• vom 15.05.2017, 11:37 Uhr

Digital-News

Update: 15.05.2017, 12:31 Uhr

Italien

Umstrittener Muttertags-Tweet mit Rutenbündel




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (2)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Francesco Campagner, WZ Online

  • Italienischer Fußballverband wegen Postings in der Kritik.

Das umstrittene Piola-Trikot.

Das umstrittene Piola-Trikot.© FIGC Das umstrittene Piola-Trikot.© FIGC

Eigentlich war die Idee des italienischen Fußballverbandes FIGC gut gemeint. Zum Muttertag wollte man einen passenden Tweet versenden. Der simple Text: "Ein azurblaues Trikot um den Muttertag zu erzählen".

Abgebildet wurde das Fußball-Trikot des italienischen Stürmerstars Piola aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Piola hatte nach seinem Debütspiel für die italienische Nationalmannschaft gegen Österreich in Wien das Leibchen seiner Mutter geschenkt. Diese hatte dann höchstpersönlich auf dem Trikot das Ereignis mit einer Stickerei festgehalten: "Wien, 24. März 1935 - Österreich - Italien 0:2 - Piola hat beide Tore geschossen - Nationalteamdebüt von Piola".

Doch auf dem Trikot ist nicht nur der gestickte Text enthalten, sondern auch ein Wappen mit dem faschistischen Rutenbündel. Viele User des sozialen Netzwerkes Twitter kritisierten diesen Umstand scharf. "Faschismus ist ein Delikt" oder "Habt ihr kein anderes Trikot finden können?" waren noch die freundlichsten Userkommentare.

Der italienische Fußballverband verteidigte das Postings. Es gehe um den verlinkten Artikel auf der FIGC-Website. Dort wird die Geschichte des Trikots, das heute im Fußball-Museum in Coverciano ausgestellt ist, erzählt.

Der Bericht der "Wiener Zeitung" aus dem Jahr 1935.




1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-05-15 11:48:16
Letzte nderung am 2017-05-15 12:31:45



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Hackerangriff legt europaweit Computer-Netzwerke lahm
  2. EU-Kommission verhängt offenbar Rekordstrafe gegen Google
  3. Informationsflut im Internet begünstigt Falschmeldungen
  4. Samsung will Note 7 noch eine Chance geben
  5. Wer hat’s erfunden?
Meistkommentiert
  1. Spotify erreicht Marke von 140 Millionen Nutzern
  2. EuGH stärkt Gegner von Online-Tauschbörsen wie The Pirate Bay
  3. EU droht Drittstaaten bei Cyber-Angriffen mit Sanktionen
  4. Hackerangriff legt europaweit Computer-Netzwerke lahm
  5. Cybercrime-Experten in Deutschland sperrten illegales Downloadportal

Werbung




Werbung