Wärme wird zur Gefahr, wenn menschengemachte Treibhausgase ihre Wirkung entfalten. - © fotolia/Fälchle

Klimawandel

2016 könnte das heißeste Jahr werden6

  • Die CO2-Emissionen haben einen neuen Höchststand erreicht und lassen die globalen Temperaturen ansteigen.

Genf/Wien. Der hierzulande mäßig warme, nasse Sommer lässt es zwar nicht vermuten. Doch das Jahr 2016 könnte als wärmstes in die Geschichte der Messungen eingehen. Das berichtete die World Meteorological Organization (WMO) am Donnerstag. Schuld seien Hitzerekorde in anderen Teilen der Welt und die Auswirkungen des Klimawandels... weiter




Die Wolkendecke wandert immer weiter auseinander. - © Nasa Goddard Space Flight Center

Klimaforschung

Wolken formieren sich neu5

  • Satellitenaufnahmen bestätigen laut Forschern frühere Klimamodelle.

San Diego/Wien. Vergangene Klimamodelle scheinen sich einer Beobachtungsreihe von Satellitenaufnahmen zufolge zu bewahrheiten. Demnach wandern die Wolken immer weiter zu den Polen, die Regionen der Subtropen lichten sich, zudem reichen die obersten Wolkenschichten immer weiter in die Atmosphäre hinein... weiter




Die Gelsenart ist besonders robust und fortpflanzungsfreudig. - © apa

Gelsen

Buschmücke im Anflug2

  • Die tagaktive Gelsenart erobert neue Gebiete in Österreich.

Wien. Vor einigen Jahren war die Asiatische Buschmücke (Aedes japonicus) in Europa noch nicht zu finden. Heute könnte man dagegen nicht mehr von einem exotischen Gast sprechen, hieß es am Dienstag in einer Aussendung der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Die Forscher warnen nun vor der weiteren Ausbreitung des Blutsaugers... weiter




Klimaforschung

Das Ozonloch schrumpft10

  • US-Forscher sehen einen ersten "Heilungsprozess" in der Atmosphäre über der Antarktis.

US-Forscher sehen einen ersten "Heilungsprozess" in der Atmosphäre über der Antarktis. weiter




Erdgeschichte

Zweiter Vegetationswechsel4

  • Forscher entdeckten in der Erdgeschichte eine weitere ökologische Katastrophe.

Zürich. In der Erdgeschichte kam es mehrmals zu einem Massenaussterben mit entsprechenden Konsequenzen für die Umwelt. Forschende der Universität Zürich (UZH) haben nun eine weitere Katastrophe vor rund 250 Millionen Jahren entdeckt, die während der Unteren Trias die vorherrschende Vegetation völlig veränderte... weiter




Meeresbiologie

Klimawandel: Feuerfische erobern das Mittelmeer2

Limassol/Wien. (gral) Steigende Temperaturen im Mittelmeer sind dafür verantwortlich, dass sich neuerdings Feuerfische ansiedeln. Die über den Suezkanal einziehenden Migranten sorgen für ernste ökologische und sozioökonomische Auswirkungen. Feuerfische sind Fleischfresser und ernähren sich von einer Vielzahl von Fischen und Krustentieren... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Trügerisches Bauchgefühl
  2. 2016 könnte das heißeste Jahr werden
  3. Salmonellen greifen Krebszellen an
  4. Groß war nur Goliath
  5. Das verkannte Leiden
Meistkommentiert
  1. "Muss Sieg von Lissa werden"
  2. Groß war nur Goliath
  3. 2016 könnte das heißeste Jahr werden
  4. Trügerisches Bauchgefühl
  5. Das verkannte Leiden

Werbung