• vom 12.11.2012, 13:10 Uhr

Digital-Life

Update: 12.11.2012, 21:09 Uhr

Handyparken

A1-Handyparken in 13 österreichischen Städten komplett ausgefallen




  • Artikel
  • Lesenswert (24)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Große technische Probleme nun behoben
  • Der Schaden war am späten Nachmittag behoben.

Betroffen sind 13 österreichische Städte: Wien, Bregenz, Eisenstadt, Gleisdorf, Gmunden, Klagenfurt, Mödling, Perchtoldsdorf, Spittal, Stockerau, St. Pölten, Villach, Wels und Wolfsberg.

Betroffen sind 13 österreichische Städte: Wien, Bregenz, Eisenstadt, Gleisdorf, Gmunden, Klagenfurt, Mödling, Perchtoldsdorf, Spittal, Stockerau, St. Pölten, Villach, Wels und Wolfsberg.© APAweb/DPA/Ingo Wagner Betroffen sind 13 österreichische Städte: Wien, Bregenz, Eisenstadt, Gleisdorf, Gmunden, Klagenfurt, Mödling, Perchtoldsdorf, Spittal, Stockerau, St. Pölten, Villach, Wels und Wolfsberg.© APAweb/DPA/Ingo Wagner

Wien. Der Ausfall beim Handyparken ist laut A1 wieder behoben worden. Seit 16.00 Uhr soll laut den Angaben das Lösen des Parkscheins per Mobiltelefon wieder problemlos möglich sein.



Werbung

Montag früh bekamen A1-Kunden in den betroffenen Städten aufgrund eines technischen Defekts eine Fehlermeldung retour. Betroffen waren 13 österreichische Städte: Wien, Bregenz, Eisenstadt, Gleisdorf, Gmunden, Klagenfurt, Mödling, Perchtoldsdorf, Spittal, Stockerau, St. Pölten, Villach, Wels und Wolfsberg, da drei zentrale Netzwerkkomponenten ausgefallen waren. Kunden bekommen - wenn sie mit dem Mobiltelefon einen Parkschein lösen wollen - ein SMS mit Fehlermeldung retour und werden darauf hingewiesen, dass sie einen "physischen" Parkschein lösen müssen.




Schlagwörter

Handyparken, Ausfall

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-11-12 13:10:57
Letzte Änderung am 2012-11-12 21:09:13



Werbung





Ein Mikroskop im Labor. Der Blick hinter die Kulissen der Brustkrebsforschung von Josef Penninger.

20140718mh7 22.07.2014 - Newcastle United-Kapitän Fabricio Coloccini trägt vor dem Spiel gegen Sydney FC in Dunedin, Neuseeland, Blumen, als Zeichen der Anteilnahme am Tod des Newcastle-Fans, der beim Abschuss der MH17 ums Leben kam,  auf das Spielfeld.

Müde? Dann geht es Ihnen wie der "lebendigen" Skultpur von Claude Pontis, zu sehen in Nantes in der Ausstellung <a href="http://www.levoyageanantes.fr/fr/" target="_blank"> "Le Voyage à Nantes"</a>. Ein Foto, das im Laufe der Zeit an Bedeutung gewonnen hat. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Smartphone. Vor der NSA-Spionagekrise noch ein Randthema nun topaktuell. Angela Merkel feiert am 17. 7. ihren 60. Geburtstag.

Werbung