Vermessungen

RSS abonnieren
Das Finanzamt ist die Behörde, von der aus die Regierungen dieser Welt ihre (mehr oder weniger gierigen) fiskalischen Beutezüge unternehmen. - © dpa/Armin Weigel

Steuern

Für alles eine offene Hand7

  • Jungfernsteuer, Bartsteuer, Hundesteuer, Sexsteuer: Den Gesetzgebern aller Herren Länder war noch nie etwas zu absurd, um es nicht mit Abgaben zu belegen.

Wenn du Auto fährst, versteuere ich die Straße. Wenn dir kalt wird, versteuere ich die Heizung. Wenn du spazieren gehst, versteuere ich deine Füße. Die englische Steuer weiß immer und überall die Hand aufzuhalten. Selbst bei Toten. Bezugnehmend auf den Brauch, Verstorbenen Penny-Stücke auf die Augen zu legen, legt sie denen, deren Ende nahe ist... weiter




Der spanische Entdecker Alvaro de Mendaña. - © Museo Naval, Madrid

Spanische Entdecker

Das unbekannte Land im Süden

  • Zwischen 1567 und 1606 suchten drei spanische Expeditionen vergebens nach der "Terra Australis Incognita".

Vor 450 Jahren stand Spanien auf dem Höhepunkt seiner kolonialen Expansion. Nach der Eroberung der "Neuen Welt" lockte der Südkontinent, den man in den Weiten des Pazifischen Ozeans vermutete. Die Vorstellungen von einer großen Kontinentalmasse auf der Südhalbkugel der Erde gehen auf die Antike zurück... weiter




Die "Christchurch Cardboard Cathedral" aus Holz und Pappkarton ist als Provisorium gedacht, hat sich aber mittlerweile zum neuen Wahrzeichen der Stadt entwickelt. - © Spath

Architektur

Blühende Ruinen2

  • 2011 legte ein Erdbeben die neuseeländische Stadt Christchurch in Schutt und Asche. Beim Wiederaufbau setzen Aktivisten aus der Kulturszene ungewöhnliche Akzente.

Am Himmel ein Ballett von Kränen, auf den Straßen Lastwagen-Konvois, die Luft erfüllt vom Rattern der Presslufthämmer und Kreischen der Sägen: Mehr als dreieinhalb Jahre nach dem verheerenden Erdbeben, das 185 Menschen in den Tod riss, präsentiert sich Neuseelands zweitgrößte Stadt Christchurch als eine der größten Baustellen der südlichen... weiter




Thomas Midgley Jr. (1889-1944). - © Foto: Corbis

Erfinder

Zauberlehrling der Moderne

  • Vor 70 Jahren starb Thomas Midgley Jr., dessen vorerst als segensreich gepriesene Erfindungen - u.a. bleihaltiges Benzin und FCKW - unseren Planeten beinahe endgültig vernichtet hätten.

Am 2. November 1944 starb Thomas Midgley Jr., Mitglied der American National Academy of Science, mehrfacher Ehrendoktor, der am meisten ausgezeichnete Chemiker seiner Zeit. Eine seiner eigenen Erfindungen war dem 51-jährigen, durch Polio Gelähmten zum Verhängnis geworden. Tragischerweise hatte er sich an den Seilen... weiter




Charles Péguy (1873-1914), hier auf einem Bild aus dem Jahr 1910. - © Foto: adoc-photos/Corbis

Charles Pequy

Antimoderner Freigeist3

  • 1914 fiel der französische Schriftsteller Charles Péguy an der Front im Ersten Weltkrieg. In Frankreich war er lange als reaktionär verschrien. Im hundertsten Todesjahr erlebt Péguy eine Wiederkehr.

"Schießen, Schießen, schießen, Herrgott!", schreit der Leutnant Charles Péguy, bevor eine Kugel aus deutscher Artillerie seine Stirn zertrümmert. Es ist der 5. September 1914, ein Tag vor dem "Wunder an der Marne", dem entscheidenden Wendepunkt der Materialschlacht zwischen Deutschland und Frankreich... weiter




Gutes Aussehen und geschickte Vermarktung: So wurde Hedy Lamarr, hier 1940 an der Schulter von Clark Gable, zum internationalen Star. - © Foto: Underwood & Underwood/Corbis

Hedy Lamarr

"Ekstase" und Experiment4

  • Sie war eine talentierte Erfinderin, machte aber als Schauspielerin in Hollywood große Karriere: Vor hundert Jahren, am 9. November 1914, wurde Hedy Lamarr als Hedi Kiesler in Wien geboren.

Zum Film fühlte sich die junge Döblingerin schon immer hingezogen. Kein Wunder also, dass Hedi Kiesler 1929 als Fünfzehnjährige einmal in den Sieve-ringer Filmstudios ihr Glück versuchen wollte. Aus einer Entschuldigung für eine Schulstunde machte sie durch Hinzufügen einer Null eine Entschuldigung für zwei Tage - und schon war sie im Studio... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Für alles eine offene Hand
  2. "Das ist eine echte Revolution"
  3. "Unser täglicher Spion in der Hosentasche"
  4. Wie kam der Kiwi nach Neuseeland?
  5. Das unbekannte Land im Süden
Meistkommentiert
  1. Blühende Ruinen
  2. Mit Peitsche und Pistole

Werbung




Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a>

Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden. Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet.

Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen. 25.11. 2014: Schluss mit Sonne, über Mitteleuropa senkt sich zäher Spätherbsnebel.

Werbung