Einige Teile sind demnach komplett verwittert, andere durch Plündereien armer Anrainer zerstört worden, die mit den Steinen Häuser bauten oder sie als Souvenirs verkauften. - © APAweb/EPA, Rolex dela Pena

Restaurierungsbedürftig

Chinas Große Mauer bekommt zunehmend Lücken

  • 30 Prozent des Abschnitts aus der Ming-Dynastie verschwunden.

Peking. Die chinesische Mauer bekommt mehr und mehr Lücken: Allein der Abschnitt, der aus der Ming-Dynastie (1368-1644) stammt, habe bis heute über 30 Prozent seiner Länge verloren, berichteten chinesische Medien am Montag. Chinas große Mauer erstreckt sich über mehr als 21.000 Kilometer.    Der Bau an der Grenzbefestigung begann bereits... weiter




Der Goldschatz ist derzeit im Welterbemuseum in Hallstatt bis 13. September ausgestellt. - © Foto: NHM Wien

Goldschatz vom Hallstättersee kehrt vorübergehend heim1

Hallstatt/Wien. Der im Jahr 2011 am Hallstättersee gefundene Goldschatz aus der Bronzezeit kehrt vorübergehend heim: Er wird ist derzeit im Welterbemuseum in Hallstatt bis 13. September ausgestellt. Danach wird er wieder im Naturhistorischen Museum aufbewahrt und ist dort als Glanzstück im neuen Goldkabinett zu sehen... weiter




Thomas Henry Huxley (1825-1895) auf einer Aufnahme von Daniel Downey aus dem Jahr 1891. Der Brite war ein Pionier der Evolutionstheorie und ein Vorläufer der heute als "evolutionäre Anthropologie" bekannten Disziplin. Foto: wikimedia commons

Wissenschaft

Darwins Bulldogge5

  • Erinnerung an den Naturforscher Thomas Henry Huxley, der vor 190 Jahren geboren wurde - und entscheidend zur Verbreitung der Evolutionstheorie beitrug.

Anlässlich einer Sitzung der "British Association for the Advancement of Science" kam es am 30. Juni 1860 zu einem Eklat. Thomas H. Huxley wurde vom anglikanischen Bischof Samuel Wilberforce (1805-1873) vor großem Publikum herausfordernd gefragt, ob er denn lieber großväterlicher- oder großmütterlicherseits vom Affen abstammen wolle... weiter




Archäologie

Forscher will Maya-Hieroglyphe entziffert haben1

Mexiko-Stadt. Mehr als 60 Jahre nach der Entdeckung des Königsgrabs in der mexikanischen Ruinenstadt Palenque hat ein Forscher eigenen Angaben zufolge den Namen der Grabstätte entziffert. Durch Vergleichsstudien sei es ihm gelungen, die Hieroglyphe "Yej" mit "spitz" zu übersetzen, sagte der Maya-Experte Guillermo Bernal Romero von der Universität... weiter




Geschichte

Der Sturz des Imperators6

  • Vor zweihundert Jahren, am 15. Juni 1815, endete in dem belgischen Dorf Waterloo die Ära Napoleons mit einer vernichtenden Niederlage.

Manche historische Ereignisse haben dermaßen große Bedeutung für den Gang der Geschichte, dass sie zu geflügelten Worten werden - und so wissen wir noch heute, was gemeint ist, wenn jemand "sein Waterloo" erlebt: Er oder sie muss eine vernichtende Niederlage hinnehmen. Der Ursprung dieser Redensart liegt in der Schlacht... weiter




Jan Kupiec skizzierte nach der Befreiung des Konzentrationslagers KZ-Szenen in Auschwitz auf der Rückseite österreichischer Postkarten. (1) "Rückkehr von der Arbeit". (2) Vorderseite: Stift Heiligenkreuz. (3) "Freiwillige Arbeit". (4) Kniebeugen (eine häufige KZ-Strafe bis zum Umfallen. (5) KZ-"Strafsport". - © Archiv des Museums Auschwitz-Birkenau

KZ-Gedenkstätte Auschwitz

Neudenken von Gedenken3

  • Vordergründig minimalistisch präsentiert sich die neu gestaltete Österreich-Ausstellung in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz. Konzept und architektonische Umsetzung stehen - nun geht es an die Details.

Wien. Kurz nach Ende des Grauens 1945 schien alles klar: der Dämon hieß Adolf Hitler, der Dämon hieß Nationalsozialismus und Österreich war sein erstes Opfer. Der Ort, der bis heute wie kein anderer als Synonym für die Vernichtungspolitik der Nazis steht, ist die südpolnische Stadt Oswiecim. Eine ehemalige Kaserne aus der österreichisch-ungarischen... weiter




Zu den Organisatoren der Vorlesungsreihe gehörte Ernst Fischer, damals kommunistischer Staatssekretär, hier zu sehen bei einer Rede vor dem Wiener Rathaus. Franz Blaha/ ÖNB-Bildarchiv/ picturedesk,com

Unviersität Wien

Einübungen in die Freiheit60

  • 1945 bot die Universität Wien populärwissenschaftliche Vorträge an, die zur geistigen Neuorientierung Österreichs beitragen sollten.

