• vom 16.03.2017, 10:12 Uhr

Natur

Update: 16.03.2017, 16:29 Uhr

Gefährdete Arten

Tod am Great Barrier Reef




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline, APA, dpa

  • Forscher rufen zu entschlossenem Kampf gegen den Klimawandel auf.

So sieht Korallenbleiche am Great Barrier Reef in der Nähe von Port Douglas aus. - © APAweb/Reuters, Reuters, Greenpeace, Brett Monroe Garner

So sieht Korallenbleiche am Great Barrier Reef in der Nähe von Port Douglas aus. © APAweb/Reuters, Reuters, Greenpeace, Brett Monroe Garner

Sydney. Das weltgrößte Korallenriff Great Barrier Reef vor der Küste Australiens lässt sich nach Meinung von Experten nur noch mit einem entschlossenen Kampf gegen den Klimawandel retten. Das schreiben Forscher um Terry Hughes von der James Cook Universität im australischen Townsville im Fachmagazin "Nature".

Darin heißt es, allein mit Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität und Fischverboten sei die sogenannte Korallenbleiche am Great Barrier Reef nicht mehr aufzuhalten. "Klimawandel ist keine Gefahr in der Zukunft", sagte Hughes. "Am Great Barrier Reef geschieht das schon seit 18 Jahren." Einzelne Maßnahmen reichen den Forschern zufolge zur Rettung des Riffs nicht mehr aus. Große Teile der Korallenstöcke seien bereits tot.

Information

Die Korallenbleiche vor der Ostküste Australiens hatte im vergangenen Jahr weltweit Schlagzeilen gemacht. Als einer der Gründe wird vermutet, dass die Wassertemperaturen um bis zu vier Grad höher lagen als sonst. Korallen sind Nesseltiere, die mit Algen in einer Gemeinschaft zum gegenseitigen Nutzen leben. Bei hohen Temperaturen werden die Algen giftig, die Korallen stoßen sie ab und verlieren ihre Farbe.

Von der Bleiche waren im vergangenen Jahr etwa 90 Prozent des Great Barrier Reef betroffen. Das Riff erstreckt sich insgesamt über 2.300 Kilometer. Bei ersten Kontrollflügen in diesem Jahr wurden von der Marineparkbehörde kürzlich neue schwere Schäden entdeckt. Bisher lagen zwischen den Bleichen immer einige Jahre, in denen sich das Great Barrier Reef erholen konnte.

Werbung


Video auf YouTube





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-03-16 10:15:12
Letzte ─nderung am 2017-03-16 16:29:19



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mehr Hysterie als Sorge
  2. Die grausame Logik des freien Marktes
  3. Wasserstoff auf Saturn-Mond Enceladus
  4. Bandscheibe aus Fettgewebe
  5. Riesen-Asteroid schrammte an Erde vorbei
Meistkommentiert
  1. Die grausame Logik des freien Marktes
  2. Ursache loser Schuhbänder geklärt
  3. Parkinson noch unaufhaltsam
  4. Hitzebelastung in Zukunft vor allem in Städten exorbitant
  5. Verschränkung dreier Photonen geglückt

Werbung





Werbung