• vom 13.09.2017, 10:14 Uhr

Technologie

Update: 13.09.2017, 10:18 Uhr

Robotik

YuMi dirigiert sechsminütige Arie




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline, APA

  • Bei einem Experiment in Pisa kam ein Roboter zum Einsatz.

YuMi ist sehr flexibel. Jedoch kann er die Sensibilität eines menschlichen Dirigenten nicht ersetzen.

YuMi ist sehr flexibel. Jedoch kann er die Sensibilität eines menschlichen Dirigenten nicht ersetzen.© APAweb/Reuters, Remo Casilli YuMi ist sehr flexibel. Jedoch kann er die Sensibilität eines menschlichen Dirigenten nicht ersetzen.© APAweb/Reuters, Remo Casilli

Rom. YuMi, ein Roboter Schweizer Produktion, ist als Musikdirigent "ausgebildet" worden und hat am Dienstagabend in Pisa im Rahmen eines Konzerts das philharmonische Orchester von Lucca mit dem Tenor Andrea Bocelli dirigiert. Der Roboter wurde so eingestellt, dass er mit seinen Armen eine sechsminütige Arie dirigieren kann, berichteten italienische Medien.

In einem Theater in Pisa schwang YuMi am Dienstagabend seine mechanischen Arme und dirigierte "La Donna é mobile". Der Roboter wurde vom Dirigenten des philharmonischen Orchesters von Lucca, Andrea Colombini, "eingeschult". 17 Stunden lang dauerte es, bis der vom Schweizer Unternehmen ABB produzierte Roboter so eingestellt war, dass er die Verdi-Aria dirigieren konnte. Das Experiment wurde im Rahmen eines internationalen Robotik-Festivals in Pisa durchgeführt.

Laut Colombini sind YuMis Fähigkeiten höher als jene Asimos, einem Roboter, der vom Honda-Konzern produziert worden war und 2008 das Symphonische Orchester von Detroit dirigiert hatte. "YuMi ist sehr flexibel, er kann jedoch die Sensibilität eines menschlichen Dirigenten nicht ersetzen. Vor allem kann er nicht improvisieren oder sich auf die Musiker einstellen", betonte Colombini. Der Roboter-Dirigent sei deshalb seiner Ansicht nach keineswegs die Zukunft.

Werbung



Schlagwörter

Robotik, Technologie, Musik

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-09-13 10:15:28
Letzte nderung am 2017-09-13 10:18:59



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Frauen üben den Druck aus"
  2. "Rettet die Postsparkasse"
  3. "Die G’stopften am Berg"
  4. Ein Verwunschener, der seiner Erlösung harrt
  5. (K)eine Freizeit ohne Eltern
Meistkommentiert
  1. Beisl und Tschocherl in den letzten Zügen
  2. "Die G’stopften am Berg"
  3. "Frauen üben den Druck aus"
  4. Kein Zustieg mit gültiger Jahreskarte
  5. "Wir gehen auch in weiße Ghettoschulen"

Werbung




Werbung


Werbung