• vom 30.06.2016, 12:20 Uhr

Testlabor

Update: 30.06.2016, 13:00 Uhr

VOR-neu

Umständlicher geht's kaum




  • Artikel
  • Lesenswert (7)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Gerald Jatzek (WZ Online)

  • Die Tarifgestaltung des VOR-Verbunds wurden modernisiert, die App entspricht jedoch dem vergangenen Jahrtausend.

Die unterschiedlichen Darstellungen sind kundenfreundlich,...

Die unterschiedlichen Darstellungen sind kundenfreundlich,...

Mit dem 6. Juli werden die Tarife innerhalb des Verkehrsverbunds Ost-Region (VOR) neu berechnet. An die Stelle des schwer durchschaubaren Zonensystems tritt nun auch im Regionalverkehr eine annähernd entfernungsabhängige Bezahlung. Erleichtern soll die Umstellung eine App mit dem Namen AnachB|VOR. Der stammt vermutlich von einem Programmierer, der strafweise ins Marketing versetzt wurde.

Die Bedienung ist zunächst weitgehend so, wie man sie von anderen Reiseplanern kennt. Nach der Eingabe von Start und Ziel und der Uhrzeit erhält man eine symbolische Streckendarstellung. Ein Klick auf den Stern bei der Stecke oder den Ortsangaben legt diese unter den Favoriten ab. Ein Klick auf die gewählte Verbindung leitet zu den Details mit Angaben zu Zwischenhalten, Umsteigebahnhöfen, Entfernungen und Zeiten. Komfortabel ist die Übernahme in den Kalender.

Zusätzlich lässt sich die Reise auf einer Landkarte darstellen.

...was man vom umständlichen Zugang zu den Tarifangaben nicht sagen kann.

...was man vom umständlichen Zugang zu den Tarifangaben nicht sagen kann.


...was man vom umständlichen Zugang zu den Tarifangaben nicht sagen kann.



Alternativ kann man sich andere Reisemöglichkeiten wie Auto, Fahrrad und Park&Ride ausgeben lassen. Der Punkt Kiss&Ride ließ mich zunächst ratlos zurück. Wikipedia erklärt dazu: "Dabei werden die Fahrgäste des öffentlichen Personennahverkehrs mit dem Auto zu einem Verknüpfungspunkt (in der Regel ein Bahnhof oder eine Haltestelle) gebracht oder von dort abgeholt."

Weitere Funktionen

Wer orientierungslos im Wald oder in der Stadt steht, kann sich über die Funktion Karte einen Umgebungsplan mit Haltestellen und öffentlichen Verkehrsmitteln ausgeben lassen. Filter nach der Art der Beförderung (Regionalbus, Bahn, U-Bahn, Schiff...) lassen sich über das Optionen-Menü setzen.

Informationen über Leihfahrräder und Autoreisezüge ergänzen das Angebot.

Problem Bezahlung

Information

AnachB|VOR,
kostenlose App für iPhone und iPad ab iOS 6.0 sowie Android

Die Freude über die übersichtliche Gestaltung endet allerdings, sobald man einen Fahrschein erwerben will. Das ist weder direkt noch durch Verknüpfung mit der Ticket-App der ÖBB möglich. Angeboten wird einzig der Menüpunkt Preisauskunft. Der leitet den Anwender auf die VOR-Website, wobei die eingegebenen Daten allerdings verschwinden. Hat man Start und Ziel erneut eingegeben, erhält man tatsächlich die Fahrpreise für den Normaltarif und für diverse ermäßigte Fahrkarten. Sogar die Preise für die Beförderung von Hunden werden ausgegeben, buchen kann man allerdings auch hier nicht.

Ob man nun die ÖBB-App aufruft, um zum dritten Mal die Daten einzutippen, oder sich vertrauensvoll an den Automaten am Bahnhof wendet, das Fazit bleibt gleich: Ein zeitgemäßes Auskunfts- und Buchungssystem sieht anders aus.

Werbung




Schlagwörter

VOR-neu, VOR, ÖBB, Apps, iPhone, iPad, Android, Fahrplan

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-06-30 12:26:28
Letzte nderung am 2016-06-30 13:00:57



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Hey, Siri!
  2. Sicherheitslücke in der WLAN-Verschlüsslung WPA2
  3. Jeder will ein Stück vom Kuchen
  4. Russisches Gericht verurteilte Telegram zu Strafe
  5. Huawei greift Apple an
Meistkommentiert
  1. Etappensieg gegen Facebook
  2. Nicht abgeschickte SMS gilt als Testament

Werbung




Werbung


Werbung