• vom 19.05.2014, 17:03 Uhr

Mensch

Update: 19.05.2014, 19:56 Uhr

Hirnforschung

Dem Gehirn live beim Denken zusehen




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Wien. (est/apa) Das Gehirn ist ein Wunderwerk. Information wird hier an unerfassbar vielen Kontaktstellen ausgetauscht. "Von allen Vorgängen, die im Gehirn ablaufen, kennen wir nicht einmal ein Millionstel", betont der Chef des Zentrums für Hirnforschung der Medizinuni Wien, Jürgen Sandkühler. Um diese beachtlichen Leistungen zu verstehen, ist eine hohe räumliche und zeitliche bildgebende Auflösung nötig. Forscher des Instituts für Molekulare Pathologie (IMP) und der Max F. Perutz Laboratories in Wien können nun Live-Übertragungen aus dem Nervensystem lebender Organismen in bisher unerreichter räumlicher und zeitlicher Auflösung erzeugen. Die Gehirnaktivität lasse sich damit mit einer Auflösung bis zu einzelnen Neuronen beobachten, berichten der Physiker Alipasha Vaziri und seine Kollegen in "Nature Methods".

    Werbung

    Verhaltensmodelle
    Wie das Gehirn die Reize der Sinnesorgane verarbeitet und zu Entscheidungen und Verhaltensweisen kommt, ist eine fundamentale Frage für die Wissenschaft. Bisher konnten Aktivitäten von Gehirnregionen oder einzelner Nervenzellen sichtbar gemacht werden. Es war aber nur eingeschränkt möglich, gleichzeitig Aktivitäten von großen Nervenzellnetzen und Einzelneuronen zu erfassen. Das Team um Vaziri hat nun einen münzgroßen Chip entwickelt, der 10.000 Mikrolinsen enthält. Das zu untersuchende Objekt wird mit einer einzigen Aufnahme aus unterschiedlichen Winkeln abgebildet. Die Forscher konnten bei Fadenwürmern und Zebrafisch-Larven nicht nur die Aktivität des Gehirns, sondern auch aller anderen Nervenverbindungen, etwa zu den Muskeln, erfassen. "Letztlich wollen wir den vom Gehirn benutzten Algorithmen auf die Spur kommen", so Vaziri. Daraus könnte man Modelle von Verhaltensabläufen entwickeln, um Voraussagen für Handlungen zu treffen.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2014-05-19 17:08:02
    Letzte ─nderung am 2014-05-19 19:56:02



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Hummeln als Kicker
    2. Energie aus Salz, Sonne und Wasser
    3. Neandertaler-Gene ändern Körpergröße, aber nicht Gehirn
    4. Das Rüstzeug gegen die Grippe
    5. Großteil der Waldelefanten Opfer von Wilderern
    Meistkommentiert
    1. Das Rüstzeug gegen die Grippe
    2. Energie aus Salz, Sonne und Wasser
    3. Neuer Impfstoff gegen Malaria
    4. Visionär zu Leben im All
    5. "Ich hoffe nur, er verwienert nicht"

    Werbung




    Werbung