Weltmuseum

Reiche Beute eines leidenschaftlichen Sammlers

  • In der Schau "Franz is here" erinnert das Wiener Weltmuseum an die Weltreise von Erzherzog Franz Ferdinand.

(ski) "Franz is here" - mit dieser Schlagzeile meldete die Zeitung "The Spokane Daily Chronicle" am 19. September 1893 das Eintreffen des damals 30-jährigen Erzherzogs Franz Ferdinand in Spokane (US-Bundesstaat Washington). So lautet nun auch der Titel der Ausstellung im Wiener Weltmuseum über Franz Ferdinands Reise um die Erde... weiter

  • Update vor 43 Min.



Soldatentarock von 1918 auf der Schallaburg, die heuer auch Busanbindung hat. - © Christoph König, Salzburg

1. Weltkrieg

Schicksale im globalen Massensterben

  • Beeindruckend und bedrückend: die Ausstellung über den Ersten Weltkrieg auf der Schallaburg.

Erst war er ein Waisenkind indigener Herkunft in Australien. Dann wurde der um 1885 geborene Douglas Grant adoptiert und arbeitete nach der Schule als Wollprüfer. Im Jänner 1916 meldete er sich zur Armee, wurde erst abgewiesen, da Aborigines nur mit einem Regierungsbescheid das Land verlassen durften... weiter

  • Update vor 43 Min.



Klaus Kinski in einer Szene des Films "Nosferatu in Venedig". - © APAweb/dpa

Interview

Voltaire, ein Vater des Vampirs9

  • Der Historiker Christoph Augustynowicz über Vampirismus in der Geschichte und in der Literatur - Mit Audioauszügen

"Wiener Zeitung": Kann man die mythologische Gestalt des Vampirs auf einen Ursprungsmoment zurückführen oder ist sie eine Entwicklung über Jahrhunderte hinweg? Christoph Augustynowicz: Sie ist eine langfristige Entwicklung. Goethe zum Beispiel rekurriert mit der "Braut von Korinth", einem Wiedergänger-Mythos, auf ein antikes Vorbild... weiter




Suess wurde am 20. August 1831 als Sohn protestantischer Kaufleute in London geboren. Als er drei Jahre alt war, zogen seine Eltern mit ihm nach Prag. - © APAweb/OTS/NHM

Geologie

Vor 100 Jahren starb Geowissenschafter und Politiker Eduard Suess1

  • Er war am Bau der Wiener Hochquellwasserleitung ebenso maßgeblich beteiligt wie an der Großen Donauregulierung.

Wien. Der Wiener Erdwissenschafter Eduard Suess beschrieb den Boden Wiens, die Entstehung der Alpen und wie die Erde zu ihrem "Antlitz" kam. Er war am Bau der Wiener Hochquellwasserleitung ebenso maßgeblich beteiligt wie an der Großen Donauregulierung. Am 26. April jährt sich sein Todestag zum 100. Mal. Suess wurde am 20... weiter




Geschichtsforschung

Neue Suchmaschine für historische Rasterfahndung

Wien. Im Rahmen eines Forschungsprojekts baut ein Wissenschafterteam mit österreichischer Beteiligung eine digitale Suchmaschine zu den Inhalten von altertumswissenschaftlichen Quellen auf. Im Mittelpunkt stehen dabei historische Orte, deren Entwicklung bis zum Jahr 1492 anhand der Daten einsehbar werden soll... weiter




Ein Kultoutift der 1950er Jahre: die elegante Damen-Strickjacke oder das Twinset. - © GraphicaArtis/Corbis

Kleidungsgeschichte

Suche nach der weißen Weste

  • Kleidungsstücke markieren soziale, kulturelle und weltanschauliche Unterschiede. Dass dabei ein und dasselbe Stück unterschiedlichste Funktionen übernehmen kann, zeigt das Beispiel der Strickjacke.

Die Strickjacke - wir kennen sie alle. Doch wissen wir auch, dass dieses ursächlich praktische Kleidungsstück aus dem ländlichen Raum einen Bedeutungswandel erfuhr, befördert durch den Heimatfilm? Und welche Gesinnung vor allem im Nachkriegsfilm durch dieses vordergründig zweckmäßige, jedoch ideologisch aufgeladene Objekt transportiert wird... weiter




Verena Winiwarter liefert in ihrem neuen Buch viele Beispiele falschen, aber auch geglückten Umganges mit der Umwelt. - © apa/Oczeret

Umweltgeschichte

Appell an unser Umweltbewusstsein6

  • Verena Winiwarter und Hans-Rudolf Bork analysieren ökologische Entwicklungen und deren Folgen bis heute - und morgen.

