Digital-News

RSS abonnieren
"Angesichts der politisch und strategisch besonders schutzbedürftigen Informationen zu den bei der Weltklimakonferenz verhandelten Themen ist prinzipiell von einer erhöhten Bedrohungslage bezüglich Hacktivismus sowie staatlicher bzw. nachrichtendienstlicher Angriffe (...) auszugehen", heißt es. - © APA/AFP, Eric Piermont

Bonn

Erhöhte Gefahr von Cyberattacken zum Weltklimagipfel

  • Experten vom deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik befürchten Angriffe.

Bonn. Die Weltklimakonferenz im November in Bonn könnte nach Einschätzung des deutschen Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) durch Cyberattacken gestört werden. "Es gibt zwar keine konkreten Hinweise auf bevorstehende Angriffe, aber wir haben eine erhöhte Gefährdungslage", sagte ein BSI-Sprecher am Donnerstag... weiter




Man sei sich darüber im Klaren, dass auf Twitter ein ganzer pornografischer Zweig bestehe. Allerdings sei es fast unmöglich, in jedem Fall zu bestimmen, ob die Inhalte mit der Zustimmung der gezeigtenMenschen verbreitet würden. - © APAweb/AP, Matt Rourke

#metoo

Twitter will stärker gegen sexuelle Belästigung vorgehen

  • Benutzerkonten von Tätern sollen künftig gesperrt, unerwünschte Inhalte gemeldet werden können.

San Francisco. Twitter will seine Nutzungsbedingungen verschärfen, um gegen die Verbreitung von Nacktfotos und sexuelle Belästigung in dem sozialen Netzwerk vorzugehen. Künftig werde Twitter "mit sofortiger und endgültiger Wirkung Konten sperren, die es als die Quelle oder den Ursprung von Mitteilungen identifiziert... weiter




Sie wolle sich einem neuen Projekt widmen, schrieb Dugan kürzlich in einem Facebook-Beitrag, ohne Details zu nennen. - © APAweb/AP, Thibault Camus

Abgang

Forschungschefin Dugan verlässt Facebook

  • Spannende Karriere der Mensch-Maschine-Spezialistin - von Darpa zu Google und dann zum sozialen Netzwerk.

Menlo Park. Die für ambitionierte Forschungsprojekte wie die direkte Verbindung zwischen Gehirn und Computer zuständige Facebook-Managerin Regina Dugan verlässt das Online-Netzwerk. Sie wolle sich einem neuen Projekt widmen, schrieb Dugan kürzlich in einem Facebook-Beitrag, ohne Details zu nennen. Sie werde noch bis Anfang kommenden Jahres bei... weiter




Ted Sarandos muss den Nerv des Publikums treffen: Er ist Chief Content Officer bei Netflix. - © afp

Netflix

Jeder will ein Stück vom Kuchen1

  • Attacke auf Netflix: Die Milliarden-Schlacht um die Streaming-Krone.

New York. Online-Videodienste haben die Unterhaltungswelt in den letzten Jahren kräftig aufgemischt und die Fernsehgewohnheiten vieler Menschen nachhaltig verändert. Netflix prägte die Streaming-Revolution wie kein zweites Unternehmen. Doch die Konkurrenz bläst zum Angriff. Keine fünf Jahre ist es her... weiter




Huawei will sich mit dem neuen Gerät noch weiter vom Image eines Anbieters gut ausgestatteter, aber günstiger Smartphone-Modelle verabschieden und eine Führungsposition hinter Samsung erzielen. - © APAweb/REUTERS, Jason Lee

Wettlauf

Huawei greift Apple an2

  • Chinesischer Konzern will mit Smartphone "Mate 10 Pro" das iPhone überholen.

München/Shenzhen. Der chinesische Smartphonehersteller Huawei will sich mit seinem neuen Flaggschiff-Produkt "Mate 10 Pro" als Innovationsführer beweisen und Apple den zweiten Platz in den internationalen Bestsellerlisten streitig machen. Das Hightech-Gerät werde in Deutschland Ende November auf den Markt kommen, kündigte das Unternehmen an... weiter




Experten raten insbesondere Nutzern von öffentlichen WLAN-Hotspots bereits heute dazu, die Übertragung der Daten durch eine eigene Verschlüsselung zu schützen. - © APAweb/dpa, Sören Stache

Hotspot

Sicherheitslücke in der WLAN-Verschlüsslung WPA2

  • Internet-Verbindungen könnten gekapert, belauscht und manipuliert werden.

Washington/Brüssel. Forscher der Katholischen Universität Löwen haben gravierende Sicherheitslücken im Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Hotspots abgesichert werden. Mit der "KRACK" getauften Attacke können demnach Angreifer die Verschlüsselung aufbrechen, belauschen und manipulieren... weiter




Twitter hatte den Kongress bereits im September darüber informiert, dassdas Unternehmen rund 200 Konten gesperrt habe, die Verbindungen zu Facebook-Konten hätten, die wegen Verbindungen nach Russland suspendiertworden waren. - © APAweb/AP, Matt Rourke

Campaigning

Twitter gab US-Senat 201 Profilnamen in Russland-Ermittlungen

  • Ermittler forderten die von den Konten gesendeten Nachrichten an.

Washington/Moskau. In den Ermittlungen zu vermuteter russischer Einflussnahme auf die US-Präsidentenwahl 2016 hat der Kurznachrichtendienst Twitter 201 Profilnamen an den US-Senat weitergegeben. Das bestätigten informierte Kreise dem Sender CNN am Freitag (Ortszeit). Die Ermittler hätten nun die von den Konten gesendeten Nachrichten angefordert... weiter




Streaming

Netflix hebt Preise an1

  • Kunden in den USA müssen künftig zehn Prozent mehr für gängiges Abo-Modell zahlen, auch Österreich betroffen

Los Gatos. Der Internet-Videodienst Netflix erhöht seine Preise. Das kalifornische Unternehmen bestätigte am Donnerstag Medienberichte, wonach Kunden in den USA künftig etwa zehn Prozent mehr für das gängigste Abo-Modell zahlen müssen. Bei Börsianern kam das gut an, die Aktie legte um über fünf Prozent zu... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
  2. Airbnb fasst in Afrika zunehmend Fuß
  3. Erhöhte Gefahr von Cyberattacken zum Weltklimagipfel
  4. Twitter will stärker gegen sexuelle Belästigung vorgehen
  5. Russisches Gericht verurteilte Telegram zu Strafe
Meistkommentiert
  1. Nicht abgeschickte SMS gilt als Testament

Werbung




Werbung