• vom 28.11.2017, 08:46 Uhr

Digital-Life

Update: 28.11.2017, 11:44 Uhr

Negativität

Soziale Medien sind nichts für Kinder




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Schauspielerin Kate Winslet: "Sich in seiner Haut wohlzufühlen und zu dem zu stehen, wie man ist, wird für Jugendliche immer schwieriger".

"Ich finde es enorm wichtig, dass Kinder sich ausprobieren können, ohne dass sofort alles in sozialen Netzwerken kommentiert und verglichen wird", sagte Winslet. 

"Ich finde es enorm wichtig, dass Kinder sich ausprobieren können, ohne dass sofort alles in sozialen Netzwerken kommentiert und verglichen wird", sagte Winslet. © APAweb/AP, Evan Agostini/Invision "Ich finde es enorm wichtig, dass Kinder sich ausprobieren können, ohne dass sofort alles in sozialen Netzwerken kommentiert und verglichen wird", sagte Winslet. © APAweb/AP, Evan Agostini/Invision

Hollywood. Die US-Schauspielerin Kate Winslet ("Titanic") hält wenig davon, wenn Kinder und Jugendliche ihr Leben in den Sozialen Medien preisgeben. "Ich finde es enorm wichtig, dass Kinder sich ausprobieren können, ohne dass sofort alles in sozialen Netzwerken kommentiert und verglichen wird", sagte die 42-Jährige dem Magazin "Freundin".

In der Regel gehe es dabei nur um Negatives und Teenager hätten es ohnehin schon schwer genug: "Sich in seiner Haut wohlzufühlen und zu dem zu stehen, wie man ist, wird für Jugendliche immer schwieriger." Ihre eigenen Kinder seien "glücklicherweise" nicht in den Sozialen Medien aktiv, sagte die Schauspielerin.





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-11-28 08:47:22
Letzte nderung am 2017-11-28 11:44:50



Werbung




Werbung


Werbung