• vom 19.11.2015, 08:57 Uhr

Digital-News

Update: 19.11.2015, 09:42 Uhr

Technische Universität Wien

Der Wissenschaft die Fadesse nehmen




  • Artikel
  • Lesenswert (7)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZOnline/red.

  • TU Wien sucht neue Wege, um Wissenschaft neu zu kommunizieren

Möglichst neue Wege, um Wissenschaft neu und vor allem kreativ zu präsentieren, sucht man auf der Veranstaltung "WISSKOMM" - Science Communication Hackathon. Am kommenden Samstag werden SchülerInnen und junge Studierende aus unterschiedlichen Fachrichtungen den ganzen Tag zusammenarbeiten, um neue Perspektiven zu erarbeiten.

Mitreißen statt fachsimpeln, begeistern statt einschläfern - so die Devise. Unterstützt wird der wissenschaftliche Nachwuchs von ExpertInnen aus den Bereichen Informatik, Medien, Design und Kommunikation.


Die Wissenschaft "ent-faden"

Information

Anmeldung:

- SchülerInnen ab 17 Jahren und Studierende
- Interesse für Wissenschaft, Kommunikation und Medien vorausgesetzt
- kostenlos
- 50 Plätze zu vergeben

Wissenschaft und Forschung entwickeln unsere Gesellschaft weiter, heißt es von den Veranstaltern. Weltbewegende Erkenntnisse verstecken sich oft hinter trockenen Worten. Jede Wissenschaft sei so spannend, wie man sie erzähle. Für eine aufregendere Aufbereitung von Wissenschaft werden die TeilnehmerInnen auch ihre alltägliche Erfahrung mit Social Media nutzen und wissenschaftlichen Artikel einen neuen Touch geben. Dabei könne vieles entstehen, beispielsweise ein Musikvideo zur String-Theorie, ein Comic zu Mikrobiologie oder eine Datenvisualisierung zur Steinzeit.

Breite Kooperation

Die WissKomm 2015 ist eine Kooperation des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) mit der HCI Group des Instituts für Gestaltungs- und Wirkungsforschung und wird unterstützt von Open Knowledge Austria.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2015-11-19 08:59:01
Letzte Änderung am 2015-11-19 09:42:58



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Neue Ära totaler Überwachung in China
  2. Amazon forscht mit Max-Planck-Gesellschaft zu künstlicher Intelligenz
  3. Wien kämpft gegen gefährliche Schönheitsideale im Web
  4. Erhöhte Gefahr von Cyberattacken zum Weltklimagipfel
  5. WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
Meistkommentiert
  1. Nicht abgeschickte SMS gilt als Testament
  2. Erhöhte Gefahr von Cyberattacken zum Weltklimagipfel

Werbung




Werbung


Werbung