Der Zweite Weltkrieg war für beendet erklärt worden. Am 8. Mai 1945, dem Tag der Befreiung, hatte das Nazi-Regime bedingungslos kapituliert, doch auch danach wurde in einigen Gegenden Österreichs noch gekämpft. Es war nicht klar, was in Österreich geschehen und wie sich das Kriegsende politisch auswirken würde... weiter




Vertriebene warten in Melk auf ihre Weiterfahrt nach Deutschland. - © Heimatkreis Neubistritz, Repro: W. Kunerth/Niederösterreichisches Landesarchiv

Zeitgeschichte

Gnadenlose Aussiedelung4

  • 1945, nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, jagte die wieder gegründete Tschechoslowakei ihre deutschen Bewohner aus dem Land - unter unmenschlichen Begleitumständen.

Altstadt (Staré Mesto), 13. Mai 1945, fünf Tage nach Ende des Zweiten Weltkriegs. Der Marktplatz dieses südböhmischen, unweit der österreichischen Grenze gelegenen Ortes ist voll von Menschen. In der Mitte stehen einige Männer in Uniform, hoch zu Ross verliest ein Uniformierter die Proklamation von der Wiedereingliederung des Sudetenlandes in die... weiter




Der Bleisarg mit - so vermutet man - den Überresten von von Louise de Quengo. - © Screenshot: <a href="http://www.inrap.fr" target="_blank">www.inrap.fr</a>

Frankreich

Sensationsfund in der Bretagne15

  • Leiche einer Adeligen aus dem 17. Jahrhundert in Bleisarg entdeckt, auch Kleider und Schuhe blieben erhalten.

Rennes. In Frankreich ist in einem Bleisarg aus dem 17. Jahrhundert die erstaunlich gut erhaltene Leiche einer bretonischen Adeligen gefunden worden. Die etwa 1,45 Meter große Leiche stamme aus einem Steingrab einer Kapelle des Klosters St. Joseph in Rennes, teilten mit der Erforschung des Fundes befasste Wissenschafter mit... weiter




Delegiertensitzung beim Wiener Kongress 1814/15, Gemälde von Jean Baptiste Isabey. - © corbis

Wiener Kongress

Die Idee Europa3

  • Ausstellung zu 200 Jahre Wiener Kongress wird am 9. Juni am Originalschauplatz eröffnet.

Ab 9. Juni ist Europa am Ballhausplatz zu Gast. In einer Publikumsausstellung lassen das Bundeskanzleramt und das Staatsarchiv den Wiener Kongress, der vor genau 200 Jahren hier stattgefunden hat, am Originalschauplatz wieder lebendig werden. Die Schau soll weniger bekannte Facetten jener bedeutsamen Konferenz ins Licht rücken... weiter




zurück zu Wissen



Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Revolution Immuntherapie
  2. Bionisches Auge implantiert
  3. Gut und böse zugleich
  4. Chinas Große Mauer bekommt zunehmend Lücken
  5. Juni dauert eine Sekunde länger
Meistkommentiert
  1. Danach ist davor
  2. Schweres Schicksal
  3. Der Bau des kleinen grünen Architekten

Odoaker und Ottakring

Späte Rache am großen Theoderich

Jung-Theoderich um das Jahr 460 in Konstantinopel vor Kaiser Leo I. - © Alle Bilder dieses Artikels: Jugend-Album, 29. Jg., Stuttgart o. J. (=1880)/W. Christian, Allgemeine Weltgeschichte, Fürth o. J. (=1898)/zitierte Zeitschrift. Repros: Iris Friedenberger Zuallererst Kompliment nach Bayern bzw. Rimsting am Chiemsee an die Förderer der lokalen Historie Wolfgang Dettendorfer und DI Johann Nußbaum... weiter




Fundstück

K.k. Regendusche

 - © WZ-Faksimile: Iris Friedenberger Große Duschköpfe , aus denen das Wasser gleichmäßig auf den ganzen Körper herunterbraust, sind in heimischen Badezimmern derzeit en vogue... weiter




Besatzungskinder

Die geächteten Kinder der Feinde

"250.000 Besatzungskinder , aus Liebe, aus Leichtsinn oder durch Vergewaltigung gezeugt, warten auf eine Bestimmung, mit der ihre Väter (...) zur Unterhaltspflicht gezwungen werden können", schrieb eine Illustrierte 1951 zu diesem Bild. Repro: I. Friedenberger - © Archiv der Autoren Im Frühsommer 1947 kommt der kleine Michael zur Welt. Seine Mutter Helene war 1945 vor der Roten Armee aus Ostpreußen geflüchtet... weiter




Meteorologie

Wetterfrosch im langen Winter

Das auf ca. 3106m Höhe gelegene Observatorium zierte Ansichtskarten wie auch Briefmarken. - © Karte SOS Kinderdorf: Archiv Dr. Gerhard Jungmayer); Ansichtskarte r.u.: Archiv Josef Andersch. Repros: Moritz Ziegler Nicht aus Zufall befehligte so mancher Hauptgott der antiken Welt ausgerechnet das Wetter. Ob Missernten, Mückenplagen oder Migräne - oft stecken die... weiter






Werbung