Eine Rekonstruktion des kleinen Fleischfressers Eocasea martini im Fußabdruck des 30 Millionen Jahre später lebenden größten Pflanzenfressers aus der Gruppe der Caseidae. - © Danielle Dufault/Plos One

Erdgeschichte

Vom Fleischkonsum zum Grünfutter5

  • Der nun entdeckte älteste Pflanzenfresser-Vorfahre markiert einen Umbruch.

Wien. (ski) Ein Fossil bereichert die Forschung über die Nahrung der als Caseidae bezeichneten Vorfahren der Säugetiere. Gefunden hat es Larry Martini im US-Bundesstaat Kansas. Nach ihm ist die Entdeckung, der vor rund 300 Millionen Jahren lebende, keine 20 Zentimeter lange und maximal zwei Kilogramm schwere Eocasea martini, auch benannt... weiter




Fruchtfliegen

Gute Entwicklung hängt von der Schlafdauer ab

Berlin. Gerade junge Leute sollten nicht dafür getadelt werden, wenn sie nicht aus dem Bett kommen - diesen Rat geben Wissenschafter, die mit der Schlafdauer von Fruchtfliegen experimentiert haben. Wie die Forscher in der neuen Ausgabe des US-Fachmagazins "Science" berichteten, zeigte die Studie, dass ausgiebige Schlafphasen wichtig für die... weiter




1800 Exoplaneten wurden bisher entdeckt. Die Frage ist, ob wir alleine im Universum sind. - © Universität Wien

Exoplaneten

Ein Planet so groß wie die Erde

  • "Kepler-186f" ist ein erdgroßer Planet in der bewohnbaren Zone seines Heimatsterns.
  • Selbst wenn es dort Leben gäbe, wäre es überraschend, wenn dessen Radiosignale die Erde erreichen würden.

San Francisco/Wien. Astronomen haben einen erdgroßen Planeten in der bewohnbaren Zone eines anderen Sterns entdeckt. Auf dieser fernen Welt könnte Wasser flüssig sein, berichtete das US-Forscherteam am Donnerstagabend im Fachjournal "Science". Flüssiges Wasser gilt als Voraussetzung für Leben, wie wir es kennen... weiter




Blick auf Reykjavik: Island ist ein kaltes Land, aber ohne Golfstrom wäre es noch viel kälter. - © APAweb / EPA, Mikko Phavaara

Golfstrom

Europas Heizung läuft seit 15 Millionen Jahren4

  • Österreichische Forscher rekonstruierten den Einfluss des Golfstroms auf die Pflanzenwelt.

Wien. Als sich Nord- und Südamerika vor Millionen Jahren trafen und damit den Weg für Meeresströmungen verschlossen, konnte im Atlantik der Golfstrom entstehen. Nicht nur heute, sondern schon vor 15 Millionen Jahren brachte er Wärme aus dem Süden bis nach Island und verlangsamte dort die Abkühlung, die damals weltweit im Gang war... weiter




Schimpansen

Schimpansen schlafen auf bequemstem Baum

  • Gehölz soll stabil sein und nicht zu viele Blätter tragen.

Bloomington. Auch Schimpansen haben gewisse Ansprüche an ihr Bett: Unter allen zur Verfügung stehenden Baumarten wählen sie jene mit dem stabilsten, festesten Holz für ihr typisches Schlafnest aus, berichten US-Biologen im Fachjournal "Plos one". Zudem suchen sie gezielt Bäume, mit deren Ästen sich besonders gut bequeme Nester anlegen lassen... weiter




Der Große Panda gehört zu den am stärksten bedrohten Tierarten der Erde.Nur noch 1.600 Exemplare leben in freier Wildbahn, 300 weitere werden in Zoos gehalten. - © APAweb/EPA, Stephanie Lecocq

Tiere

Britischer Zoo hilft sexfaulen Pandas künstlich auf die Sprünge

  • Befruchtung soll in Edinburgh lange ersehnten Nachwuchs bringen.

London. Weil die Pandas im Zoo von Edinburgh ihrem Ruf als Sexmuffel alle Ehre machen, soll nun künstliche Befruchtung zum heiß ersehnten Nachwuchs führen. Eigentlich hatten die Experten gehofft, dass sich Pandabärin Tian Tian (Liebling) und Männchen Yang Guang (Sonnenschein) natürlich paaren. Am Anfang der Paarungszeit hätten beide Tiere diesmal... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vom Fleischkonsum zum Grünfutter
  2. Warnung vor möglicherweise gefälschten Krebsmedikamenten
  3. Ein Planet so groß wie die Erde
  4. Voltaire, ein Vater des Vampirs
  5. Sehnsucht nach Unsterblichkeit
Meistkommentiert
  1. Des Globulus schwierige Reise
  2. Die Erderwärmung lässt sich noch aufhalten
  3. Dunkles Land
  4. Zielsetzung, Zweck und Wirkung
  5. Gegen Gott und Teufel

Werbung





Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter.

Auf den Philippinen zeigen die Ultragläubigen, was wirkliches Leid bedeutet. Einige religiöse Fanatiker lassen sich mit diesen zentimeterlangen Nägeln kreuzigen. 19.4.2014: Ei-Installation in Kiew.

Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014 Mit dem Kran wurde der rosa Hase auf einen Flugel der Wiener Albertina gehievt. Sein kleineres Aquarell-Alter-Ego von Albrecht Dürer ist drinnen zu sehen.

Werbung