• vom 25.02.2016, 23:32 Uhr

Natur


Astronomie

Kosmische Hohlräume beinhalten Materie




  • Artikel
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Überraschende Ergebnisse über Verteilung im Kosmos.

Innsbruck/Wien. Die Materie ist im Universum ungleichmäßig verteilt. Sie konzentriert sich auf dünne Bereiche rund um riesige Hohlräume. Ging man bisher von völlig leeren Blasen aus, berichten nun Innsbrucker Forscher mit Kollegen in den "Monthly Notices" der Royal Astronomical Society, dass die Hohlräume bis zu 20 Prozent der "normalen" Materie beinhalten könnten. Dorthin geblasen werden sie von Schwarzen Löchern.

Galaxien und Filamente
Alle bisherigen Messungen deuten darauf hin, dass das Universum nur zu knapp fünf Prozent aus "normaler" Materie besteht. Das ist primär jene Materie, aus der Sterne, Planeten, Galaxien aufgebaut sind. Sie wird daher auch häufig als "sichtbare" Materie bezeichnet. Weitere 27 Prozent der Masse des Universums macht die mysteriöse "Dunkle Materie" aus. Schließlich besteht der Kosmos zu 68 Prozent aus der rätselhaften "Dunklen Energie".


Nach bisherigen Beobachtungen konzentrieren sich die sichtbare und dunkle Materie auf fadenförmige Gebilde, sogenannte Filamente, die ein kosmisches Netz formen und dabei gewaltige Hohlräume umfassen. "Unseren Daten zufolge sind 50 Prozent der gesamten Materie in den Galaxien konzentriert, weitere 44 Prozent verteilen sich auf die Filamente, und nur sechs Prozent befinden sich in den Hohlräumen", berichtet Markus Haider vom Institut für Astro- und Teilchenphysik der Uni Innsbruck. Zur Überraschung zeigte eine Simulation , dass sich rund 20 Prozent der normalen Materie in den Hohlräumen findet. Weitere Simulationen mit verbesserten Modellen sollen die Resultate nun verifizieren.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-02-25 17:17:02



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Gesund essen macht fröhlich
  2. Bechern unterm Mistelzweig
  3. Statt Traubenzucker das ganze Menü
  4. Mäuse passen ihre Stimmen dem Gegenüber an
  5. "Wir sind dabei, die Schlacht zu verlieren"
Meistkommentiert
  1. Massereiches Frühchen im All
  2. Wer will denn schon früh sterben?
  3. "Wir sind dabei, die Schlacht zu verlieren"
  4. Genetik der Ohrläppchen
  5. Smartphone-Sucht führt zu Veränderungen im Gehirn

Werbung





Werbung


Werbung