• vom 27.11.2012, 11:46 Uhr

Digital-News

Update: 27.11.2012, 11:49 Uhr

Patente

Ericsson wirft Samsung Patent-Verletzungen vor




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Das fröhliche Klagen geht weiter
  • Damit erweitert sich der Reigen der wechselseitigen Klagen in der Mobilfunk-Branche.

Ericsson begründete die Klage mit dem Scheitern zweijähriger Verhandlungen mit Samsung über freiwillige Lizenzvereinbarungen. - © APAweb/Scanpix Sweden / Janerik Henriksson

Ericsson begründete die Klage mit dem Scheitern zweijähriger Verhandlungen mit Samsung über freiwillige Lizenzvereinbarungen. © APAweb/Scanpix Sweden / Janerik Henriksson

Stockholm/Seoul. Auch der Netzwerkausrüster Ericsson steigt jetzt in den weltweiten Patentkrieg der Mobilfunk-Branche ein. Das schwedische Unternehmen verklagte in den USA Smartphone-Marktführer Samsung. Es gehe unter anderem um Technologien, die zu Funk- und Netzwerkstandards gehören, teilte Ericsson am Dienstag in Stockholm mit.

Werbung

Samsung liegt bereits im Rechtsstreit mit dem US-Konzern Apple, der ihm Ideenklau bei iPhones und iPad-Tablets vorwirft. Samsung kontert mit eigenen Vorwürfen, die technische Standards betreffen.

Zweijährige Verhandlungen sind gescheitert
Ericsson begründete die Klage mit dem Scheitern zweijähriger Verhandlungen mit Samsung über freiwillige Lizenzvereinbarungen. Samsung habe 2001 und 2007 Lizenzvereinbarungen zu in Schweden entwickelten Standard-Technologien für mobile Kommunikationssysteme unterzeichnet, die aber ausgelaufen seien, hieß es weiter. Einen Streitwert nannte Ericsson nicht.

Ericsson habe mehr als 30.000 Patente unter anderem für weitverbreitete Funk-Standards wie GSM, GPRS, EDGE, WCDMA oder LTE. Für die Lizenzierung solcher Patente, die zum Grundstock von Standards gehören, gelten besondere Regeln. So muss der Zugang zu fairen Konditionen und ohne Diskriminierung gewährt werden. Bei der Umsetzung dieser Richtlinien gibt es allerdings immer wieder Streit. Auch Samsung führt gegen Apple Standard-Patente ins Feld. Das hat den Südkoreanern eine Untersuchung der EU-Wettbewerbshüter eingehandelt.




Schlagwörter

Patente, Samsung, Apple, Ericsson

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2014
Dokument erstellt am 2012-11-27 11:47:51
Letzte Änderung am 2012-11-27 11:49:24


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wir haben längst ein "Second Life"!
  2. Himmelsphänomen über Murmansk als Internethit
  3. Blogger Pallenberg gab Einblick in "mafiöses Werbenetzwerk" Adblock
  4. Wie mit nachgebauten Apps Geld verdient wird
  5. Yahoo will Google als Apples Suchmaschine verdrängen
Meistkommentiert
  1. Blogger Pallenberg gab Einblick in "mafiöses Werbenetzwerk" Adblock
  2. Wir haben längst ein "Second Life"!
  3. Indien und Türkei sperren Facebook-Inhalte am häufigsten
  4. NSA soll Sicherheitslücke ausgenutzt haben
  5. Gefährlicher Trend in Deutschland : Selfie im Gleisbett

Werbung




20.4.2014: Viele Würfen fallen in St.Peterburg beim Brettspielfest.

Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter. Auf den Philippinen zeigen die Ultragläubigen, was wirkliches Leid bedeutet. Einige religiöse Fanatiker lassen sich mit diesen zentimeterlangen Nägeln kreuzigen.

Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014 Mit dem Kran wurde der rosa Hase auf einen Flugel der Wiener Albertina gehievt. Sein kleineres Aquarell-Alter-Ego von Albrecht Dürer ist drinnen zu sehen.

Werbung