Digital-Life

Plattform

Airbnb fasst in Afrika zunehmend Fuß

  • Zahl der Buchungen binnen eines Jahres verdoppelt.

Johannesburg. Die Plattform Airbnb fasst in Afrika zunehmend Fuß: In den zurückliegenden zwölf Monaten seien für 1,2 Millionen Besucher des Kontinents Unterkünfte vermittelt worden, teilte das US-Unternehmen am Dienstag mit. Damit verdoppelte sich die Zahl der Buchungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum... weiter




De Ortsdaten sind komplett verschlüsselt und nur für die teilnehmenden Nutzer sichtbar. - © APAweb/AFP, Nicolas Asfouri

Feature

WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

  • Nutzer können sich ihre Fortbewegungen in drei fest vorgegebenen Schritten gegenseitig anzeigen lassen: 15 Minuten, eine Stunde und acht Stunden.

Santa Clara. Der zu Facebook gehörende Kurzmitteilungsdienst WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für die teilnehmenden Nutzer sichtbar, betonte WhatsApp-Manager Zafir Khan zum Start der Funktion am Mittwoch... weiter




Skype und Co. sind immer präsenter. Internetnutzung ist nicht mehr nur jugendlich. Zwar haben bei Menschen unter 44 Jahren praktisch alle (über 97,5 Prozent) Internetzugang, aber auch bei den 65 bis 74-jährigen ist es inzwischen mehr als die Hälfte (51,5 Prozent). - © APAweb/AFP, Jerod Harris

Statistik Austria

Vier von zehn Internetnutzern telefonieren online

  • 70 Prozent lesen Nachrichten, zwei Drittel kaufen online ein.

Wien. Neun von zehn erwachsenen Österreichern (88 Prozent der 16- bis 74-jährigen) sind im Internet aktiv. Von diesen Internetnutzern telefonieren 42 Prozent auch online. Sieben von zehn Internetnutzern lesen Nachrichten online, fast zwei Drittel (62 Prozent) kaufen online ein. Praktisch alle Haushalte mit Internet haben einen Breitbandzugang... weiter




- © chombosan - stock.adobe.com

Sprachsteuerung

Hey, Siri!27

  • Unter dem Deckmantel der punktgenauen Hilfe öffnet Apple sich über das jüngste Update Zugang zu einem immensen Datenschatz.

"Sag Siri, es soll einen Wecker oder einen Zielort einstellen. Buche eine Fahrt oder setz ein Meeting an. Verschicke Geld oder einen Liebesbrief. Du kannst sogar das Licht in deinem Zimmer ändern. Und je mehr du Siri nutzt, desto besser weiß es, was du in einem bestimmten Moment brauchst. Sag es einfach und Siri kümmert sich darum... weiter




"Die informelle Natur des Texts ist kein Hindernis, ihn als ausreichenden Ausdruck der Testamentsabsicht des Verstorbenen anzuerkennen", hieß es in dem Gerichtsurteil. - © APAweb / AFP, William West

Australien

Nicht abgeschickte SMS gilt als Testament7

  • Ein Mann enterbte Ehefrau und Sohn und setzte den Bruder als Haupterben ein.

Sydney. Der Letzte Wille per SMS: Ein australisches Gericht hat am Mittwoch die nicht abgeschickte Handy-Kurznachricht eines Verstorbenen an seinen Bruder als gültiges Testament anerkannt. In der SMS, die mit einem Smiley geschmückt war, hatte der Mann kurz vor seinem Suizid seine Frau und den gemeinsamen Sohn enterbt und das Erbe dem Bruder... weiter




"Wir erlauben Nutzern nicht, persönliche Informationen über andere ohne deren Erlaubnis zu veröffentlichen", begründete die Facebook-Sprecherin die Sperrung. Angaben darüber, wer sich über Guos Veröffentlichungen beschwert hat, machte sie nicht. - © APAweb/AP, Andy Wong

Zensur

Facebook schließt Seite von Exil-Chinesen Guo1

  • Unternehmen begründet Schritt wegen des Verstoßes gegen Facebook-Standards.

Schanghai. Facebook hat eine Seite des in den USA im Exil lebenden chinesischen Milliardärs Guo Wengui gesperrt. Wegen des Verstoßes gegen Facebook-Standards sei auch der Zugang des regierungskritischen Chinesen zu seinem Facebook-Profil vorübergehend eingeschränkt worden, bestätigte eine Sprecherin des Konzerns am Montag... weiter




zurück zu Themen Channel


Werbung




Werbung