Astronomie

Neue Super-Erde erspäht2

  • Forscher sehen gute Aussichten auf eine Atmosphäre.

Cambridge. Eine erstmals erspähte Super-Erde könnte sich nach Ansicht ihrer Entdecker als aussichtsreichster Ort für die Suche nach Leben jenseits unseres Sonnensystems entpuppen. Der Exoplanet kreist rund 40 Lichtjahre von unserer Erde entfernt um den roten Zwergstern LHS 1140. Zwar sind bereits rund 30 derartige Planeten jenseits der Milchstraße... weiter




Geheime Informationen können teleportiert oder verschlüsselt werden. - © Fotolia/peshkova

Quantenphysik

Verschränkung dreier Photonen geglückt8

  • Quantenphysik ermöglicht absolut abhörsichere Informationsübertragung.

Innsbruck/Wien. Quantenphysiker arbeiten an Möglichkeiten, Informationen zu beamen oder auch so zu verschlüsseln, dass sie jedem Lauschangriff standhalten. Grundvoraussetzung für diese Vorgänge rund um die Quantenteleportation und Quantenkryptografie genannten Methoden ist die sogenannte Verschränkung von Teilchen... weiter




Auch für die Internationale Raumstation ISS stellt der Müll im Weltraum eine Gefahr dar. - © APAweb, Reuters, NASA

Schrott im All

Im Weltraum wird es eng16

  • Immer mehr Weltraumschrott schwebt über der Erde. Hält der Boom in der Raumfahrt an, steigt die Gefahr von Kollisionen.

Darmstadt. Weltraumschrott ist gefährlich. Ausgediente Satelliten, Raketenreste und die millionenfache Zahl selbst kleiner Trümmerteile. All das kann enormen Schaden anrichten, Satelliten erheblich beschädigen oder sogar zerstören. "In Zukunft werden wir es mit mehr Kollisionen zu tun haben", sagt Holger Krag... weiter




Raumfahrt

Erste private Gebraucht-Rakete im All

Miami. (dpa/est) Revolution in der Raumfahrt, PR-Gag oder Gefahr pur? Das private US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat erstmals einen Satelliten mit einer wiederverwendeten Antriebsrakete ins Weltall geschickt. Die Falcon-9-Rakete startete in der Nacht auf Freitag um 0.27 Uhr MESZ vom Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida... weiter




Ein Schwarzes Loch könnte so aussehen. - © afp/nasa

Astronomie

Schwarze Löcher vor die Kamera20

  • Wissenschafter wollen die materiefressenden Monster im Weltall mit Teleskopen fotografieren.

Cambridge. Schwarze Löcher sind Orte der Extreme. Die Materie ist in ihnen so stark zusammengepresst, dass nichts ihrer enormen Anziehungskraft entkommen kann. Die Fluchtgeschwindigkeit liegt im Inneren eines Schwarzen Lochs über der Lichtgeschwindigkeit, daher dringt nicht einmal das Licht selbst nach außen... weiter




Genetik

3D-Landkarte der Stammzellen2

  • Eine neue Methode soll klären, wie sich Körperzellen für ihre speziellen Aufgaben entscheiden.

Eine neue Methode soll klären, wie sich Körperzellen für ihre speziellen Aufgaben entscheiden. weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Abstimmung war unverantwortlich"
  2. Parteitag der Geschlossenheit
  3. Justizwache verzweifelt gesucht
  4. "Jetzt lasst’s doch endlich den Häupl in Ruhe!"
  5. Anwalt und Therapeut im Doppelpack
Meistkommentiert
  1. Grüne gegen Heumarkt-Projekt
  2. "Abstimmung war unverantwortlich"
  3. Risse im grünen Beton
  4. "Wir werden nicht locker lassen"
  5. Auf Messers Schneide

Werbung