Kindliche Entwicklung

Wie Kinder Sprache lernen4

  • Schon sechs Monate alte Babys erkennen Zusammenhänge zwischen Wörtern.

Wien. (est) Ein Japsen, ein Quietschen, ein Brüllen: Babylaute sind nicht leicht zu verstehen und können am Geduldsfaden ziehen. Dennoch studieren selbst kleine Kinder sehr eifrig, wie Sprache zu gebrauchen ist. "Obwohl es kaum sichtbar ist, lernen Babys sehr früh, was Worte bedeuten", sagt Elika Bergelson... weiter




Jäger mit Hunden: Gravuren in Stein, im Foto von Forschern optisch hervorgehoben. - © Maria Guagnin/MPI

Archäologie

Auf den Jagdhund gekommen9

  • Forscher haben älteste bildhafte Darstellungen von Hunden mit Hundeleinen entdeckt.

Wien.Ein Jäger spannt seinen Bogen. 13 Hunde begleiten ihn, alle mit eigener Fell-Musterung. Zwei Hunde sind über Linien mit ihrem Herrchen verbunden, die vom Hals der Tiere zur Taille des Mannes führen. Es könnten die ältesten bildhaften Darstellungen von Hunden sein - vor Jahrtausenden in Sandstein geritzt... weiter




Medizin

Orchester des Immunsystems3

  • Forscher identifizieren, wie der Körper sich gegen Bakterien zur Wehr setzt.

Berkeley/Wien. Bakterien sind wahre Überlebenskünstler. Häufig entkommen sie dem Immunsystem des Körpers und auch gegen Antibiotika können sie Resistenzen bilden. Damit werden sie praktisch unangreifbar. Solche Superbakterien stellen für die menschliche Gesundheit eine ernsthafte globale Bedrohung dar... weiter




- © fotolia/natali_mis

Erbkranheiten

Gen-Schere direkt im Körper6

  • US-Mediziner testen erstmals eine Therapie mit Gen-Schere im Körper eines Patienten - wenn der Versuch erfolgreich ist, erhalten Erbgut-Veränderungen Rückenwind.

Oakland. (est) Schon winzige Fehler im Erbgut können Menschen das ganze Leben lang schwer krank machen. Etwa 10.000 Erbkrankheiten sind bekannt, bei denen ein Elternteil oder beide defekte Gene an ihre Kinder weitergeben. Eine ganze Reihe dieser Leiden sind nicht behandelbar, geschweige denn heilbar... weiter




Körperzellen, durch neue bildgebende Verfahren dargestellt. - © CeMM/Meduni Wien

Medizin und Forschung

Auskunftshotline Zelle3

  • Die kleinsten Bausteine könnten die Medizin verändern. Wenn genug Geld in Forschung fließt, sagt Molekularbiologe Superti-Furga.

Jeder Mensch ist einzigartig bis in die kleinsten Bausteine, die Zellen. Die Medizin kennt daher kein Rezept für alle. Da aber jeder die bestmögliche Behandlung erhalten soll, arbeiten Molekularbiologen an neuen Therapien. Sie erforschen, welche Moleküle bei Krankheiten eine Rolle spielen, wie diese Moleküle im Körper funktionieren und welche... weiter




Mini-Roboter Nao im Dialog mit dem Technikexperten Ulrich Eberl. - © Helmuth Weichselbraun

Digitalisierung

Innovation für die Alten von morgen5

  • Roboter werden den Menschen nie verdrängen können, sind Experten beim Innovationskongress Villach überzeugt.

Villach. Schätzungen zufolge werden im Jahr 2050 etwa neun bis zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben. Ein Zehntel von ihnen wird dann älter als 65 Jahre alt sein. In Mitteleuropa gar ein Drittel. Die durchschnittliche Lebenserwartung wird dann bei etwa 90 Jahren (bei Frauen) liegen. Genau diese Bevölkerungsgruppe stellt schon heute einen der... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Klimawandel bedroht unser Kulturerbe
  2. Nano-Taktgeber
  3. Wie Kinder Sprache lernen
  4. Höchste Preise der Akademie
  5. Wiener Forscher stellen Immunserum gegen HIV her
Meistkommentiert
  1. Alles Bio
  2. Auskunftshotline Zelle
  3. Wiener Forscher stellen Immunserum gegen HIV her
  4. Die Wissenschaft soll die Stimme erheben
  5. Der berühmteste aller Tiroler

Werbung




Werbung