Sir Roger Penrose

Das zyklische Universum5

  • Mit dem Urknall habe nur ein neues "Äon" begonnen, meint der britische Physiker Sir Roger Penrose.

Wien. (apa) Der britische Mathematiker und Physiker Sir Roger Penrose sprach am Donnerstagabend am Institute of Science and Technology (IST) Austria in Klosterneuburg über seine Hypothese einer "Conformal Cyclic Cosmology". Entgegen der bisherigen Annahme, dass sich das Universum nach dem Urknall unendlich weit ausdehnt... weiter




Auf der Fundstätte wird intensiv gearbeitet. - © Gemeinde Dalfsen

Ausgrabungen

Riesiges Gräberfeld entdeckt12

  • Niederländische Forscher legen Dolmen frei.

Im niederländischen Ort Dalfsen haben Archäologen ein neolithisches Gräberfeld von enormen Ausmaßen entdeckt. Bei der Präsentation am Mittwoch wurde der mehr als 5.000 Jahre alte Fund als größtes bekanntes Gräberfeld Europas vorgestellt. Dalfsen liegt etwa 140 km östlich von Amsterdam. Das der Megalithkultur zugehörige Feld ist 120 mal 20 Meter... weiter




Erdbeben

Yellowstone-Vulkan von zwei Kammern gespeist3

Salt Lake City/Wien. (gral) Unter dem Yellowstone-Nationalpark liegt eine pfannenförmige Magmakammer, die täglich mehr Kohlendioxid aus dem Boden lässt, als sie ob ihrer Größe eigentlich liefern könnte. Forscher der University of Utah sind diesem Rätsel nun auf die Spur gekommen: Denn unter der ersten Kammer befindet sich ein zweites knapp... weiter




Massiv vom Aussterben bedroht: Das Breitmaulnashorn. - © APAweb/dpa

Südafrika

Bulle Sudan ist der letzte seiner Art6

  • Künstliche Befruchtung soll seltene Nashornart retten

Kapstadt. Alle Hoffnungen ruhen derzeit auf Morne dela Rey. Der südafrikanische Veterinär ist spezialisiert auf künstliche Befruchtung und versucht, das Überleben des Nördlichen Breitmaulnashorns (Ceratotherium simum cottoni) zu sichern. Weltweit gibt es nur noch fünf Exemplare der Unterart. Zwei Weibchen leben in einem Zoo in Tschechien... weiter




Im Februar des Vorjahres führten heftige Regenfälle in England zu  massiven Überschwemmungen. - © APAweb/ EPA, FACUNDO ARRIZABALAGA

Klimawandel

Mehr Dürren und Überschwemmungen4

  • Wissenschafter erwarten mehr "Jahrhundertfluten".

Wien. Die Folgen des Klimawandels werden in der nächsten Zeit deutlich zu spüren sein, erklärten Wissenschafter im Rahmen der Generalversammlung der "European Geosciences Union" (EGU) in Wien. Außergewöhnliche Überschwemmungen würden in Europa doppelt so häufig auftreten und der Mittelmeerraum muss bereits in zwölf Jahren mit noch nie dagewesenen... weiter




Astrophysik

Komet "Tschuri" fehlt ein eigenes Magnetfeldes

Braunschweig/Graz. Gewünscht haben es sich die Forscher anders, gerechnet haben sie aber damit, und jetzt steht unumstößlich fest: Der Kern des Kometen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko", vulgo "Tschuri", verfügt über kein eigenes Magnetfeld. Das ergaben Messungen der europäischen Raumsonde "Rosetta", berichten Forscher der Technischen Universität... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Das zyklische Universum
  2. Wunderwaffe gegen Übergewicht
  3. Riesiges Gräberfeld entdeckt
  4. Klimawandel trifft Gletscher und Regenwälder
  5. Vernunft, die Kreise gezogen hat
Meistkommentiert
  1. Das zyklische Universum

Werbung




Werbung