Wien. In dem neuen Buch "Geschichte unserer Umwelt" unternehmen zwei Experten, Verena Winiwarter, Österreichs Wissenschafterin des Jahres 2013, und ihr deutscher Kollege Hans-Rudolf Bork, "sechzig Reisen durch die Zeit". Für sie hat das Verhältnis von Mensch und Natur stets zwischen Anbetung und Ausbeutung geschwankt... weiter




Die Kreuzweg-Station "Jesus fällt unter dem Kreuz" bei Retz. (Symbolfoto) - © APAweb

Todesfall

Gegen Gott und Teufel3

  • Karlheinz Deschner, Autor der "Kriminalgeschichte des Christentums", 89-jährig gestorben.

Bamberg. "Aufklärung ist Ärgernis, wer die Welt erhellt, macht ihren Dreck deutlicher." So formulierte Karlheinz Deschner einst sein Lebensmotto. Er mochte es schon immer radikal und hatte sein eigenes Glaubensbekenntnis: "Ich glaube wenig, und das auch nicht ganz." Seit den 1960er Jahren galt er als einer der bekanntesten Kirchenkritiker in... weiter




In dem Sarg seien auch ein Skelett und mehrere Gebrauchsgegenstände aus Keramik und Bronze gefunden worden. - © APAweb/EPA/ISRAEL ANTIQUITIES AUTHORITY

3.300 Jahre alter Sarkophag in Israel gefunden

  • "Wir haben einen seltenen Fund gemacht, einen zylinderförmigen Tonsarg mit einem Deckel mit dem Relief eines Menschen"

Haifa. Archäologen haben in Nordisrael Teile eines etwa 3.300 Jahre alten Sarkophags im ägyptischen Stil gefunden. Die antiken Bruchstücke seien bei Ausgrabungen in der Nähe von Nazareth im Norden des Landes entdeckt worden, teilte die israelische Altertumsbehörde am Mittwoch mit. "Wir haben einen seltenen Fund gemacht... weiter




Das Prager Ghetto, heute oft verklärt, ist ein Ort, an dem den Juden viel Böses geschah. - © corbis

Geschichte

Dunkles Land6

  • Liebliche Klischees übertünchen manchen der Abgründe in der österreichischen Vergangenheit.

Die Sängerknaben. Die Lipizzaner. Der Mozart Wolferl, die Strauß-Walzer, die Sachertorte, der Blaue Zweigelt und der alte Kaiser. Österreich liebt seine Klischees, weil es für diese Klischees geliebt wird. Beiläufig gefragt: Wie wird ein Klischee zum Klischee? Und der Mozart Wolferl ist trotz seines "Lucio Silla"... weiter




zurück zu Wissen


21. April 1814
21. April 1814

Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Voltaire, ein Vater des Vampirs
  2. Geologie zum Wohle aller
  3. Sehnsucht nach Unsterblichkeit
  4. Vom Fleischkonsum zum Grünfutter
  5. Warnung vor möglicherweise gefälschten Krebsmedikamenten
Meistkommentiert
  1. Des Globulus schwierige Reise
  2. Die Erderwärmung lässt sich noch aufhalten
  3. Gegen Gott und Teufel
  4. Zielsetzung, Zweck und Wirkung
  5. Sehnsucht nach Unsterblichkeit

Vorstadt Landstraße

Der wilde Tanz vor dem Stubentor

Blick um 1800 über die Wien (rechts Stubenbrücke) auf Vorstadt Landstraße (links Invalidenhaus). Stich der Zeit (Ende 18. Jh.) Kleiner Zeitensprung, ehe wir uns dem 19. Jahrhundert in dem Ort vor Wiens Mauern widmen, der einmal Nikolaivorstadt hieß: Am 17... weiter




Fundstück

Stafa und Gara

Faksimile: Stefan Koch "La Stafa" hieß das Wiener Kaufhaus auf der Mariahilfer Straße bis zur Schließung 2014. Doch der italienische Klang des Namens täuscht... weiter




Depeschen

Galileo bis Einstein - lauter Tüftler!

Ein Tüftler, aber kein Pitzler: Galileo Galilei. Bild: Archiv Tüfteln oder nicht tüfteln? Das war hier die Frage - in den vorigen Zeitreisen wurde zur Debatte gestellt, ob die Bezeichnung "Tüftler" bzw... weiter




Kraut und Rüben

Trojanische Pferde für Radiobastler

Zeitung aus dem Lautsprecher: eine mediale Zukunftsvision vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Bild: Villemard 1910 Humanistisch gesinnte Menschen (im Gegensatz zu den Elektrotechnikern) befreunden sich schwer mit einer neuen Erfindung"... weiter







Francesca Woodman, Untitled, Rome, Italy, 1977–1978/2006
Schwarz-Weiß-Silbergelatineabzug auf Barytpapier.

21.4.2014: Arbeitsalltag in Afghanistan in einer Ziegelfabrik außerhalb von Kabul. Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter.

Auf den Philippinen zeigen die Ultragläubigen, was wirkliches Leid bedeutet. Einige religiöse Fanatiker lassen sich mit diesen zentimeterlangen Nägeln kreuzigen. Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014

Werbung