• vom 11.04.2013, 13:16 Uhr

Digital-News

Update: 11.04.2013, 13:20 Uhr

YouTube

YouTube.at seit Donnerstag online




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Google startete lokale Seite in Österreich
  • Heimische Inhalteanbieter können am Partnerprogramm teilnehmen und mit ihren Videos Geld verdienen.

Bisher konnten österreichische Nutzer nur über YouTube.com die Webseite aufrufen. Auf YouTube.at stehen nun Videos, die in Österreich am häufigsten angesehen wurden und am schnellsten an Popularität gewonnen haben, im Mittelpunkt. - © Foto: Archiv

Bisher konnten österreichische Nutzer nur über YouTube.com die Webseite aufrufen. Auf YouTube.at stehen nun Videos, die in Österreich am häufigsten angesehen wurden und am schnellsten an Popularität gewonnen haben, im Mittelpunkt. © Foto: Archiv

Wien/Mountain View. Die Video-Plattform YouTube des US-Internetkonzerns Google hat am Donnerstag eine lokale Webseite für Österreich gestartet. Damit können nun auch heimische Inhalteanbieter am YouTube-Partnerprogramm teilnehmen und mit ihren Videos Geld verdienen. Außerdem können österreichische Werbetreibende neue Video-Werbeformate auf der Plattform nutzen. Mit dem Start der Webseite www.YouTube.at, die am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Wien präsentiert wurde, gibt es 55 lokale Versionen der Plattform.

Werbung

Neue Partner und Werbung  
Bisher konnten österreichische Nutzer nur über YouTube.com die Webseite aufrufen. Auf YouTube.at stehen nun Videos, die in Österreich am häufigsten angesehen wurden und am schnellsten an Popularität gewonnen haben, im Mittelpunkt. Zu den neuen Partnern zählen unter anderem Russmedia mit einem Vienna.at-Kanal die Kleine Zeitung digital sowie nutzergenerierte Kanäle, die sich zum Beispiel den Themen Beauty und Lifestyle widmen. Partnerunternehmen werden an Werbeeinnahmen beteiligt, wie genau diese Aufteilung erfolgt, wollte Andreas Briese, Strategic Partnership Manager bei Youtube, nicht nennen, sie sei jedoch "sehr fair".

  Mehr als eine Million Menschen sind weltweit YouTube-Partner. Am Partnerprogramm teilnehmen könne jeder, es gebe auch keinen Zwang die Videos zu monetarisieren und Werbung zuzulassen, so Briese. Seit acht Jahren gibt es die Video-Plattform, eine Milliarde Menschen weltweit besuchen monatlich YouTube.




Schlagwörter

YouTube, Google

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2013-04-11 13:18:17
Letzte ─nderung am 2013-04-11 13:20:49



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Rechenkünstler als Dolmetscher
  2. Es salzt mit bedingter Luft
  3. Google greift WhatsApp mit neuem Android-Messenger an
  4. Elektronische Amtspost wird Pflicht
  5. Der Wettlauf um die Smartphone-Krone
Meistkommentiert
  1. Der Kampf gegen den Hass im Netz
  2. Zuckerberg will Facebook zur Plattform für sozialen Wandel machen
  3. Online-Dating für gläubige Muslime
  4. US-Botschaft schließt "NSA-Villa" in Wien-Währing

Werbung




Werbung