Erderwärmung

Klimawandel trifft Gletscher und Regenwälder1

Wien. (ski) Einige aktuelle Studien weisen auf gravierende Auswirkungen der Erderwärmung hin. Galt zum Beispiel der Eisschild im Südwesten der Antarktis bisher als stabil, so zeigt er nun Verluste an Masse. Das geht aus Satellitendaten-Auswertungen von Forschern der britischen Universität Bristol unter Mitwirkung des Bremerhavener... weiter




Die Erderwärmung sorgt für Wetterextreme. - © APAweb, EPA/SXENICK

Klimawandel

Einflüsse auf aktuelle Wetterextreme3

Zürich. Die Erderwärmung führt schon heute zu deutlich mehr Wetterextremen. Die hauptsächlich vom Menschen verursachte Entwicklung sei für 75 Prozent der weltweit auftretenden Hitzeextreme und knapp ein Fünftel der Niederschlagsextreme verantwortlich, schreiben Schweizer Forscher der ETH Zürich im Fachblatt "Nature Climate Change"... weiter




Das atlantische Förderband der warmen (rot) und kalten (blau) Wasserströme, das hauptsächlich vom Golfstrom angekurbelt wird. - © PIK/Stefan Rahmstorf

Klimawandel

Golfstrom wird schwächer9

  • Eine Abschwächung könnte Auswirkungen auf das Wetter in den USA und in Europa haben.

Potsdam. Der Golfstrom hat sich einer Studie zufolge im Laufe des 20. Jahrhunderts so stark verlangsamt wie anscheinend seit tausend Jahren nicht. Besonders in den vergangenen Jahrzehnten habe sich die warme Meeresströmung deutlich abgeschwächt, berichtet ein internationales Forscherteam um Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für... weiter




Vanuatus Präsident Baldwin Lonsdale sagte am Montag im japanischen Sendai, die Klimaveränderungen hätten zu dem "Desaster beigetragen". - © APAweb/AP, Koji Ueda

Präsidenten-Meinung

Klimawandel hat zu Desaster auf Vanuatu beigetragen1

  • Bisher sechs bestätigte Todesfälle durch Zyklon "Pam".

Port Vila. Nach Einschätzung des Präsidenten von Vanuatu ist der Klimawandel für die verheerenden Zerstörungen auf dem Inselstaat durch den Zyklon "Pam" mit verantwortlich. Baldwin Lonsdale sagte am Montag im japanischen Sendai, die Klimaveränderungen hätten zu dem "Desaster beigetragen". Der Zyklon, der sein Land heimgesucht habe... weiter




Umwelt

Der Regenwald am Amazonas steht laut WWF auf der Kippe

Brasilia. (ski) Dem Regenwald im Amazonas droht höchste Gefahr: Nach rund zehn Jahren brasilianischer Umweltpolitik, in denen die Entwaldung verringert wurde, befürchtet die Umweltorganisation WWF nun eine radikale Kehrtwende. Laut WWF haben sich im brasilianischen Parlament die Anhänger der Agrar-, Bergbau- und Energieindustrie formiert... weiter




Teersandgebiete von Alberta, Kanada: Die Ölproduktion im weltgrößten Industriegebiet verursacht mehr CO 2 als alle anderen. - © corbis/D. Nunuk

Klimawandel

Tödliche Marktlogik7

  • Auf die Barrikaden: Das Klima zu retten erfordert den Umsturz des Status quo, schreibt Aktivistin Naomi Klein.

Toronto/Wien. Die Analyse macht Angst, weil sich das Gefühl, dass sie stimmt, nicht verdrängen lässt. Der Klimawandel schreitet ungehindert voran, weil sich die Gegenmaßnahmen dem Kapitalismus unterordnen, schreibt die kanadische Aktivistin Naomi Klein in ihrer neuen Polemik "Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima" (S. Fischer)... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wunderwaffe gegen Übergewicht
  2. Das zyklische Universum
  3. Riesiges Gräberfeld entdeckt
  4. Klimawandel trifft Gletscher und Regenwälder
  5. Vernunft, die Kreise gezogen hat
Meistkommentiert
  1. Das zyklische Universum

Werbung



Werbung