Der Vulkan Licancabur, davor die Laguna Verde. - © Simon Montgomery/Robert Harding World Imagery/Corbis

Hautkrebs

Lebensbedrohende UV-Strahlung4

  • Schon ein UV-Index von 8 bedeutet Hautkrebsgefahr, in Bolivien wurde ein Wert von 43,3 gemessen.

La Paz. (dpa) Die höchste jemals auf der Erdoberfläche registrierte UV-Strahlung haben Forscher in den bolivianischen Anden gemessen. Im Dezember 2003 - also während des Sommers auf der Südhalbkugel - ermittelte das Team aus den USA und Deutschland einen UV-Index von 43,3, wie es im Journal "Frontiers in Environmental Science" berichtet... weiter




Klima

Wälder lassen Wolken wachsen1

  • "Cloud"-Experiment mit österreichischer Beteiligung liefert neue Erkenntnisse.

Wien. Der Wald liefert entscheidende Zutaten für die Wolkenbildung. Vor allem die in borealen Nadelwäldern (der nördlichste Waldtypus der Erde) emittierten Moleküle, Monoterpene genannt, spielen dabei eine wichtige Rolle. Das geht aus einer neuen Studie des "Cloud"-Experiments (Cosmics Leaving Outdoor Droplets) am Europäischen Kernforschungszentrum... weiter




Dreht sich ein Wirbelsturm besonders schnell, kann sich wie hier ein Auge bilden. - © Corbis/NOAA

Wetterextreme

Stürmische Zeiten

  • Wetterextreme wie Hurrikane, Taifune und Zyklone bewegen sich weg vom Äquator.

Wisconsin/Wien. Sie tragen klingende Namen wie Andrew, Sandy, Haiyan oder Nargis und bilden sich für gewöhnlich nur in den Tropen oder Subtropen. Sie können sich im Durchmesser hunderte Kilometer weit ausdehnen und bringen für Land und Leute Verwüstung und Zerstörung. Der Taifun Haiyan hatte 2013 gar mit Spitzengeschwindigkeiten in Höhe von 300... weiter




Schnee fällt auch zur Zeit der Eisheiligen meist nur mehr in höheren Lagen. - © dpa/dpaweb/Rolf Haid

Eisheilige

Frieren und Frösteln im Frühling4

  • Im Mai gibt es fast immer einen Kaltlufteinbruch, aber meist nicht zur Zeit der "Eisheiligen".

Wien. "Pankrazi, Servazi, Bonifazi sind drei frostige Bazi. Und zum Schluss fehlt nie die kalte Sophie." Diese uralte Bauernregel besagt, dass die Zeit der "Eisheiligen" - das sind die Tage von 12. bis 15. Mai (in manchen Regionen zählt auch noch der Mamertus-Tag am 11. Mai dazu) - von einer kräftigen Abkühlung gekennzeichnet sind... weiter




Geowissenschaften

Küstenstädte sinken schneller, als Meeresspiegel steigt

Wien. (ski) Ärger als der Anstieg des Meeresspiegels durch den Klimawandel ist für viele Küstenstädte, dass sie absinken, sagte Gilles Erkens von der Universität Utrecht (Niederlande) in einer Pressekonferenz zur gerade bis 2. Mai laufenden Generalversammlung der European Geosciences Union (EGU) in Wien... weiter




Die rasche Umstellung auf erneuerbare Energien ist ein Gebot der Stunde. - © apa/dpa/Berg

Weltklimabericht

Noch wäre die Erderwärmung aufhaltbar2

  • "Es kostet nicht die Welt, den Planeten zu retten", sagt ein Hauptverantwortlicher für den neuen Weltklimabericht.

Berlin/Wien. Während ganze Inselgruppen wie die Malediven um ihre Existenz kämpfen, kamen in Berlin harte Fakten zum Klimawandel, aber auch Vorschläge, wie die Erderwärmung noch gestoppt werden könnte, auf den Tisch. Der neueste Teilbericht des Weltklimarates IPCC (International Panel on Climate Change) hält fest... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Rendezvous im All: Weltraumsonde "Rosetta" erreicht Kometen
  2. Wer gesund ist - das entscheidet Google
  3. Kanonen unter Palmen
  4. Mit Revolvern gegen Panzer
  5. Von der "Disziplinierung" des Wissens
Meistkommentiert
  1. Mond als Übungsfeld für Mars
  2. Kanonen unter Palmen
  3. Wer gesund ist - das entscheidet Google
  4. Unbequemer Mahner

Werbung




1.8.2014: Diese Männer haben Blumen für das bevorstehende japanische Qixi Festival gekauft - es ist die chinesische Version des Valentinstags.

"Perseus befreit Andromeda": Das Gemälde ist Teil einer für 2015 geplanten Ausstellung über Leben und Werk des Renaissance-Malers Piero di Cosimo in Washington und in den Uffizien in Florenz.    Zerstörte Fahrzeuge nach den Gasexplosionen in der zweitgrößten Stadt Taiwans.

Nach heftigen Regenfällen ist es in Salzburg und Niederösterreich zu Überflutungen gekommen. Im Bild ein Fußballfeld in Stuhlfelden, Salzburg. 1700 Polizisten belagerten diesen Eingang: Am Ende des Tages wurden 19 Hausbesetzer abgeführt. Der Hausbesitzer wollte jene Punks vertrieben haben, die er einst selbst geholt hatte, um die Altmieter in dem Haus in Wien-Leopoldstadt loszuwerden.

Werbung