• vom 01.12.2016, 16:05 Uhr

Digital-News

Update: 01.12.2016, 16:32 Uhr

Rückkehr

Nokia kehrt zurück und will Smartphone-Markt erobern




  • Artikel
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Finnische Firma HMD Global hat Markenrecht für zehn Jahre erworben.

"Nokia ist seit Jahrzehnten eine der ikonischsten und sichtbarsten Handy-Marken weltweit", sagte Arto Nummela, Chef von HMD Global. - © APAweb/REUTERS, Dado Ruvic

"Nokia ist seit Jahrzehnten eine der ikonischsten und sichtbarsten Handy-Marken weltweit", sagte Arto Nummela, Chef von HMD Global. © APAweb/REUTERS, Dado Ruvic

Espoo. Nokia strebt ein Comeback an und will den einst verpassten Sprung in den Smartphone-Markt nachholen. Smartphones und Tablets unter dem Namen des einstigen Handy-Weltmarktführers werden in der ersten Hälfte des kommenden Jahres auf den Markt kommen, kündigte die finnische HMD Global am Donnerstag an.

HMD Global habe dafür das exklusive Markenrecht für die nächsten zehn Jahre erworben, teilte die erst im Mai gegründete Firma mit.

"Nokia ist seit Jahrzehnten eine der ikonischsten und sichtbarsten Handy-Marken weltweit", sagte Arto Nummela, Chef von HMD Global. In Kooperation mit Google setzen die Partner diesmal auf das Android-Betriebssystem. Produzieren soll die Geräte künftig der zu Foxconn gehörende Hersteller FIH.

Zum Zeitpunkt des Marktstarts dürfte eine Vereinbarung mit Microsoft auslaufen, die Nokia nach der Übernahme des Handy-Geschäfts durch den Softwarekonzern verpflichtet hatte, selbst keine Smartphones unter eigenem Namen zu vertreiben. Nokia galt einst als Weltmarktführer bei Handys. Dem finnischen Unternehmen gelang jedoch nicht der Anschluss an den Smartphone-Markt, der maßgeblich von Apples iPhone eingeläutet wurde. Nach relativ erfolgloser Zusammenarbeit mit Microsoft hatte der Softwarekonzern 2014 die Handy-Sparte von Nokia übernommen, ein Jahr später trennte sich Microsoft von Nokia.

Werbung



Schlagwörter

Rückkehr, Nokia

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-12-01 16:31:20
Letzte nderung am 2016-12-01 16:32:19



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mehrere große Werbekunden kehren YouTube den Rücken
  2. Twitter will Geld von den Nutzern
  3. Prozess um Live-Vergewaltigung auf Facebook
  4. Microsoft stellt in diesem Jahr den Support für Office 2007 ein
  5. Hass im Netz macht sich immer stärker breit
Meistkommentiert
  1. Facebook sperrt Profil von Stefanie Sargnagel
  2. Hass im Netz macht sich immer stärker breit
  3. Abhör-Vorwürfe des Weißen Hauses gegen britischen Geheimdienst

Werbung




Werbung