Vermessungen

RSS abonnieren

Max Weber 150. Geburtstag

Im Stahlgehäuse des Kapitalismus5

  • Die fortschreitende Rationalisierung aller Lebensbereiche ist der Ariadnefaden, der durch das Labyrinth seines gesamten Werks führt: Am 21. April jährt sich der Geburtstag des Soziologen Max Weber zum 150. Mal.

"Ein Berufsmenschohne Geist, Genussmensch ohne Herz, dieses Nichts bildet sich ein, die Krone der Schöpfung zu sein." So charakterisierte Max Weber den modernen Menschen im Zeitalter des entfesselten Kapitalismus. Der Mitbegründer der Soziologie, die er im Gegensatz zur abstrakten Philosophie als eine "Wirklichkeitswissenschaft" verstand... weiter




Berta Zuckerkandl-Szeps, Grande Dame des Wiener Kulturlebens. - © Foto: Atelier D’Ora-Benda/ ÖNB/Wien, 204.711-C

Berta Zuckerkandl

Weltbürgerin und Patriotin1

  • Berta Zuckerkandl-Szeps entstammte dem liberalen jüdisch-großbürgerlichen Milieu Wiens. Ihre Rolle als Salonnière und internationale Vermittlerin ist legendär. Am 13. April jährt sich ihr Geburtstag zum 150. Mal.

"In meinem Salon ist Österreich", so betitelte der Schriftsteller und Journalist Lu- cian O. Meysels seine kenntnisreiche Biographie über Berta Zuckerkandl und ihre Zeit. Berta Zuckerkandl war jahrzehntelang die wohl bekannteste und einflussreichste Salonnière Wiens. Ihre beiden Salons in der Unterdöblinger Nusswaldgasse Nr... weiter




Hier wird gerade eines der vielen Äthiopien-Programme der Deutschen Welle produziert. - © DW/Müller

Radio

Das Sprachrohr Deutschlands4

  • Wo wird Amharisch gesprochen? Richtige Antwort: in Äthiopien. Ebenfalls richtig, wenngleich weitaus erstaunlicher: in der "Deutschen Welle", dem öffentlich-rechtlichen Radio unseres Nachbarlandes.

In einer Sprecherkabine der Deutschen Welle in Bonn sitzt die Äthiopierin Hirut Melesse und moderiert die tägliche Amharisch-Sendung auf Kurzwelle. In 30 Sprachen sendet der Auslandssender Deutschlands rund um den Globus. Per Fernsehen in Deutsch und Englisch aus Berlin, per Radio und Internet aus Bonn... weiter




Ausweis von Ernst Frey, der als Nguyen Dap auf Seiten von Ho Chí Minh kämpfte. - © Privatarchiv Familie Frey

Ernst Frey

Parteitag mitten im Urwald5

  • Vor 60 Jahren verlor Frankreich Indochina. Viele Deutsche und Österreicher kämpften damals in Vietnam: Die meisten bei der Fremdenlegion, einige auf der anderen Seite, wie der Wiener Viet-Minh-Oberst Ernst Frey.

Vietnam Ende der 1940er, Anfang der 50er Jahre: Diese Region und diese Zeit liegen bis heute im Schatten unserer Wahrnehmung. Wir erinnern uns an Indiens Unabhängigkeit, an die kommunistische Machtübernahme in Peking, oder den Koreakrieg, aber die Entwicklungen in Indochina blieben uns weitgehend verborgen... weiter




Richter haben immer öfter in der Hand, was ihnen Politiker durch eine schwammige Verfassungsgesetzgebung bereitwillig überantworten. - © Michael Gruber/EXPA/picturedesk.com

Politk

Wehe, wenn die Wutrichter kommen6

  • Tierschutz, Nachhaltigkeit, Forschung: Die Politik erhebt immer öfter in Verfassungsrang, was populär ist. Damit wächst Richtern eine Macht zu, die Experten für gefährlich halten.

Wann genau es das erste Mal geschah, lässt sich heute nicht mehr mit Gewissheit sagen. Die einen sehen den Beginn dieser Entwicklung 1975, andere halten das Jahr 1955 für wahrscheinlicher; und eine Minderheit behauptet sogar, das allererste Mal, die Erbsünde sozusagen, sei schon 1919 erfolgt. Nur in einem Punkt sind sich alle einig: Ein Ende ist... weiter




Tomás Garrigue Masaryk, der erste Präsident der Tschechoslowakei, hier auf einem Denkmal vor der Brünner Universität, die seinen Namen trägt. - © Demotix/Corbis/Tomas Hajek

Tschechoslowakische Geschichte

Tschechische Mythen6

  • Im Lauf des 20. Jahrhunderts folgte in Tschechien eine nationale Selbstdeutung auf die andere - was der politischen Kultur des Landes nicht nur gut getan hat.

Prag 7, Holesovice, den meisten Besuchern der Stadt wohl nur durch den Bahnhof bekannt, in dem Züge aus ganz Europa einfahren. Mitten durch das Viertel führt die Milada Horáková-Straße hinauf zum großen Letná-Plateau, vorbei an grauen Zinshäusern, die an Wiener Gemeindebauten der Zwischenkriegszeit erinnern... weiter




zurück zu Themen Channel   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Im Stahlgehäuse des Kapitalismus
  2. "Mein Mitleid allein hilft niemandem"
  3. Das Sprachrohr Deutschlands
  4. Wehe, wenn die Wutrichter kommen
  5. Parteitag mitten im Urwald
Meistkommentiert
  1. Weltbürgerin und Patriotin

Werbung




"Ein tiefer Fall führt oft zu höherm Glück." ("Cymbeline", vierter Akt, zweite Szene)

Die Grünen, die sich auch als Antikorruptionspartei positionieren, enthüllen ihre Plakate - einmal gegen krumme Geschäfte ... Francesca Woodman, Untitled, Rome, Italy, 1977–1978/2006
Schwarz-Weiß-Silbergelatineabzug auf Barytpapier.

24.4.2014: Ein afghanischer Polizist hält eine Waffe und steht vor einem "Waffen Verboten"-Schild. Er bewacht ein Spital, nachdem drei Amerikaner am 24. April getötet wurden. Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter.

Werbung