeckt. Zusammen mit Studierenden der Universität Graz... weiter




Hans Landauer erforschte bis ins hohe Alter die Biografien seiner Genossen im Spanischen Bürgerkrieg. (Archivbild aus dem Jahr 1999) - © APAweb, ROBERT JAEGER

Zeitgeschichte

Hans Landauer ist tot3

  • Antifaschist starb im Alter von 93 Jahren, er zog als 16-Jähriger in den Bürgerkrieg gegen Franco.

Wien. Hans Landauer, der letzte österreichische Kämpfer im Spanischen Bürgerkrieg, ist tot. Der 93-Jährige starb in der Nacht auf Sonntag in seiner Heimatgemeinde Oberwaltersdorf in Niederösterreich, wie das Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes (DÖW, Link siehe Kasten rechts ) auf seiner Homepage mitteilte... weiter




Neil Armstrong und Edwin Aldrin pflanzen 1969 auf ihrem ersten Mondspaziergang die Flagge der USA auf. - © dpa/Nasa/A9999 Db Nasa

Mondlandung

Der Höhepunkt des Wettlaufs im All

  • Bei der Mondlandung im Juli 1969 stand der Prestigegewinn der USA im Vordergrund - dann erst kam die Wissenschaft.

Wien. Bei manchen Ereignissen vergisst kaum einer, wo er gerade war, als sie stattgefunden haben. Das gilt vor allem dann, wenn via TV Unzählige das Geschehen verfolgten. Als am 21. Juli 1969 (in Amerika war es noch der 20. Juli) die Amerikaner Neil Armstrong und Edwin Aldrin als erste Menschen den Mond betraten... weiter




Zählsteine: Aufzeichnungssysteme sind Meilensteine der Entwicklung. - © Ziyaret Tepe Archaeological Project

Archäologie

Buchhaltung im Tauschhandel1

  • Prähistorische Buchführung: Die Assyrer verwendeten Zählsteine und Keilschrift zugleich.

Cambridge/Wien. Obwohl Menschen heute jeden Satz in den Computer tippen können, schreiben sie auch mit Bleistift, Kugelschreiber oder Füllfeder. Moderne und tradierte Methoden sind parallel im Einsatz. Britische Archäologen haben nun entdeckt, dass auch die Buchhaltung solche Entwicklungen durchlief... weiter




Ötzi

Ötzi litt an Entzündungen des Zahnfleischs

Wien/Bozen. Die Gletschermumie Ötzi scheint tatsächlich vermehrt unter Zahnproblemen gelitten zu haben. Mittels einer DNA-Analyse aus einer Beckenknochenprobe des etwa 5300 Jahre alten Mannes aus dem Eis fanden Wissenschafter aus Südtirol und Wien den Parodontitis-Erreger Treponema denticola. Im fortgeschrittenen Verlauf führt Paradontose zum... weiter




Brennende schiitische Moschee in Mossul (Irak): Resultat sunnitischer "Gewalt im Namen Gottes". - © ap

Religionskriege

Eine Chance zur Grausamkeit2

  • Franz Josef Wetz: Religionen sind ambivalent - sie tendieren zu Gewalt und Gewaltlosigkeit.

Kremsmünster. Weltweit gibt es mehr als 400 Konflikte; viele sind religiös motiviert. Und in Europa gedenkt man des Ersten Weltkriegs, der vor 100 Jahren begonnen wurde. Welche Rolle spielen Religionen in kriegerischen Auseinandersetzungen? Und inwieweit wird der Glaube für Gewalttaten missbraucht? Das sind die wesentlichen Fragen... weiter




zurück zu Wissen



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Massengrab in den Anden entdeckt
  2. Lemaîtres letzter Flug
  3. Freundliche Rote Riesen
  4. Frauen ziehen Profit aus höherem Lebensstandard
  5. Kanonen unter Palmen
Meistkommentiert
  1. Mond als Übungsfeld für Mars
  2. Unbequemer Mahner
  3. Kanonen unter Palmen

Gerichtssaalreport 1889

Mariahilf-Manhattan und retour

Mariahilfer Straße einst; Hafen von Manhattan nach 1880. Bilder: Archiv. Welches Bild bot das Wiener Paar, das einst durch dick und dünn, ja bis nach Amerika ging? Wie sahen die Eltern aus... weiter




Fundstück

Interessante Tiere gesucht

Die stolzen Besitzer "interessanter Raçen von Hausthieren" waren am 8. Juli 1842 per Annonce in der "Wiener Zeitung" aufgefordert, sich im k.k... weiter




Robert Musil

Ein Albtraum im Vorstadtgasthof

Landstraßer Hauptstraße im Bereich der "Goldenen Birne" (wohl das Haus rechts) um 1900. Robert Musil (l. o.) wählte das Gasthaus als literarischen Tatort. - © Bilder: Corbis/Archiv. Es scheint fast, als sei die "Goldene Birne" der Nabel der Wiener Vorstadt Landstraße. "Alle", stellt Herbert Beer, Wolfpassing, fest... weiter




Schlacht bei Mohács 1526

Übereilter Zug gegen Übermacht

Ein großes Aufgebot an unterschiedlichen Einheiten führte der Sultan im 16. Jahrhundert zunächst gegen Ungarn. Bilder: Archiv/Darstellung ob. aus zeitgen. türkischer Handschrift; Repros: I. Friedenberger Mitten ins Kampfgeschehen begab sich die Gemeine zur Beantwortung der Frage 2 der Nro. 334 rund um die Schlacht bei Mohács anno 1526... weiter







1700 Polizisten belagerten diesen Eingang: Am Ende des Tages wurden 19 Hausbesetzer abgeführt. Der Hausbesitzer wollte jene Punks vertrieben haben, die er einst selbst geholt hatte, um die Altmieter in dem Haus in Wien-Leopoldstadt loszuwerden.

Das Polizeiaufgebot am Einsatzort war mit weit mehr als 1.000 Beamten enorm. Da die Besetzer den Hauseingang massiv verbarrikadiert hatten, gab es für die Exekutive vorerst kaum ein Weiterkommen. 29.072014: Der Kanadier Scott Morgan liegt gut in der Luft bei den Commonwealth Games im schottischen Glasgow.

Ko Murobushi unterrichtet beim Impulstanz die japanische Tanzform Butoh. Seit Oktober erreichten allein aus Mittelamerika mehr als 57.000 unbegleitete Kinder die Grenze. Sie fliehen vor Gewalt, Kriminalität und schlechten wirtschaftlichen Aussichten in ihren Heimatländern.

Werbung