Jane Goodall hat entdeckt, dass Schimpansen Gefühle und Persönlichkeiten haben. - © Bernhard Eder

Jane Goodall in Wien

"Ein materialistischer Alptraum"34

  • "Wir befinden uns inmitten des sechsten großen Massensterbens", warnt Jane Goodall, Pionierin der Verhaltensforschung.

Wien. "Mit Jane Goodall zusammen zu sein ist wie mit Mahatma Ghandi spazieren zu gehen", schrieb einmal der "Boston Globe". Die wunderschöne Metapher der US-Tageszeitung kommt nicht von ungefähr. Dame Jane Goodall vermittelt ernsthafte Zugehörigkeit zu ihrem Anliegen, bei herzlichem Humor, Demut, Bescheidenheit... weiter




Demonstranten protestieren in Hamburg gegen den Einsatz des Pflanzenschutzmittels Glyphosat. - © APAweb /dpa, Axel Heimken

UN-Studie

Glyphosat stellt kein Krebsrisiko dar2

  • Die Studie widerspricht damit einer Untersuchung der Internationalen Behörde für Krebsforschung.

London. Das umstrittene Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat des US-Konzerns Monsanto ist nach einer neuen UN-Studie vermutlich nicht krebserregend. Es sei unwahrscheinlich, dass Glyphosat bei der Nahrungsaufnahme für Menschen ein Krebsrisiko darstelle, stellten Experten der Welternährungsorganisation (FAO) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO)... weiter




Allein im Darm leben zwei Kilo Mikroben, die die Verdauung erledigen. - © fotoliaxrender

Gesundheit

Milliarden von winzigen Freunden9

  • Tausende Mikroben-Arten leben auf dem menschlichen Körper. Ohne sie würden wir krank oder zu dick werden.

Graz. Größe ist eben nicht alles, weiß Christine Moissl-Eichinger. Die Biologin widmet sich dem Leben im Kleinen. Genauer gesagt, im winzig Kleinen. "Leben, wie wir es kennen, besteht aus abgeschlossenen, vermehrungsfähigen Einheiten", erklärt sie: "Die einfachste Lebenseinheit ist die Mikrobe." Und diese Kleinstlebewesen... weiter




Umwelt

Dem Weg von Nanomaterialien auf der Spur4

St. Gallen. Nanomaterialen sind in Konsumgütern wie etwa Kosmetika allgegenwärtig. Ein von Schweizer Forschern entwickeltes Computermodell zeichnet nun nach, wie viele dieser Stoffe in die Luft, in den Boden oder ins Wasser gelangen. So werden etwa Kohlenstoffnanoröhrchen in Verbundstoffe integriert und sind etwa in Tennisschlägern oder... weiter




Pflanzenstoffe

Was Soja, Klee und Co bewirken1

  • Bei Wechselbeschwerden kommen immer häufiger Pflanzenstoffe zum Einsatz.

Wien. Eine Pauschalverurteilung von pflanzlichen Präparaten durch ein heimisches Testmagazin nahmen Vertreter des Instituts für Pharmakognosie sowie Mediziner am Donnerstag zum Anlass, um den Einsatz pflanzlicher Präparate zu rechtfertigen. Viele Substanzen gegen Wechselbeschwerden waren darin als "wenig geeignet" eingestuft worden... weiter




Infektionen

Zika infiziert den Fötus über die Plazenta3

St. Louis/Wien. (gral) Zumeist stellt die Plazenta, die Nährstoffquelle für den Embryo im Uterus, eine natürliche Barriere zwischen heranwachsendem Kind und seiner Mutter dar. Als Filtermembran trennt sie mütterliches und kindliches Blut und verhindert oder ermöglicht damit den Übertritt von verschiedenen im Blut gelösten Substanzen... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Magnetfeld unter der Lupe
  2. "Ein materialistischer Alptraum"
  3. Top Ten der Neuentdeckten
  4. Wenn der Zufall ausgeschaltet wird
  5. Glyphosat stellt kein Krebsrisiko dar
Meistkommentiert
  1. Fremde Lebenswelten im All
  2. "Ein materialistischer Alptraum"
  3. Vergessene Opfer
  4. Glyphosat stellt kein Krebsrisiko dar

Werbung




Werbung