• vom 12.11.2012, 13:10 Uhr

Digital-Life

Update: 12.11.2012, 21:09 Uhr

Handyparken

A1-Handyparken in 13 österreichischen Städten komplett ausgefallen




  • Artikel
  • Lesenswert (24)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Große technische Probleme nun behoben
  • Der Schaden war am späten Nachmittag behoben.

Betroffen sind 13 österreichische Städte: Wien, Bregenz, Eisenstadt, Gleisdorf, Gmunden, Klagenfurt, Mödling, Perchtoldsdorf, Spittal, Stockerau, St. Pölten, Villach, Wels und Wolfsberg.

Betroffen sind 13 österreichische Städte: Wien, Bregenz, Eisenstadt, Gleisdorf, Gmunden, Klagenfurt, Mödling, Perchtoldsdorf, Spittal, Stockerau, St. Pölten, Villach, Wels und Wolfsberg.© APAweb/DPA/Ingo Wagner Betroffen sind 13 österreichische Städte: Wien, Bregenz, Eisenstadt, Gleisdorf, Gmunden, Klagenfurt, Mödling, Perchtoldsdorf, Spittal, Stockerau, St. Pölten, Villach, Wels und Wolfsberg.© APAweb/DPA/Ingo Wagner

Wien. Der Ausfall beim Handyparken ist laut A1 wieder behoben worden. Seit 16.00 Uhr soll laut den Angaben das Lösen des Parkscheins per Mobiltelefon wieder problemlos möglich sein.



Werbung

Montag früh bekamen A1-Kunden in den betroffenen Städten aufgrund eines technischen Defekts eine Fehlermeldung retour. Betroffen waren 13 österreichische Städte: Wien, Bregenz, Eisenstadt, Gleisdorf, Gmunden, Klagenfurt, Mödling, Perchtoldsdorf, Spittal, Stockerau, St. Pölten, Villach, Wels und Wolfsberg, da drei zentrale Netzwerkkomponenten ausgefallen waren. Kunden bekommen - wenn sie mit dem Mobiltelefon einen Parkschein lösen wollen - ein SMS mit Fehlermeldung retour und werden darauf hingewiesen, dass sie einen "physischen" Parkschein lösen müssen.




Schlagwörter

Handyparken, Ausfall

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-11-12 13:10:57
Letzte Änderung am 2012-11-12 21:09:13



Werbung





Der US-Konzern Microsoft möchte wieder an den Glanz vergangener Zeiten anschließen. Ein wesentlicher Schritt dorthin - ein Betriebssystem, das die AnwenderInnen auch gerne nutzen wollen. "Windows X" soll die Antwort darauf sein.

1.10.2014: Südkoreas Armee feiert den 66. Jahrestag der "bewaffneten Streitkräfte" bei den Gyeryong Militärquartier in Gyeryong, Südkorea.  In der ehemaligen Zollamtsschule in Erdberg kamen am Montag am frühen Abend die ersten Flüchtlinge an um in das als Übergangsquartier gedachte Gebäude einzuziehen.

Das frisch vermählte Paar am Sonntag. Die Regierung traf sich zur Klausur in Schladming. Der Empfang war herzlich, die Mienen noch etwas steif.

Werbung