• vom 14.11.2016, 10:14 Uhr

Technologie

Update: 14.11.2016, 11:52 Uhr

Transformer

Japanischer Roboter kann sich in Auto verwandeln




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Erstes Modell sieht aus, als wäre es einem japanischen Science-Fiction-Comic entsprungen.

Ein erstes Modell des Roboters sieht aus, als wäre der zweibeinige Koloss einem japanischen Science Fiction-Comic entsprungen: Er kann sich auf Befehl so zusammenklappen, dass er am Ende wie ein futuristisches Auto samt Rädern und Motor aussieht. Diese Entwicklung erinnert an die bekannte Transformers-Serie. - © APAweb/REUTERS, Sandy Huffaker

Ein erstes Modell des Roboters sieht aus, als wäre der zweibeinige Koloss einem japanischen Science Fiction-Comic entsprungen: Er kann sich auf Befehl so zusammenklappen, dass er am Ende wie ein futuristisches Auto samt Rädern und Motor aussieht. Diese Entwicklung erinnert an die bekannte Transformers-Serie. © APAweb/REUTERS, Sandy Huffaker

Tokio. Japanische Techniker arbeiten an der Entwicklung eines zweibeinigen Roboterriesen, der sich in ein fahrbares Auto verwandeln lässt. Die J-deite RIDE genannte Roboterattraktion werde etwa vier Meter groß sein, teilte ein Konsortium aus mehreren Roboterunternehmen wie Asratec und Brave Robotics mit.

Ein erstes Modell des Roboters sieht aus, als wäre der zweibeinige Koloss einem japanischen Science Fiction-Comic entsprungen: Er kann sich auf Befehl so zusammenklappen, dass er am Ende wie ein futuristisches Auto samt Rädern und Motor aussieht.

Die Entwickler wollen ihr Projekt im nächsten Jahr vollenden und solche Roboter künftig unter anderem an Freizeitparks verkaufen. Ein 1,5 Meter großer Prototyp werde ab dem 14. November auf der Fachmesse für Attraktionen "IAAPA Attractions Expo 2016" im amerikanischen Orlando zu sehen sein, hieß es.

Werbung



Schlagwörter

Transformer, Roboter, Japan

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-11-14 10:21:46
Letzte ─nderung am 2016-11-14 11:52:37



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Links liegen gelassen
  2. Muss Vassilakou gehen?
  3. Neues Rabbinatsgericht
  4. Der Mist, der uns wärmt
  5. Plötzlich wieder arbeitsfähig
Meistkommentiert
  1. Muss Vassilakou gehen?
  2. Grüne setzen nun doch auf Stromantrieb
  3. Plötzlich wieder arbeitsfähig
  4. Bei Wahlen ist Stadt-Land kein Spiel
  5. Links liegen gelassen

Werbung




Werbung


Werbung