Einige der kleinen Riffbaumeister scheinen echte Überlebenskünstler zu sein. - © Fotolia/johnwalker1

Meeresbiologie

Gute Nachrichten aus dem Meer4

  • Korallenriffe leiden immer stärker unter der Erwärmung und Versauerung der Ozeane. Einige aber trotzen dem Klimawandel.

Berlin. Das Jahr 2016 war das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Nicht nur am Great Barrier Reef in Australien wurden schwere Schäden festgestellt, sondern auch aus dem Pazifik vor dem Inselstaat Kiribati, aus dem Indischen Ozean vor den Malediven und aus Japan kommen Hiobsbotschaften über kränkelnde oder sterbende Riffe... weiter




Biotechnologie

Organe aus dem Reagenzglas3

  • Forscher weisen auf ethische Herausforderungen bei Minigehirnen und Co. hin.

Forscher weisen auf ethische Herausforderungen bei Minigehirnen und Co. hin. weiter




Klimawandel

Temperaturrekord

Das Jahr 2016 war das wärmste seit Beginn der Messungen: Mit 13,9 Grad Celsius lagen die weltweiten Temperaturen im Durchschnitt um 0,94 Grad über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts. Das berichteten die US-Klimabehörde Noaa und die US-Weltraumbehörde Nasa am Mittwoch - zwei Tage vor der Angelobung des designierten US-Präsidenten Donald Trump... weiter




Navigation

Atomuhrausfälle gefährden EU-Navi Galileo2

Paris. In den Satelliten des europäischen Navigationssystems Galileo sind mehrere wichtige Atomuhren ausgefallen. Derzeit seien neun Uhren betroffen, so der Chef der europäischen Raumfahrtagentur ESA, Jan Wörner, am Mittwoch in Paris. "Wir wissen nicht, ob wir sie wiederbeleben können." Eine zehnte Uhr war vorübergehend ebenfalls ausgefallen... weiter




Krankheit

Neue Creutzfeld-Jakob-Form5

Mehr als 20 Jahre nach dem erstmaligen Auftreten der Creutzfeldt-Jakob-Variante vCJK haben Forscher eine neue Form entdeckt. Der Fall könne den Beginn einer neuen Erkrankungswelle bedeuten, so Mediziner des University College London im "New England Journal of Medicine". Eine solche Entwicklung wurde schon lange befürchtet... weiter




Altersforschung

Viel Sitzen, wenig Bewegung bringt Zellen zum Altern

San Diego/Wien. (gral) Dass langes Sitzen gepaart mit wenig Bewegung für den Körper nicht förderlich ist, ist vielfach belegt. Forscher der University of California haben mögliche Auswirkungen auf den Organismus nun gar in den kleinsten menschlichen Bausteinen - den Zellen selbst - untersucht und sind auf eine erstaunliche Entwicklung gestoßen: Das... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Psychoanalyse und Religion
  2. Gute Nachrichten aus dem Meer
  3. Organe aus dem Reagenzglas
  4. Der älteste Tierpark Europas
  5. Galileis größter Irrtum
Meistkommentiert
  1. Eine Krankheit des Herzens
  2. Das digitale Gefängnis
  3. Galileis größter Irrtum
  4. Psychoanalyse und Religion
  5. Der Schlüssel zu komplexem Leben

Werbung