Zuerst die Umlaufbahn der Erde, dann ihr Trabant: Orion-Testflüge im Dezember, sowie ab 2017. - © apa/epa

Raumfahrt

Amerikas neue Mondrakete

  • US-Raumkapsel Orion soll erstmals mit Technik aus Europa in Richtung Mond aufbrechen.

Berlin/Wien. (est) Während die europäische Raumfahrtmission Rosetta nach der Landung auf dem Kometen Tschuri vor genau einer Woche erste Messdaten zur Erde funkt, steht schon die nächste große Weltraummission in den Startlöchern. Am 4. Dezember soll die US-Raumkapsel Orion ihren ersten Testflug absolvieren... weiter




Willkommen auf einem Kometen: Erste Bilder zeigen den Lander Philae, der am Mittwoch von seinem Mutterschiff Rosetta getrennt wurde, auf dem Kometen Tschuri. - © esa/reuters

Kometen-Mission

Schräglage im All2

  • Der Kometenlander Philae steht halbwegs stabil, aber schief. Dennoch führte er bereits Experimente durch.

Wien. "Hallo! Neues aus dem Leben auf #67P - Gestern war es anstrengend. Effektiv habe ich drei Landungen durchgeführt: 16:33, 18:26 & 18:33 (MEZ)!", berichtet das Team des Philae-Landers der Europäischen Raumfahrtagentur ESA über den Kurzbotschaften-Dienst Twitter. Am Mittwoch ist das europäische Mini-Labor Philae nach einer mehr als zehnjährigen... weiter




Was hier so unspektakulär aussieht, könnte eine Sensation sein: ein Farbstoff, der Infektionen verhindert. - © Uniklinik Regensburg

Medizinchemie

Mit Farbe und Licht gegen Keime3

  • Die Uniklinik Regensburg entwickelt ein vielfältig einsetzbares Verfahren zur Abtötung von Bakterien.

Regensburg. Jedes Jahr infizieren sich zahlreiche Menschen mit Krankenhauskeimen, etliche sterben sogar daran. Das Hauptproblem sind sogenannte multiresistente Keime. Bei einer Infektion mit solchen Erregern können auch große Mengen Antibiotika nur wenig oder gar nichts mehr ausrichten. Ein Wissenschaftsteam von Chemikern... weiter




Die Passagierraumfähre "SpaceShipTwo", ihre Konstruktionsdaten und ihr Ende. - © Grafik: GRAPHIC NEWS

Untersuchung

Schwerer Rückschlag für private Raumfahrt nach Absturz von "SpaceShipTwo"

  • Mögliche Unglücksursache gefunden, aber es wird noch weiter geforscht.

Los Angeles. Nach dem Absturz des Passagier-Raumflugzeugs "SpaceShipTwo" hat Milliardär Richard Branson eine lückenlose Aufklärung des Unfalls versprochen. Zugleich seien er und sein Unternehmen Virgin Galactic entschlossen, aus den Fehlern der Katastrophe zu lernen und den Traum vom Weltraumtourismus weiter voranzutreiben... weiter




Eine Magnetschwebebahn mit 500 Kilometern in der Stunde soll zum Jahr 2027 die Hauptstadt Tokio mit der Industriestadt Nagoya verbinden. - © APA/EPA, KIMIMASA MAYAMA

Mammutprojekt

Mit 500 km/h im Zug unterwegs

  • Japanische Bahn startete neue Magnetzug-Pläne, bis 2045 soll Strecke bis zur Millionenstadt Osaka ausgebaut werden.

Tokio. Die Hightech-Nation Japan läutet ein neues Zeitalter für Hochgeschwindigkeitszüge ein. Eine Magnetschwebebahn mit 500 Kilometern in der Stunde soll zum Jahr 2027 die Hauptstadt Tokio mit der Industriestadt Nagoya verbinden.    Die Regierung gab der Bahngesellschaft Central Japan Railway (JR Tokai) am Freitag grünes Licht zum Bau... weiter




Sechs Stunden dauerten die Reperaturarbeiten im Sauerstoff leeren Raum. - © APA / epa, Alexander Gerst

Raumstation ISS

Reparatur 400 Kilometer über der Erde1

  • ISS-Astronauten absolvierten Außeneinsatz.

Moskau.Sechs Stunden dauerte der Außeneinsatz der zwei US-Astronauten. Sie erledigten wichtige Reparaturarbeiten an der Internationalen Raumstation ISS. Rund 400 Kilometer über der Erde wechselten Reid Wiseman und Barry Wilmore unter anderem einen defekten Spannungsregler an einer der acht Sonnenbatterien aus... weiter




zurück zu Wissen


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Freie Wahl für Radler
  2. Der Muslim, (k)ein Sicherheitsproblem
  3. Glücks "Glaspalast" fällt Anfang 2015
  4. Omas Trip
  5. Paris vorn, Wien auf Platz 20
Meistkommentiert
  1. Angriff auf drei Muslima in Wien: "Ihr seid ISIS!"
  2. Steinhof soll sozial bleiben
  3. Wiener FPÖ startete mit Parteitag in den Vorwahlkampf
  4. Streit um geplantes Burn-Out-Zentrum im Hörndlwald
  5. Freie Wahl für Radler

Werbung




Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 26.11.2014: Gedenken an die Opfer der Terroranschläge im indischen Mumbai vor sechs Jahren. Es wurden mehr als 160 Menschen getötet.

Werbung