Antarktischer Eisbohrkern in polarisiertem Licht. - © Sepp Kipfstuhl/AWI/wiki commons

Eisforschung

Kernige Botschaften3

  • Das uralte Eis der Polargebiete ist wie ein gefrorenes Archiv, das über Umweltbelastungen und Klimaveränderungen erzählt.

Bremerhaven. Beißende Kälte, heulende Stürme und monatelange Dunkelheit. Widerspenstige Technik, die vor den extremen Bedingungen zu kapitulieren droht, und eine nur 24 Quadratmeter große Hütte zu dritt. Als Claude Lorius 1956 bei seiner ersten Antarktis-Expedition einen Winter lang in der abgelegenen Forschungsstation Charcot verbringt... weiter




Große Waldbewohner sorgen für den Erhalt der Regenwaldriesen. - © University oft East Anglia/Pedro Jordano

Regenwald

Kot gegen Klimawandel3

  • Die Ausrottung großer Tiere könnte sich negativ auswirken.

São Paulo/Wien. Eine Strategie gegen den Klimawandel lautet, den weltweiten Baumbestand zu erhöhen, damit mehr Bäume mehr Kohlendioxid aufnehmen und mehr Sauerstoff abgeben. Um den Klimawandel abzubremsen, wird es aber nicht ausreichen, nur die großen tropischen Regenwälder - unsere riesigen Kohldioxid-(CO2)-Speicher - zu schützen... weiter




Gletscherschmelze

Gletscherzunge der Pasterze droht zu verschwinden1

Wien. Die von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) regelmäßig vermessenen Gletscher in den Hohen Tauern sind heuer extrem stark geschmolzen. Die Pasterze am Großglockner verlor im unteren Bereich innerhalb eines Jahres bis zu zehn Meter Eisdicke. Nachdem im Winter im Bereich des Alpenhauptkammes um etwa zehn Prozent mehr Schnee... weiter




Klimawandel

Treibhausgas-Emissionen so hoch wie nie zuvor

  • Selbst wenn sich alle Länder an ihre Pläne halten, könnte die Temperatur bis 2100 um mehr als zwei Grad steigen.

Paris/Wien. (est) Künftig darf die Erderwärmung im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter um höchstens zwei Grad steigen, sonst drohen verheerende Auswirkungen. Als Grundlage für den Pariser Klimagipfel hat der Weltklimarat (IPCC) Fakten zusammengetragen, wie es um das System Erde steht. Treibhausgase nehmen infrarote Strahlung - und damit Wärme... weiter




Dünger aus der Landwirtschaft bringt den natürlichen Stickstoffkreislauf durcheinander. - © dpa/Schulze

Klimawandel

Das unbekannte Treibhausgas

  • Stickoxide tragen als gefährliche Treibhausgase maßgeblich zur Erderwärmung bei.

Wien. Er ist ein Bestandteil des Naturkreislaufs, stinkt nicht, schmeckt nicht und hat keine Farbe. Bei minus 196 Grad Celsius wird er vom Gas zur Flüssigkeit. Wer ihn dann mit Fruchtsaft mischt, erhält Speiseeis. Stickstoff (Nitrogenium) ist ein chemisches Element, das Flammen löschen und in seiner reinen Form Lebewesen ersticken kann... weiter




Klimagipfel

Wetterkatastrophen forderten 600.000 Menschenleben

Wien. Durch Wetterkatastrophen sind in den vergangenen 20 Jahren nach Schätzungen der UNO mehr als 600.000 Menschen ums Leben gekommen. Vier Milliarden weitere Menschen seien verletzt worden, hätten ihr Dach über dem Kopf verloren oder seien von Nothilfe abhängig geworden. Dies geht aus einem am Montag veröffentlichten Bericht der UNO-Behörde für... weiter




zurück zu Wissen