WZ-Digital

Ted Sarandos muss den Nerv des Publikums treffen: Er ist Chief Content Officer bei Netflix. - © afp

Netflix

Jeder will ein Stück vom Kuchen

  • Attacke auf Netflix: Die Milliarden-Schlacht um die Streaming-Krone.

New York. Online-Videodienste haben die Unterhaltungswelt in den letzten Jahren kräftig aufgemischt und die Fernsehgewohnheiten vieler Menschen nachhaltig verändert. Netflix prägte die Streaming-Revolution wie kein zweites Unternehmen. Doch die Konkurrenz bläst zum Angriff... weiter




Die kostenlose App ist in Russland besonders beliebt, weil Nachrichten verschlüsselt vom Absender zum Empfänger gelangen. - © APAweb/AFP, Christophe Archambault

Messenger

Russisches Gericht verurteilte Telegram zu Strafe3

  • Unternehmen wollte Geheimdienst Mitlesen von Nachrichten nicht ermöglichen.

Moskau. Ein russisches Gericht hat den Messenger-Dienst Telegram zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er dem Inlandsgeheimdienst das Mitlesen seiner Nachrichten verwehrt. Das Unternehmen muss 800.000 Rubel (11.737,09 Euro) zahlen, wie die Nachrichtenagentur Tass am Montag berichtete... weiter




Huawei will sich mit dem neuen Gerät noch weiter vom Image eines Anbieters gut ausgestatteter, aber günstiger Smartphone-Modelle verabschieden und eine Führungsposition hinter Samsung erzielen. - © APAweb/REUTERS, Jason Lee

Wettlauf

Huawei greift Apple an1

  • Chinesischer Konzern will mit Smartphone "Mate 10 Pro" das iPhone überholen.

München/Shenzhen. Der chinesische Smartphonehersteller Huawei will sich mit seinem neuen Flaggschiff-Produkt "Mate 10 Pro" als Innovationsführer beweisen und Apple den zweiten Platz in den internationalen Bestsellerlisten streitig machen. Das Hightech-Gerät werde in Deutschland Ende November auf den... weiter




Überwachung

China verschärft Internetkontrolle und Verfolgung zum Parteitag1

  • Aktivisten aufgefordert, in überwachte Gästehäuser zu gehen.

Peking. Zum Parteikongress der Kommunistischen Partei haben Chinas Behörden die Kontrolle des Internets und die Verfolgung von Bürgerrechtlern verschärft. Tunneldienste, mit denen die Sperren der "Großen Firewall" überwunden werden können, waren am Montag zunehmend gestört... weiter




Experten raten insbesondere Nutzern von öffentlichen WLAN-Hotspots bereits heute dazu, die Übertragung der Daten durch eine eigene Verschlüsselung zu schützen. - © APAweb/dpa, Sören Stache

Hotspot

Sicherheitslücke in der WLAN-Verschlüsslung WPA2

  • Internet-Verbindungen könnten gekapert, belauscht und manipuliert werden.

Washington/Brüssel. Forscher der Katholischen Universität Löwen haben gravierende Sicherheitslücken im Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Hotspots abgesichert werden. Mit der "KRACK" getauften Attacke können demnach Angreifer die Verschlüsselung aufbrechen... weiter




Twitter hatte den Kongress bereits im September darüber informiert, dassdas Unternehmen rund 200 Konten gesperrt habe, die Verbindungen zu Facebook-Konten hätten, die wegen Verbindungen nach Russland suspendiertworden waren. - © APAweb/AP, Matt Rourke

Campaigning

Twitter gab US-Senat 201 Profilnamen in Russland-Ermittlungen

  • Ermittler forderten die von den Konten gesendeten Nachrichten an.

Washington/Moskau. In den Ermittlungen zu vermuteter russischer Einflussnahme auf die US-Präsidentenwahl 2016 hat der Kurznachrichtendienst Twitter 201 Profilnamen an den US-Senat weitergegeben. Das bestätigten informierte Kreise dem Sender CNN am Freitag (Ortszeit)... weiter




Initiative

Internationale Konferenz erarbeitete Empfehlungen gegen Hass im Netz

  • Effektive Mechanismen und Rechtsinstrumente gegen Hetze gefordert.

Wien. Bei der Jahreskonferenz des International Network Against Cyber Hate (INACH) in Wien haben Vertreter aus Politik, Medien, Zivilgesellschaft und Internetindustrie gemeinsam Empfehlungen für den Kampf gegen Online-Hass erarbeitet. Empfohlen wird etwa... weiter




- © chombosan - stock.adobe.com

Sprachsteuerung

Hey, Siri!25

  • Unter dem Deckmantel der punktgenauen Hilfe öffnet Apple sich über das jüngste Update Zugang zu einem immensen Datenschatz.

"Sag Siri, es soll einen Wecker oder einen Zielort einstellen. Buche eine Fahrt oder setz ein Meeting an. Verschicke Geld oder einen Liebesbrief. Du kannst sogar das Licht in deinem Zimmer ändern. Und je mehr du Siri nutzt, desto besser weiß es, was du in einem bestimmten Moment brauchst... weiter




"Die informelle Natur des Texts ist kein Hindernis, ihn als ausreichenden Ausdruck der Testamentsabsicht des Verstorbenen anzuerkennen", hieß es in dem Gerichtsurteil. - © APAweb / AFP, William West

Australien

Nicht abgeschickte SMS gilt als Testament7

  • Ein Mann enterbte Ehefrau und Sohn und setzte den Bruder als Haupterben ein.

Sydney. Der Letzte Wille per SMS: Ein australisches Gericht hat am Mittwoch die nicht abgeschickte Handy-Kurznachricht eines Verstorbenen an seinen Bruder als gültiges Testament anerkannt. In der SMS, die mit einem Smiley geschmückt war, hatte der Mann kurz vor seinem Suizid seine Frau und den... weiter




Streaming

Netflix hebt Preise an1

  • Kunden in den USA müssen künftig zehn Prozent mehr für gängiges Abo-Modell zahlen, auch Österreich betroffen

Los Gatos. Der Internet-Videodienst Netflix erhöht seine Preise. Das kalifornische Unternehmen bestätigte am Donnerstag Medienberichte, wonach Kunden in den USA künftig etwa zehn Prozent mehr für das gängigste Abo-Modell zahlen müssen. Bei Börsianern kam das gut an... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Jeder will ein Stück vom Kuchen
  2. Sicherheitslücke in der WLAN-Verschlüsslung WPA2
  3. Russisches Gericht verurteilte Telegram zu Strafe
  4. Huawei greift Apple an
  5. Hey, Siri!
Meistkommentiert
  1. Etappensieg gegen Facebook
  2. Nicht abgeschickte SMS gilt als Testament


Werbung